Rechtsprechung
   VG Gelsenkirchen, 11.01.2021 - 20 L 1812/20   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2021,48
VG Gelsenkirchen, 11.01.2021 - 20 L 1812/20 (https://dejure.org/2021,48)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 (https://dejure.org/2021,48)
VG Gelsenkirchen, Entscheidung vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 (https://dejure.org/2021,48)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2021,48) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Kein Anspruch auf unverzügliche Corona-Impfung für 84-jähriges Ehepaar

  • lto.de (Kurzinformation)

    Antrag abgelehnt: 84-jährige Eheleute wollen Sofort-Impfung

  • anwaltonline.com (Kurzinformation)

    Anspruch auf unverzügliche Corona-Impfung? - Corona-Virus

Verfahrensgang

Corona: Rechtsprechungsübersichten

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (24)

  • VG Gelsenkirchen, 25.01.2021 - 20 L 79/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19, Schutzimpfung, Personen über 80 Jahre,

    vgl. hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff.; ebenfalls dieser Auffassung SG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2021 - S 10 SV 1/21 ER -, S. 4 des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. hierzu bereits ausführlich Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff.

    vgl. auch hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 31.

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschlüsse vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, S. 4 des Abdrucks, und vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, S. 2 des Abdrucks (beide Beschlüsse sind bislang noch nicht veröffentlicht; vgl. hierzu die Pressemitteilung des VG Düsseldorf vom 19. Januar 2021, abrufbar unter https://www.vg-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/index.php); noch offen gelassen hingegen vom OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 1 ff. des Abdrucks (ebenfalls bislang noch nicht veröffentlicht, vgl. hierzu die Pressemitteilung des OVG NRW vom 22. Januar 2021, abrufbar unter https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/index.php).

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 42; ebenso VG Düsseldorf, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, S. 4 des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50.

    vgl. hierzu und zum Folgenden bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 54 ff., nachfolgend bestätigt durch OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 3 ff. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 54 f.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 58; ebenso OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 5 des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

  • VG Gelsenkirchen, 25.01.2021 - 20 L 65/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2, Schutzimpfung, Herzerkrankung, Krebserkrankung,

    vgl. hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff.; ebenfalls dieser Auffassung SG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2021 - S 10 SV 1/21 ER -, S. 4 des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. hierzu bereits ausführlich Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff.

    vgl. auch hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 31.

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschlüsse vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, S. 4 des Abdrucks, und vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, S. 2 (bislang noch nicht veröffentlicht; vgl. hierzu die Pressemitteilung des VG Düsseldorf vom 19. Januar 2021, abrufbar unter https://www.vg-duesseldorf.nrw.de/behoerde/presse/index.php); noch offen gelassen hingegen vom OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 1 ff. des Abdrucks (ebenfalls bislang noch nicht veröffentlicht, vgl. hierzu die Pressemitteilung des OVG NRW vom 22. Januar 2021, abrufbar unter https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/index.php).

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 42; ebenso VG Düsseldorf, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, S. 4 des Abdrucks.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 43 ff.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50.

    vgl. hierzu Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris, nachgehend bestätigt durch OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 1 ff. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht); und Beschluss der Kammer vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, S. 1 ff. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht), jeweils den Anspruch über 80jähriger Antragsteller auf vorgezogene Impfung ablehnend.

    vgl. hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris; nachgehend ebenso OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, S. 3 ff. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. insoweit auch Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris, sowie - zu einem 85-jährigen Dialysepatienten, der mehrmals die Woche für einige Stunden ein Dialysezentrum aufsuchen muss - Beschluss vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, S. 17 des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

  • VG Hannover, 25.01.2021 - 15 B 269/21

    Corona - Impfanspruch - Antrag nach § 123 VwGO

    Ob die Priorisierung der Anspruchsberechtigten durch die Coronavirus-Impfverordnung mit dem verfassungsrechtlichen Wesentlichkeitsgrundsatz vereinbar ist oder ob der parlamentarische Gesetzgeber die für die Vergabe wesentlichen Fragen selbst hätte regeln müssen, bedarf vorliegend keiner Entscheidung (vgl. VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.1.2021 - 20 L 1812/20 -, juris, Rn. 65 - 67).

    So steht dem Anspruchsteller derzeit kein Teilhabeanspruch aus Art. 2 Abs. 2 und Art. 3 Abs. 1 des Grundgesetzes (GG) zu, denn auch dieser Anspruch besteht nur im Rahmen der aktuell tatsächlich zur Verfügung stehenden Kapazitäten (vgl. VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.1.2021 - 20 L 1812/20 -, juris, Rn. 50).

    Ihre praktische Ausgestaltung (z.B. Windhundprinzip, gleichmäßige Begrenzung der Leistung, je unterschiedliche Leistungen) obliegt der Verwaltung, solange die dabei gefundenen Differenzierungen nur wiederum sachgerecht sind (VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.1.2021 - 20 L 1812/20 -, juris, Rn. 50).

    Personen, die in häuslicher Umgebung wohnen, ist es dagegen wesentlich leichter möglich, zum Eigenschutz die Kontakte erheblich zu reduzieren (vgl. VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.1.2021 - 20 L 1812/20 -, Rn. 58, juris).

  • VG Gelsenkirchen, 12.03.2021 - 20 L 332/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2, COVID-19, Schutzimpfung, Priorisierung

    vgl. hierzu bereits ausführlich Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, juris Rn. 6 ff., und vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris Rn. 6 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, juris Rn. 15; SG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2021 - S 10 SV 1/21 ER -, juris Rn 14; VG Hannover, Beschluss vom 25. Januar 2021 - 15 B 269/21 -, juris Rn. 1; VG Berlin, Beschlüsse vom 27. Januar 2021 - 14 L 2/21 -, juris Rn. 11 f., und vom 29. Januar 2021 - 14 L 33/21 -, juris Rn. 11; VG Dresden, Beschluss vom 29. Januar 2021 - 6 L 42/21 -, juris Rn. 15; VG Potsdam, Beschluss vom 5. Februar 2021 - 6 L 89/21 -, juris Rn. 5; a.A. VG Oldenburg, Verweisungsbeschluss vom 11. Januar 2021 - 7 B 347/21 -, S. 2 f. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. zu den möglichen Anspruchsgrundlagen bereits ausführlich Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 31.

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, juris Rn. 20 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris Rn. 20 ff., und vom 18. Februar 2021 - 20 L 182/21 -, juris Rn. 15 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschlüsse vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, juris Rn. 23, und vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, juris Rn. 8 ff.; noch offen gelassen hingegen vom OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, juris (vgl. hierzu auch die Pressemitteilung des OVG NRW vom 22. Januar 2021, abrufbar unter https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/index.php); vgl. im Ergebnis ebenso unter Berücksichtigung des jeweils maßgeblichen Landesrechts BayVGH, Beschluss vom 10. Februar 2021 - 20 CE 21.321 -, S. 7 des Abdrucks; VG Frankfurt, Beschlüsse vom 29. Januar 2021 - 5 L 179/21.F -, juris Rn. 12, und vom 29. Januar 2021 - 5 L 182/21.F -, juris Rn. 18.

    vgl. bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50; siehe zum Ganzen inzwischen auch BVerfG, Beschluss vom 22. Februar 2021 - 1 BvQ 15/21 -, juris; BayVGH, Beschluss vom 16. Februar 2021 - 20 CE 21.442 -, juris; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 2. Februar 2021 - L 5 SV 1/21 B ER -, juris.

    Auch ein Vorziehen des Antragstellers als sogenannter Härtefall, siehe hierzu die bisherige Rechtsprechung der Kammer, vgl. Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, und vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, jeweils juris, kommt vorliegend nicht in Betracht, da der Antragsteller seine Vorerkrankungen nicht glaubhaft gemacht hat.

    vgl. hierzu bereits Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 60 ff.

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 02.02.2021 - L 5 SV 1/21

    Kein Anspruch auf vorgezogene Corona-Impfung

    Der Antragsgegner ist damit grundsätzlich in der Lage, an den Antragsteller einen fest nur an ihn zugewiesenen Impftermin zu vergeben, um seinem Begehren Rechnung zu tragen (a.A. bei Trennung des Anspruchs auf unverzügliche Impfung gegen die untere Gesundheitsbehörde einerseits und die Terminvergabe gegen das Land andererseits: VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, Rn. 32 ff. und Zurückweisung der Beschwerde durch das OVG für das Land Nordrhein-Westfalen, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 - so wie hier wohl, soweit es dem Pressebericht zu entnehmen ist: VG Dresden, Beschluss vom 29. Januar 2021 - 6 L 42/21 -, noch nicht veröffentlicht).
  • VG Stuttgart, 25.01.2021 - 16 K 193/21

    Anspruch auf Abweichung von der im Impfreihenfolge

    Dass bezüglich des "Wie" der Leistungserbringung auch Dritte, namentlich jedenfalls die Kassenärztlichen Vereinigungen, bei dem Betrieb der Impfzentren mitwirken können (vgl. § 6 Abs. 3 CoronaImpfV), steht dem nicht entgegen (vgl. hierzu auch VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 9 f. m. w. N.).

    Denn vorliegend geht es allein um den Leistungszugang zu den von dem Antragsgegner geleiteten Impfzentren, der sich nach den oben genannten Normen richtet, und nicht um einen Anspruch eines Versicherten auf Schutzimpfung gegen seine Krankenkasse gemäß §§ 2 Abs. 1 Satz 1 SGB V, 20i Abs. 3 Satz 1, Satz 2 Nr. 1 a) und Nr. 2 SGB V i. V. m. § 1 Abs. 1 CoronaImpfV (vgl. BayLSG, Urteil vom 27.10.2009 - L 5 KR 22/09 -, juris; VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 11 ff.).

    Eine nach § 20 Abs. 5 IfSG bzw. § 6 Abs. 2 Satz 1 CoronaImpfV mögliche Übertragung der Errichtung und des Betriebs der Impfzentren, etwa auf die unteren Gesundheitsbehörden, findet (bislang) - anders als in Nordrhein-Westfahlen - nicht statt (vgl. hierzu VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 33 ff.; Pressemitteilung des VG Düsseldorf Nr. 4/2021 vom 19.01.2021, juris).

    Ihre praktische Ausgestaltung (z.B. Windhundprinzip, gleichmäßige Begrenzung der Leistung, je unterschiedliche Leistungen) obliegt der Verwaltung, solange die dabei gefundenen Differenzierungen nur wiederum sachgerecht sind (VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50 f. m. w. N.).

    Aus diesem Grunde ist die vom Verordnungsgeber vorgenommene Entscheidung, die in § 2 CoronaImpfV genannten Personen zuerst zu impfen, von dem Gestaltungsspielraum, der dem Gesetzgeber und der Verwaltung bei dem Schutz der körperlichen Unversehrtheit der Bevölkerung eingeräumt ist, gedeckt (SG Oldenburg, Beschluss vom 21.01.2021 - S 10 SV 1/21 ER -, juris Rn. 30; VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11.01.2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 58).

  • VG Gelsenkirchen, 18.02.2021 - 20 L 182/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2; COVID-19, Schutzimpfung, Krebspatient

    vgl. hierzu bereits ausführlich Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 3 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, juris Rn. 6 ff., und vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris Rn. 6 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, juris Rn. 15; SG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2021 - S 10 SV 1/21 ER -, juris Rn 14; VG Hannover, Beschluss vom 25. Januar 2021 - 15 B 269/21 -, juris Rn. 1; VG Berlin, Beschlüsse vom 27. Januar 2021 - 14 L 2/21 -, juris Rn. 11 f., und vom 29. Januar 2021 - 14 L 33/21 -, juris Rn. 11; VG Dresden, Beschluss vom 29. Januar 2021 - 6 L 42/21 -, juris Rn. 15; VG Potsdam, Beschluss vom 5. Februar 2021 - 6 L 89/21 -, juris Rn. 5; a.A. VG Oldenburg, Verweisungsbeschluss vom 11. Januar 2021 - 7 B 347/21 -, S. 2 f. des Abdrucks (bislang noch nicht veröffentlicht).

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, juris Rn. 20 ff., und vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris Rn. 20 ff.; ebenso VG Düsseldorf, Beschlüsse vom 19. Januar 2021 - 7 L 39/21 -, juris Rn. 23, und vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, juris Rn. 8 ff.; noch offen gelassen hingegen vom OVG NRW, Beschluss vom 22. Januar 2021 - 13 B 58/21 -, juris (vgl. hierzu auch die Pressemitteilung des OVG NRW vom 22. Januar 2021, abrufbar unter https://www.ovg.nrw.de/behoerde/presse/index.php); vgl. im Ergebnis ebenso unter Berücksichtigung des jeweils maßgeblichen Landesrechts BayVGH, Beschluss vom 10. Februar 2021 - 20 CE 21.321 -, S. 7 des Abdrucks; VG Frankfurt, Beschlüsse vom 29. Januar 2021 - 5 L 179/21.F -, juris Rn. 12, und vom 29. Januar 2021 - 5 L 182/21.F -, juris Rn. 18.

    vgl. bereits ausführlich dazu Beschlüsse der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 32 ff., vom 25. Januar 2021 - 20 L 65/21 -, juris Rn. 20 ff., und vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris Rn. 20 ff.

    vgl. bereits grundlegend Beschluss der Kammer vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50.

  • VG Berlin, 29.01.2021 - 14 L 13.21

    Coronavirus: Eilanträge auf vorgezogene Schutzimpfung erfolglos

    Ein solcher Anspruch hat seine Grundlage jedoch nicht in den Vorschriften der gesetzlichen Krankenversicherung, sondern im Infektionsschutzrecht (vgl. auch VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - VG 20 L 1812/20 -, juris Rn. 15, 21; im Anschluss daran SG Oldenburg, Beschluss vom 21. Januar 2021 - S 10 SV 1/21 ER -, juris Rn. 14).

    Denn aus den vorgenannten Gründen läge auch dann in der Vergabe des Impfstoffes entsprechend der vom Antragsgegner praktizierten Priorisierung - jedenfalls soweit hier streitgegenständlich - keine sachlich ungerechtfertigte Ungleichbehandlung (ebenso VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - VG 20 L 1812/20 -, juris Rn. 65).

  • VG Gelsenkirchen, 21.05.2021 - 2 L 664/21

    Impfung, Rechtsanwalt, NRW

    vgl. bereits VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 50; siehe zum Ganzen inzwischen auch BVerfG, Beschluss vom 22. Februar 2021 - 1 BvQ 15/21 -, juris; BayVGH, Beschluss vom 16. Februar 2021 - 20 CE 21.442 -, juris; LSG Niedersachsen-Bremen, Beschluss vom 2. Februar 2021 - L 5 SV 1/21 B ER -, juris.

    vgl. hierzu bereits VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris Rn. 60 ff.

  • VG Arnsberg, 12.02.2021 - 6 L 29/21

    Strafgefangene haben keinen Anspruch auf unverzügliche Corona-Impfung

    Insoweit nimmt die Kammer Bezug auf die umfassenden Ausführungen des Verwaltungsgerichts Gelsenkirchen in dessen Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris, Rn. 11 ff., denen sie folgt.

    So jedoch: Verwaltungsgericht (VG) Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris, und Beschluss vom 25. Januar 2021 - 20 L 79/21 -, juris, Rn. 22; VG Düsseldorf, Beschluss vom 19. Januar 2021 - 7 L 48/21 -, juris, Rn. 10.

    vgl. VG Gelsenkirchen, Beschluss vom 11. Januar 2021 - 20 L 1812/20 -, juris, Rn. 50; VG Hannover, Beschluss vom 25. Januar 2021 - 15 B 269/21 -, juris, Rn. 27; OVG NRW, Beschluss vom 18. Dezember 1992 - 15 B 4474/92 -, juris, Rn. 4 (zur Begrenzung des Anspruchs auf Teilhabe an gemeindlichen Einrichtungen).

  • VG Berlin, 29.01.2021 - 14 L 33.21

    Coronavirus: Eilanträge auf vorgezogene Schutzimpfung erfolglos

  • VG Düsseldorf, 19.01.2021 - 7 L 48/21

    Kein Anspruch gegenüber dem Gesundheitsministerium auf sofortige Schutzimpfung

  • VG Hamburg, 04.02.2021 - 19 E 373/21

    Erfolgloser Eilantrag auf Gewährung einer Impfung gegen das Coronavirus

  • VG Regensburg, 12.02.2021 - RN 5 E 21.201

    Verwaltungsgerichte, Einstweilige Anordnung, Schutzimpfung, Richtiger

  • VG Berlin, 27.01.2021 - 14 L 2.21

    Priorisierung bei Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2 - Corona-Virus

  • VG München, 28.01.2021 - M 26b E 21.393

    Keine vorgezogene Berücksichtigung eines chemotherapeutisch zu behandelnden

  • VG Düsseldorf, 19.01.2021 - 7 L 39/21

    Erfolgloser Eilantrag auf Schutzimpfung gegen das Coronavirus SARS-CoV-2

  • VG Berlin, 22.02.2021 - 14 L 42.21
  • VG Hamburg, 02.03.2021 - 5 E 617/21

    Erfolgloser Eilantrag einer 74-jährigen an diversen Vorerkrankungen leidenden

  • VG Gelsenkirchen, 08.01.2021 - 20 L 20/21

    Coronavirus, SARS-CoV-2, Schutzimpfung, Leistungsklage, örtliche Zuständigkeit

  • VerfGH Berlin, 10.02.2021 - VerfGH 9 A/21

    Erfolgloser Antrag auf Erlass einer einstweiligen Anordnung, gerichtet auf die

  • VG München, 25.03.2021 - M 26b E 21.1457

    Kein Anspruch auf eine Coronaschutzimpfung bis Ende April von Personen der Gruppe

  • VG Köln, 22.03.2021 - 7 L 156/21
  • VG Augsburg, 12.03.2021 - Au 9 E 21.422

    Anspruch auf vorrangige Coronaschutzimpfung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht