Rechtsprechung
   BVerfG, 26.08.2003 - 1 BvR 1003/02   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2003,216
BVerfG, 26.08.2003 - 1 BvR 1003/02 (https://dejure.org/2003,216)
BVerfG, Entscheidung vom 26.08.2003 - 1 BvR 1003/02 (https://dejure.org/2003,216)
BVerfG, Entscheidung vom 26. August 2003 - 1 BvR 1003/02 (https://dejure.org/2003,216)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2003,216) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Bundesverfassungsgericht

    Verkennung der Bedeutung und Tragweite der Berufsfreiheit durch eine zu restriktive Auslegung der werberechtlichen Vorschriften der zahnärztlichen Berufsordnung

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Zahnärzte im Internet

  • Wolters Kluwer
  • Wolters Kluwer

    Geldbuße wegen unzulässiger Werbung von Zahnärzten; Grenzen zulässiger Werbung eines Arztes oder Zahnarztes im Internet; Verbot berufswidriger Werbung; Homepage als passive Darstellungsplattform; Erfordernis der Auseinandersetzung mit berufsrechtlichem Verbot; Werbung ...

  • online-und-recht.de
  • bzaek.de

    Produktwerbung von/für Dritte

  • rechtsanwaltmoebius.de PDF

    Zahnarzt-Werbung mit Tätigkeitsschwerpunkt (Implantologie) und persönlichen Angaben im Internet zulässig

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BO Landeszahnärztekammer BW; GG Art. 12 Abs. 1
    Zulässigkeit der Werbung von Zahnärzten im Internet und in den gelben Seiten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Zur Werbung von Zahnärzten im Internet

  • 123recht.net (Pressemeldung, 4.9.2003)

    Internetwerbung für Zahnärzte erlaubt // Auch Angaben zur Person kein Verstoß gegen Berufsgrundsätze

  • datenbank.nwb.de (Kurzinformation)

    Freie Berufe; Verletzung der Berufsfreiheit von Zahnärzten durch Werbeverbot

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Bundesverfassungsgericht lockert das Werbeverbot weiter

Verfahrensgang

  • LBerG Zahnärzte Baden-Württemberg, 09.03.2002 - LNs 15/01
  • BVerfG, 26.08.2003 - 1 BvR 1003/02

Papierfundstellen

  • NJW 2003, 3470
  • GRUR 2003, 966
  • NZS 2004, 31
  • DVBl 2003, 1398
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (68)

  • BGH, 07.11.2016 - AnwZ (Brfg) 47/15

    Anwaltliches Berufsrecht: Zulässigkeit einer mit einem Werbeaufdruck versehenen,

    Ein vom Rechtsanwalt zur Selbstdarstellung gewähltes Medium kann daher für sich betrachtet nicht die Unzulässigkeit der Werbung begründen (BVerfG, NJW 2003, 3470 mwN; Prütting aaO Rn. 31).
  • BVerfG, 01.06.2011 - 1 BvR 233/10

    Grenzen des Verbotes berufswidriger Werbung eines Zahnarztes

    Auf diese Weise kann der Eindruck erweckt werden, die Gesundheitsinteressen der Patienten seien für den Arzt nur von zweitrangiger Bedeutung, was geeignet ist, langfristig das Vertrauen in den Arztberuf zu untergraben (vgl. auch BVerfG, Beschluss der 2. Kammer des Ersten Senats vom 26. August 2003 - 1 BvR 1003/02 -, juris, Rn. 19).
  • BGH, 16.12.2004 - I ZR 222/02

    Epson-Tinte

    Die vom Berufungsgericht angeführte Besonderheit des elektronischen Geschäftsverkehrs, daß es sich beim Internet um eine passive Darstellungsplattform handelt, bei der die angebotenen Informationen vom Nutzer "aktiv" abgerufen werden müssen (vgl. auch BVerfG GRUR 2003, 966, 968 - Internet-Werbung von Zahnärzten), rechtfertigt als solche nicht die Zugrundelegung eines anderen Verbraucherleitbildes.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht