Rechtsprechung
   OLG Hamm, 29.05.2017 - I-5 U 156/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,16988
OLG Hamm, 29.05.2017 - I-5 U 156/15 (https://dejure.org/2017,16988)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29.05.2017 - I-5 U 156/15 (https://dejure.org/2017,16988)
OLG Hamm, Entscheidung vom 29. Mai 2017 - I-5 U 156/15 (https://dejure.org/2017,16988)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,16988) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Duldungspflichten des Besitzers eines Waldgrundstücks hinsichtlich Schäden durch ausgewilderte Wisente

  • rechtsportal.de

    BNatSchG § 45 ; BNatSchG § 44 ; BGB § 1004 Abs. 1
    Duldungspflichten des Besitzers eines Waldgrundstücks hinsichtlich Schäden durch ausgewilderte Wisente

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • nrw.de (Pressemitteilung)

    Wisent-Rechtsstreitigkeiten

  • lto.de (Kurzinformation)

    Ausgewilderte Wisenten: Verein muss zum Schutz der Bäume aktiv werden

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Zivilprozess über ausgewilderte Wisente im Rothaargebirge

  • datev.de (Kurzinformation)

    Duldungspflicht bei Schäden durch ausgewilderte Wisente?


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • nrw.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Öfentlich-rechtliche Rechtsfragen im Zivilprozess über die ausgewilderten Wisente im Rothaargebirge

  • nrw.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Wisente werden (erneut) verhandelt

  • nrw.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Keine Einigung im Streit um Wisente - OLG Hamm entscheidet in zwei Verfahren am 29.05.2017 - drei Verfahren ruhen

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • OLG Hamm, 29.05.2017 - 5 U 153/15

    Öffentlich-rechtliche Rechtsfragen im Zivilprozess über die ausgewilderten

    Auch die Bestände anderer Waldeigentümer wurden beschädigt; beim Senat sind deshalb das gemeinsam mit dem vorliegenden Berufungsrechtsstreit verhandelte Parallelverfahren 5 U 156/15 (W3 ./. O) sowie die Verfahren 5 U 89/16 (W3 ./. P), 5 U 90/16 (W3 ./. R) und 5 U 91/16 (W3 ./. S) anhängig.

    Zu dieser Problematik liegen das jeweils vom Beklagten eingeführte Gutachten des Herrn Dr. Q vom 30.09.2015 (Anlage B 3, Bl. 135 ff. d. A.) und das Schreiben des Herrn X vom Kreis B vom 05.02.2016 (Anlage B 4, Bl. 278 ff. d. A.im Parallelverfahren 5 U 156/15) vor.

    So sind bei dem Waldeigentümer Feldmann - Schütte (Parallelverfahren mit dem Az.: 5 U 156/15) innerhalb von drei Jahren ca. 7,5 % des Buchenbestandes durch das Schälen der Wisente zum großen Teil schwerwiegend geschädigt worden.

  • OLG Hamm - 5 U 90/16 (anhängig)

    Wisente werden (erneut) verhandelt

    Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat heute in fünf Rechtsstreitigkeiten (Az. 5 U 153/15, 5 U 156/15, 5 U 89/16, 5 U 90/16 und 5 U 91/16 OLG Hamm), in denen über die im Rothaargebirge ausgewilderten Wisente gestritten wird, mündlich verhandelt.

    Nachdem sich die Parteien - es klagen fünf Forstwirte aus Schmallenberg jeweils gegen den zum Zwecke der Auswilderung und Erhaltung von Wisenten im Rothaargebirge gegründeten Verein - nicht einigen konnten, wird der Senat in den Verfahren 5 U 153/15 und 5 U 156/15 am 29.05.2017 Entscheidungen verkünden.

    In den zur Entscheidung anstehenden Verfahren (Az. 5 U 153/15 und 5 U 156/15 OLG Hamm) beabsichtigt der Senat am 29.05.2017, 12:00 Uhr, Saal B-207, Urteile zu verkünden.

  • OLG Hamm - 5 U 89/16 (anhängig)

    Wisente werden (erneut) verhandelt

    Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat heute in fünf Rechtsstreitigkeiten (Az. 5 U 153/15, 5 U 156/15, 5 U 89/16, 5 U 90/16 und 5 U 91/16 OLG Hamm), in denen über die im Rothaargebirge ausgewilderten Wisente gestritten wird, mündlich verhandelt.

    Nachdem sich die Parteien - es klagen fünf Forstwirte aus Schmallenberg jeweils gegen den zum Zwecke der Auswilderung und Erhaltung von Wisenten im Rothaargebirge gegründeten Verein - nicht einigen konnten, wird der Senat in den Verfahren 5 U 153/15 und 5 U 156/15 am 29.05.2017 Entscheidungen verkünden.

    In den zur Entscheidung anstehenden Verfahren (Az. 5 U 153/15 und 5 U 156/15 OLG Hamm) beabsichtigt der Senat am 29.05.2017, 12:00 Uhr, Saal B-207, Urteile zu verkünden.

  • OLG Hamm - 5 U 91/16 (anhängig)

    Wisente werden (erneut) verhandelt

    Der 5. Zivilsenat des Oberlandesgerichts Hamm hat heute in fünf Rechtsstreitigkeiten (Az. 5 U 153/15, 5 U 156/15, 5 U 89/16, 5 U 90/16 und 5 U 91/16 OLG Hamm), in denen über die im Rothaargebirge ausgewilderten Wisente gestritten wird, mündlich verhandelt.

    Nachdem sich die Parteien - es klagen fünf Forstwirte aus Schmallenberg jeweils gegen den zum Zwecke der Auswilderung und Erhaltung von Wisenten im Rothaargebirge gegründeten Verein - nicht einigen konnten, wird der Senat in den Verfahren 5 U 153/15 und 5 U 156/15 am 29.05.2017 Entscheidungen verkünden.

    In den zur Entscheidung anstehenden Verfahren (Az. 5 U 153/15 und 5 U 156/15 OLG Hamm) beabsichtigt der Senat am 29.05.2017, 12:00 Uhr, Saal B-207, Urteile zu verkünden.

  • VG Arnsberg, 11.02.2019 - 8 K 3527/17

    Verwaltungsgerichtliche Klage gegen die Ausbringung von Wisenten erfolglos

    Zivilrechtlich wurde der Beigeladene zu 1) auf die Klagen weiterer Waldbauern zuletzt mit Berufungsurteilen des Oberlandesgerichts (OLG) Hamm vom 29. Mai 2017 - 5 U 153/15 - und - 5 U 156/15 - verurteilt, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass die von ihm am 11. April 2013 freigelassenen Wisente und deren Abkömmlinge die auf den Waldgrundstücken der klagenden Waldbauern wachsenden Bäume - insbesondere Buchen - durch Schälen der Baumrinde oder auf andere Weise beschädigen.
  • VG Arnsberg, 11.02.2019 - 8 K 3532/17
    vom 29. Mai 2017 - 5 U 153/15 - und - 5 U 156/15 - verurteilt, geeignete Maßnahmen zu ergreifen, um zu verhindern, dass die von ihm am 11. April 2013 freigelassenen Wisente und deren Abkömmlinge die auf den Waldgrundstücken der klagenden Waldbauern wachsenden Bäume - insbesondere Buchen - durch Schälen der Baumrinde oder auf andere Weise beschädigen.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht