Rechtsprechung
   VG Berlin, 22.05.2012 - 27 K 6.09   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,11288
VG Berlin, 22.05.2012 - 27 K 6.09 (https://dejure.org/2012,11288)
VG Berlin, Entscheidung vom 22.05.2012 - 27 K 6.09 (https://dejure.org/2012,11288)
VG Berlin, Entscheidung vom 22. Mai 2012 - 27 K 6.09 (https://dejure.org/2012,11288)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,11288) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Berlin Partner GmbH ist Behörde im Sinne des Presserechts

  • Telemedicus (Kurzinformation)

    GmbH kann Behörde im Sinne des Presserechts sein

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Auch eine GmbH kann Behörde sein

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Berlin Partner GmbH ist Behörde im Sinne des Presserechts - auch juristische Personen des Privatrechts können Behörden sein

  • lto.de (Kurzinformation)

    Zum Presserecht - Auskunftsanspruch kann auch gegen GmbH bestehen

  • ra-dr-graf.de (Kurzmitteilung)

    Auch GmbH kann Behörde im Sinne des Presserechts sein - Behördenbegriff funktionell zu verstehen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Partner GmbH ist Behörde im Sinne des Presserechts

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Berlin Partner GmbH: Behörde im Sinne des Presserechts

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Auskunftspflicht gegenüber Presse: Sponsoring Betriebsgeheimnis?

  • berlin.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Presserechtlicher Auskunftsanspruch zum Hoffest des Regierenden Bürgermeisters

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 16.03.2017 - I ZR 13/16

    Zum Auskunftsanspruch der Presse

    Das gilt auch für den Fall, dass die in Anspruch genommene juristische Person des Privatrechts staatlich beherrscht und ihre Tätigkeit in den Dienst der Daseinsvorsorge des Staats für seine Bürger gestellt wird (vgl. BGH, Urteil vom 7. Dezember 1999 - XI ZB 7/99, NJW 2000, 1042, 1042 f.; BVerwG, NVwZ 1991, 59; Gundel, AfP 2001, 194, 195 f.; Thelen, NVwZ 2016, 554; aA VG Arnsberg, Urteil vom 30. Januar 2009 - 12 K 1088/08, juris Rn. 17, 19 und 21; VG Berlin, ZUM-RD 2013, 38, 39; Köhler, NJW 2005, 2337, 2341; Soehring in Soehring/Hoene, Presserecht, 5. Aufl., § 4 Rn. 76a; Löffler/Burkhardt, Presserecht, 6. Aufl., § 4 LPG Rn. 184).

    Eine Beherrschung ist in der Regel anzunehmen, wenn mehr als die Hälfte der Anteile im Eigentum der öffentlichen Hand stehen (BVerfGE 128, 226, 246 f.; VG Berlin, ZUM-RD 2013, 38, 41; Soehring in Soehring/Hoene aaO § 4 Rn. 19a; Löffler/Burkhardt aaO § 4 LPG Rn. 63; Thelen, NVwZ 2016, 554).

    Mit Blick darauf gewährt die Bestimmung des § 4 Abs. 1 LPresseG NW einen Anspruch auf Erteilung von Informationen, die der publizistischen Auswertung zu dienen bestimmt sind (vgl. OVG NRW, NJW 1997, 144; VGH Bayern, AfP 2009, 183 Rn. 53; OVG Hamburg, ZUM 2011, 91, 93; VG Berlin, ZUM-RD 2013, 38, 41 f.).

  • OLG Hamm, 16.12.2015 - 11 U 5/14

    Auch Staatsunternehmen in privater Rechtsform müssen der Presse Auskunft erteilen

    Vielmehr hat bereits der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 10.02.2005 (NJW 2005, Seite 1720; vgl. auch VG Berlin, Beschluss vom 22.05.2012 zu 27 K 6.09, veröffentlicht bei juris) überzeugend ausgeführt, dass dem LandesPresseG ein eigenständiger Behördenbegriff zugrunde liegt, dem auch juristische Personen des Privatrechts unterfallen, wenn sich die öffentliche Hand ihrer zur Erfüllung öffentlicher Aufgaben bedient.
  • VG Berlin, 30.09.2015 - 27 K 110.14

    Anspruch auf Auskünfte zu Immunitätsverfahren

    Der Behördenbegriff des landesrechtlichen Presseauskunftsrechts ist aber im Lichte der Pressefreiheit nicht organisationsrechtlich, sondern funktional zu verstehen (vgl. OVG Münster, Urteil vom 18. Dezember 2013 - 5 A 413/11 -, juris Rn. 69 m.w.N.; Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012 - VG 27 K 6.09 -, juris Rn. 12 m.w.N.; BGH, Urteil vom 10. Februar 2005 - III ZR 294/04 -, juris Rn. 11; dies gilt übrigens gleichermaßen für den Behördenbegriff in § 1 Abs. 1 IFG, vgl. BVerwG, Urteil vom 03. November 2011 - 7 C 3/11 -, juris Rn. 11 und in Bezug auf den Deutschen Bundestag Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 -, juris Rn. 13 ff.).

    Die vorliegend begehrten Informationen sind der publizistischen Auswertung zu dienen bestimmt (vgl. Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012 a.a.O. Rn. 26 m.w.N.; Löffler/Burkhardt, a.a.O. Rn. 85; Soehring/Hoene a.a.O. Rn. 22 f).

  • VG Cottbus, 19.09.2013 - 1 L 219/13

    Flughafen Berlin-Brandenburg GmbH muss Interna des Aufsichtsrates offenbaren

    Mit Blick hierauf ist den Landespressegesetzen ein eigenständiger, funktional-teleologischer Behördenbegriff immanent; erfasst werden auch juristische Personen des Privatrechts, denen sich die öffentliche Hand zur Erfüllung ihrer Aufgabe bedient und die von ihr mindestens beherrscht werden (vgl. BGH, Urt. v. 10. Februar 2005 - III ZR 294/04 - juris Rn. 10/11; Bayerischer VGH, Urt. v. 07. August 2006 - 7 BV 05.2582 - juris Rn. 35; VG Berlin, Beschl. v. 22. Mai 2012 - 27 K 6.09 - juris Rn. 11; Ricker/Weberling, Handbuch des Presserechts, 6. Auflage 2012, S. 154; Soehring, Presserecht, 4. Aufl. 2010, § 4 Rn. 19).

    Zwar bedient sich die Antragsgegnerin - auch im Rahmen ihrer Öffentlichkeitsarbeit - überwiegend privat-rechtlicher Handlungsformen; soweit sie dagegen ihrer Auskunfts- und Informationspflicht nach § 5 BbgPG entspricht, handelt sie auf Grund eines Sonderrechts, das sich ausschließlich an Behörden wendet und damit öffentlich-rechtlich ist (vgl. BVerwG, Urt. v. 14. April 1988 - BVerwG 3 C 65.85 - juris Rn. 30 [Informationsanspruch der Presse gegenüber der Staatsanwaltschaft] und Urt. v. 03. Dezember 1974 - BVerwG I C 30.71 - juris Rn. 27 [presserechtlicher Auskunftsanspruch gegenüber der Deutschen Bundesbahn]; so auch: OVG des Saarlandes, Urt. v. 01. April 1998 - 8 R 27.96 - juris Rn. 23 ff. [Informationsanspruch gegenüber einer GmbH, deren Gesellschafterin eine Stadt ist]; VG A-Stadt, Beschl. v. 22. Mai 2012 - 27 K 6.09 - juris Rn. 4; VG des Saarlandes, Urt. v. 19. Juli 1996 - 1 K 86/95 - juris [nur LS]; VG Arnsberg, Urt. v. 30. Januar 2009 - 12 K 1088/08 - juris Rn. 17; Soehring, a. a. O., § 4 Rn. 76 a; Köhler: "Auskunftsanspruch der Presse gegenüber Unternehmen der öffentlichen Hand" in NJW 2005, 2337 ff. unter Nr. 4.; so wohl auch Ricker/Weberling, a. a. O., S. 166; enger etwa: VG Hamburg, Urt. v. 25. Februar 2009 - 7 K 2428/08 - juris Rn. 23 und VG Hannover, Beschl. v. 31. Mai 2000 - 6 B 2437.00 - juris Rn. 20: nur, wenn die Behörde hoheitlich handelt bzw. die juristische Person des Privatrechts durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes zu öffentlich-rechtlichem Handeln ermächtigt worden ist).

  • VG Berlin, 28.09.2015 - 27 L 126.15

    Informationsanspruch gegenüber Bundestag über Ausgabe von Hausausweisen an

    Der Behördenbegriff des Presseauskunftsrechts ist im Lichte der Pressefreiheit nicht organisationsrechtlich, sondern funktionell-teleologisch zu verstehen (vgl. OVG Münster, Urteil vom 18. Dezember 2013 - 5 A 413/11 -, juris Rn. 69 m.w.N.; Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012 - VG 27 K 6.09 -, juris Rn. 12 m.w.N.; BGH, Urteil vom 10. Februar 2005 - III ZR 294/04 -, juris Rn. 11).

    Die vorliegend begehrten Informationen sind der publizistischen Auswertung zu dienen bestimmt (vgl. Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012 a.a.O. Rn. 26 m.w.N.; Löffler/Burkhardt, a.a.O. Rn. 85; Soehring/Hoene a.a.O. Rn. 22 f).

  • VG Berlin, 23.08.2013 - 27 K 159.13

    Finanzverwaltung muss Auskunft geben

    Diese Aufgabe liegt darin, dass die Presse in Angelegenheiten von öffentlichem Interesse Nachrichten beschafft und verbreitet, Stellung nimmt, Kritik übt oder in anderer Weise an der Meinungsbildung mitwirkt (§ 3 Abs. 3 BlnPrG; Beschlüsse der Kammer vom 31. Juli 2012 - VG 27 L 137.12 -, juris Rn. 5, und vom 22. Mai 2012 - VG 27 K 6.09 -, juris Rn. 26, jeweils m.w.N.).

    Über die beschriebene negative Abgrenzung hinaus hat das angesprochene Tatbestandsmerkmal hingegen keine praktische Funktion (Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012, a.a.O. Rn. 26 m.w.N.).

  • VG Berlin, 20.12.2012 - 27 L 259.12

    Finanzministerium muss Auskunft über Kanzleihonorare in der Ära Steinbrück geben

    Vielmehr dürfte es sich um wirtschaftlich "totes" Wissen, das für die aktuelle Markt- und Wettbewerbssituation unter dem Blickwinkel des Wettbewerbschutzes kaum noch Bedeutung haben dürfte, handeln (zu diesem Kriterium auch BVerwG, Beschluss vom 8. Februar 2012 - 20 F 13/10 -, zitiert nach Juris, Rz. 18; Beschluss der Kammer vom 22. Mai 2012 - 27 K 6.09 - zitiert nach Juris, Rz. 31).
  • VG Bremen, 29.06.2018 - 2 K 1513/16

    Rundfunkrechtlicher Auskunftsanspruch - Auskunftsanspruch; Behörde;

    Auf dieses Bedürfnis hat es keinen Einfluss, ob sich die Verwaltung zur Wahrnehmung öffentlicher Aufgaben im Einzelfall einer privatrechtlichen Organisationsform bedient (vgl. BGH, Urt. v. 16.03.2017 - I ZR 13/16 -, juris Rn. 18 f.; Urt. v. 10.02.2005 - III ZR 294/04 -, juris Rn. 12 f.; OVG Nordrhein- Westfalen; Beschl. v. 28.10.2008 - 5 B 1183/08 -, juris Rn. 4; VGH Bayern, Urt. v. 07.08.2006 - 7 BV 05.2582 -, juris Rn. 35; OVG Saarland, Urt. v. 01.04.1998 - 8 R 27/96 -, juris Rn. 34 ff.; VG Gelsenkirchen, Urt. v. 25.06.2014 - 4 K 3466/13 -, juris Rn. 42 ff.; VG Cottbus, Beschl. v. 19.09.2013 - 1 L 219/13 -, juris Rn. 17; VG A-Stadt, Beschl. v. 22.05.2012 - 27 K 6.09 -, juris Rn. 12; VG C-Stadt, Urt. v. 25.02.2009 - 7 K 2428/08 - , juris Rn. 32 ff.; VG Arnsberg, Urt. v. 30.01.2009 - 12 K 1088/08 -, juris Rn. 32 ff.; siehe auch Lit. zu § 9a RStV: Flechsig, in: Hahn/Vesting [Hrsg.], Beck"scher Kommentar zum Rundfunkrecht, 3. Aufl. 2012, § 9a RStV Rn. 18 f.; Janich, in: Hartsein/Ring/Kreile/Dörr/Stettner/Cole/Wagner [Hrsg.], Heidelberger Kommentar RStV, 62. Aufl. [Dez. 2005], § 9a RStV Rn. 9 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht