Rechtsprechung
   BSG, 14.01.1987 - 8 RK 17/86   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1987,9584
BSG, 14.01.1987 - 8 RK 17/86 (https://dejure.org/1987,9584)
BSG, Entscheidung vom 14.01.1987 - 8 RK 17/86 (https://dejure.org/1987,9584)
BSG, Entscheidung vom 14. Januar 1987 - 8 RK 17/86 (https://dejure.org/1987,9584)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1987,9584) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Rechtsweg bei Erstattungsstreitigkeiten - Zulässigkeit des Rechtswegs - Rechtsweg

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.02.2011 - L 20 SO 110/08

    Sozialhilfe

    Denn die Klägerin stützt ihren Anspruch zumindest auch auf § 104 SGB X. Kommen für einen Erstattungsanspruch mehrere Rechtsgrundlagen in Betracht (z.B. wie hier §§ 102 und 104 SGB X), so reicht es aus, dass das angerufene Gericht für eine von ihnen zuständig ist (BSG, Urteil vom 14.01.1987 - 8 RK 17/86).
  • BVerwG, 06.10.1994 - 5 C 37.92

    Leistungspflicht der Krankenkasse auf vollen Pflegesatz gegenüber dem

    Auf die Sprungrevision hat das Bundessozialgericht diese Entscheidung mit Urteil vom 14. Januar 1987 - Az. 8 RK 17/86 - (SozR 1500 § 51 SGG Nr. 44) aufgehoben und den Rechtsstreit an das Verwaltungsgericht Frankfurt am Main verwiesen.

    Sie hat weder, wie es § 102 SGB X voraussetzt, auf Grund gesetzlicher Vorschriften vorläufig Sozialleistungen erbracht (s. dazu BSG, Urteil vom 14. Januar 1987 - Az. 8 RK 17/86 - ) noch, wie es § 105 SGB X verlangt, als unzuständiger Leistungsträger Sozialleistungen erbracht.

  • LSG Niedersachsen, 09.06.1988 - L 6 U 252/87

    Durchsetzung eines übergegangenen Schadensersatzanspruchs aus unerlaubter

    Nach höchstrichterlicher Rechtsprechung, der der Senat folgt, ist die Frage, ob eine Streitigkeit Öffentlich- oder bürgerlich-rechtlicher Art ist, nicht danach zu bewerten, welche Rechtsnorm der Kläger als Anspruchsgrundlage bezeichnet (Bundessozialgericht - BSG - vom 14. Januar 1987 - 8 RK 17/86 - ).

    Ebensowenig wie ein SVTr einen bürgerlich-rechtlichen Schadensersatzanspruch durch Verwaltungsakt durchsetzen kann ( BSG vom 14. Januar 1987 - 8 RK 17/86 - und GmSOBG vom 23. Februar 1988 in "Versicherungsrecht" 1988, 499), hat dessen Schuldner einer im bürgerlichen Recht begründeten Geldleistung ein subjektives Öffentliches Recht darauf, daß die Forderung bei Vorliegen der in § 76 Abs. 2 SGB 4 genannten Voraussetzungen gestundet, niedergeschlagen oder erlassen wird.

  • BSG, 20.05.1987 - 8 RK 11/86

    Erstattungsanspruch - Rechtsweg - Sozialgerichtsbarkeit - DDR-Häftling

    Vielmehr ist er dem Rechtsgebiet zuzuordnen, aus dem die Erstattungsleistung zu erbringen ist (vgl die zur Veröffentlichung bestimmten Urteile des erkennenden Senats vom" 1". Januar 1987 8 RK 17/86 und 8 RK 7/86 -).
  • BVerwG, 06.10.1994 - 5 C 12.92

    Erstattungspflichtigkeit des Sozialhilfeträgers bei Stundung der Zuzahlungsschuld

    Sie hat weder, wie es § 102 SGB X voraussetzt, aufgrund gesetzlicher Vorschriften vorläufig Sozialleistungen erbracht (s. dazu BSG, Urteil vom 14. Januar 1987 - Az. 8 RK 17/86 - ) noch, wie es § 105 SGB X verlangt, als unzuständiger Leistungsträger Sozialleistungen erbracht.
  • BSG, 20.05.1987 - 8 RK 48/85
    Vielmehr ist er dem Rechtsgebiet zuzuordnen, aus dem die Erstattungsleistung zu erbringen ist (vgl die zur Veröffentlichung bestimmten Urteile des erkennenden Senats vom 14. Januar 1987 8 RK 17/86 und 8 RK 7/86 -).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht