Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 08.05.2007 - 6 U 73/06   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • openjur.de
  • Justiz Schleswig-Holstein

    § 1 Abs 1 S 1 PAngV, § 3 UWG, § 4 Nr 11 UWG
    Irreführende Werbung: Internetwerbung für Hotelzimmer unter Preisangabe mit Margenpreisen; Verpflichtung zur Ausweisung eines Endpreises

  • Judicialis

    Irreführende Werbung für Hotelzimmer im Internet

  • aufrecht.de

    Irreführende Werbung für Hotelzimmer im Internet

  • kanzlei.biz

    Auch bei Internetwerbemaßnahmen für Hotelzimmer sind die genauen Endpreise auszuweisen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    PAngV § 1; UWG § 3 § 4 Nr. 11
    Irreführende Werbung für ein Hotelzimmer im Internet

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Preisangaben für Hotelzimmer

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Unterlassungsanspruch in Bezug auf eine Werbung wegen eines Verstoßes gegen die Preisangabenverordnung (PAngV); Notwendigkeit einer Endpreisangabe im Rahmen der Werbung; Voraussetzungen für eine Werbung unter Angabe von Preisen; Zweck der Preisangabenverordnung; Verstoß gegen das Wettbewerbsrecht wegen irreführender Werbung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reiserecht - Internetwerbung für Hotelzimmer darf nicht irreführend sein!

  • advogarant.de (Kurzinformation)

    Irreführende Hotelwerbung im Internet

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Werbung für Hotel im Internet Preisliste enthielt keine Endpreise, sondern Preisspannen "von bis "

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Internet-Preisangaben von Hotelzimmern

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Irreführende Internetwerbung für Hotelzimmer

  • it-recht-kanzlei.de (Kurzinformation und Auszüge)

    Auch Hotels haben die Preisangabenverordnung im Internet zu beachten!

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 1683
  • GRUR-RR 2007, 400



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...  

  • OLG Hamburg, 08.05.2013 - 5 U 169/11  

    Wettbewerbsverstoß durch Verstoß gegen Preisangaberecht: Pflicht zur Anbringung

    Wirbt der Kaufmann aber unter Angabe von Preisen, muss er grds vollständige Angaben machen (BGH GRUR 1999, 264, 267 - Handy für 0, 00 DM; OLG Schleswig WRP 2007, 1127, 1128).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   OLG Frankfurt, 19.10.2006 - 6 U 73/06   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • openjur.de
  • Justiz Hessen

    Wettbewerbsverstoß: Werbung für ein Erfrischungsgetränk mit einer Geld-zurück-Garantie

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Eine Geld-zurück-Garantie ohne eine Beschreibung der Garantiebedingungen verstößt gegen das Wettbewerbsrecht

  • Judicialis

    Verkaufsförderungsmaßnahme; Geld-zurück-Garantie; Bedingung; Getränk; Erfrischungsgetränk; Werbung

  • kanzlei.biz

    Eine "Geld-zurück-Garantie" muss Hinweise auf die Inanspruchnahme der Vergünstigung enthalten

  • rechtsportal.de

    UWG § 4 Abs. 4
    Wettbewerbswidrige Werbung mit Geld-zurück-Garantie bei Abdruck der Bedingungen auf der Etikettinnenseite

  • Jurion

    Rechtliche Einordnung des Versprechen einer Geld-zurück-Garantie für den Fall des mangelnden geschmacklichen Gefallens an einem Erfrischungsgetränk; Einordnung als Verkaufsfödermaßnahme; Frage der wettbewerbsrechtlichen Zulässigkeit des Abdruckens der Bedingung für die Geld-zurück-Garantie nur auf der Innenseite des Produktetiketts; Folgen des fehlendes Hinweises auf die Bedingungen der Geld-zurück-Garantiein einem TV-Spot

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • verbraucherrechtliches.de (Kurzinformation)

    OLG Frankfurt a. M.: Informationspflichten bei Werbung mit "Geld-zurück-Garantie”

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Hinweispflichten bei TV-Werbung mit "Geld-zurück-Garantie"

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Das Oberlandesgericht äußert sich zu dem neu in das UWG eingefügten Begriff der Verkaufsförderungsmaßnahme und zum Transparenzgebot

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2007, 156



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • BGH, 11.03.2009 - I ZR 194/06  

    Geld-zurück-Garantie II

    Es zählen dazu alle zur Förderung des Absatzes gewährten geldwerten Vergünstigungen, die in ähnlicher Weise wie die genannten Beispiele die Kaufentscheidung des Verbrauchers beeinflussen können (vgl. OLG Frankfurt GRUR-RR 2007, 156; Köhler in Hefermehl/Köhler/Bornkamm, UWG, 26. Aufl., § 4 Rdn. 1.40; Seichter in Ullmann, jurisPK-UWG, 2. Aufl., § 4 Nr. 4 Rdn. 16.1).

    Die Garantie ist einem kostenlosen Probierexemplar oder einem Geschenk vergleichbar (vgl. OLG Frankfurt GRUR-RR 2007, 156).

  • BGH, 30.04.2009 - I ZR 66/07  

    Räumungsverkauf wegen Umbau

    Sonstige Verkaufsförderungsmaßnahmen müssen daher vergleichbar attraktiv und zur unsachlichen Beeinflussung ihrer Adressaten geeignet sein wie die beispielhaft genannten Preisnachlässe, Zugaben und Geschenke (vgl. OLG Frankfurt a.M. GRUR-RR 2007, 156; Münch-Komm.UWG/Heermann, § 4 Nr. 4 Rdn. 4; Seichter in Ullmann, jurisPK-UWG, 2. Aufl., § 4 Nr. 4 Rdn. 19; Lehmler in Büscher/Dittmer/Schiwy, Gewerblicher Rechtsschutz Urheberrecht Medienrecht, § 4 Nr. 4 UWG Rdn. 7; Heermann, WRP 2005, 141, 143).
  • OLG Frankfurt, 01.02.2007 - 6 U 108/06  

    Informationspflichten bei einer Gewinnspielankündigung in der Fernsehwerbung

    Der erkennende Senat hat in seinem Urteil vom 19.10.2006 - 6 U 73/06 - (MD 2007, 12 ff.) offen gelassen, ob bei der Werbung in Rundfunkmedien den Informationspflichten gemäß § 4 Nr. 4 UWG auch in der Weise nachgekommen werden kann, dass der Werbeadressat ergänzend auf weitere Informationsquellen verwiesen wird.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Rechtsprechung
   LSG Sachsen-Anhalt, 21.04.2010 - L 6 U 73/06   

Volltextveröffentlichungen (4)

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht