Rechtsprechung
   BGH, 30.06.1982 - 2 StR 226/82   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1982,164
BGH, 30.06.1982 - 2 StR 226/82 (https://dejure.org/1982,164)
BGH, Entscheidung vom 30.06.1982 - 2 StR 226/82 (https://dejure.org/1982,164)
BGH, Entscheidung vom 30. Juni 1982 - 2 StR 226/82 (https://dejure.org/1982,164)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1982,164) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Hochsitz

§ 226 StGB aF (§ 227 StGB nF), Gefahrzusammenhang, Eingreifen eines Dritten

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Wolters Kluwer

    Gefährdung einer Verteidigungsposition durch Zeigen von Reue - Rechtfertigung einer Tat mit Angst um das eigenen Leben - Körperverletzung - Todesfolge - Voraussetzungen - Kausalität

  • opinioiuris.de

    Hochsitz

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Körperverletzung mit Todesfolge durch lebensbedrohende Verletzungshandlung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    StGB (1975) § 226

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

Papierfundstellen

  • BGHSt 31, 96
  • NJW 1982, 2831
  • MDR 1982, 1034
  • NStZ 1983, 21
  • StV 1983, 61
  • JR 1983, 77
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • BGH, 09.10.2002 - 5 StR 42/02

    Urteil im "Guben-Prozeß" im wesentlichen rechtskräftig

    Die genannte Vorschrift erfaßt deshalb nur solche Körperverletzungen, denen die spezifische Gefahr anhaftet, zum Tode des Opfers zu führen; gerade diese Gefahr muß sich im tödlichen Ausgang niedergeschlagen haben (BGHSt 31, 96, 98; BGHR StGB § 227 (i.d.F. 6. StrRG) Todesfolge 1; BGH NStZ 1992, 335; NJW 1971, 152, 153).
  • BGH, 26.05.2004 - 2 StR 505/03

    Zur Strafbarkeit sadomasochistischer Praktiken mit tödlichem Ausgang

    Hinsichtlich der Verursachung des Todes ist dem Angeklagten, wie das Landgericht zutreffend festgestellt hat, Fahrlässigkeit vorzuwerfen, so daß die tatbestandlichen Voraussetzungen des § 227 StGB (vgl. BGHSt 31, 96, 98; BGH NStZ 1992, 335; 2001, 478; NJW 1971, 152, 153) vorliegen.
  • BGH, 16.03.2006 - 4 StR 536/05

    Verabreichung einer tödlichen Dosis Kochsalz an ein Kleinkind - Verurteilung

    Hierfür ist entscheidend, ob vom Täter in seiner konkreten Lage nach seinen persönlichen Kenntnissen und Fähigkeiten der Eintritt des Todes des Opfers - im Ergebnis und nicht in den Einzelheiten des dahinführenden Kausalverlaufs - vorausgesehen werden konnte (BGHR StGB § 226 (a.F.) Todesfolge 6 m.w.N.) oder ob die tödliche Gefahr für das Opfer so weit außerhalb der Lebenswahrscheinlichkeit lag, dass die qualifizierende Folge dem Täter deshalb nicht zuzurechnen ist (vgl. BGHSt 31, 96, 100; BGH NStZ 1997, 82 f. und 341).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht