Rechtsprechung
   OLG Koblenz, 17.01.2000 - 2 Ss 4/00   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,6176
OLG Koblenz, 17.01.2000 - 2 Ss 4/00 (https://dejure.org/2000,6176)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 17.01.2000 - 2 Ss 4/00 (https://dejure.org/2000,6176)
OLG Koblenz, Entscheidung vom 17. Januar 2000 - 2 Ss 4/00 (https://dejure.org/2000,6176)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,6176) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rüge der Verletzung rechtlichen Gehörs bei Einsicht in Videoaufnahmen

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verteidiger; Rechtliches Gehör; Verfahrensfehler; Videokassette; Ordnungswidrigkeit; Straßenverkehr

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NStZ-RR 2000, 311
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Brandenburg, 10.06.2009 - 2 Ss 17/09

    Allein aus der Höhe der Blutalkoholkonzentration kann bei einer Trunkenheitsfahrt

    Der Senat hat sich wiederholt zu dieser Frage geäußert und stets im Sinne der vorgenannten, ganz überwiegenden obergerichtlichen Rechtsprechung entschieden (Senat vom 13. November 2008 - 2 Ss 66/08, vom 8. April 2008 - 2 Ss 27/08, vom 8. Januar 2002 - 2 Ss 60/01, vom 30. Mai 2000 - 2 Ss 39/00, vom 15. Februar 2000 - 2 Ss 4/00, vom 29. Juni 1999 - 2 Ss 38/99 - sowie vom 23. November 1995 - 2 Ss 51/95).
  • KG, 25.09.2012 - 4 Ws 102/12

    Keine Pflichtverteidigerbestellung wegen Auskunftsrechts des unverteidigten

    Auf seinen Antrag müsste ihm auf seine Kosten eine Kopie des Datenträgers (vgl. OLG Stuttgart NJW 2003, 767; OLG Koblenz NStZ-RR 2000, 311; Laufhütte, a.a.O.) zur Verfügung gestellt werden, da er sich andernfalls nicht angemessen verteidigen könnte.
  • LG Stuttgart, 20.09.2011 - 19 Qs 101/11

    Recht eines Verteidigers auf Akteneinsicht bzgl. Schriftstücke, Bildaufnahmen,

    Auch derartiges Material, das sich nicht in den Ermittlungsakten, sondern bei Behörden befindet, ist dem Betroffenen zugänglich zu machen (Meyer-Goßner, 53. Aufl., § 147 Rn. 14; OLG Koblenz, Beschluss vom 17.01.2000, 2 Ss 4/00; BayObLG a.a.0;.LG Eilwangen a.a.O.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht