Weitere Entscheidung unten: KG, 04.08.2008

Rechtsprechung
   OLG Celle, 21.08.2008 - 8 U 49/08   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Grundstückskaufvertrag: Arglistanfechtung wegen verschwiegenen Altlastenverdachts

  • Entscheidungsdatenbank Niedersachsen

    Grundstückskaufvertrag: Arglistanfechtung wegen verschwiegenen Altlastenverdachts

  • Judicialis

    Arglistanfechtung bei Grundstückskauf wegen Altlasten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 434; BGB § 444
    Auch der Verdacht auf Belastung mit Altlasten ist ein Sachmangel - Arglistanfechtung bei Grundstückskauf wegen Altlasten

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Arglistanfechtung bei Grundstückskauf wegen Altlasten

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Verdacht auf bestehende Altlasten als Sachmangel des verkauften Grundstücks nach § 434 BGB; Herabsetzung der Tauglichkeit zu dem vertraglich vorausgesetzten Gebrauch eines Grundstücks in nicht unerheblichen Umfang durch Bodenverunreinigungen infolge von Altlasten; Höhere Anforderungen an den Schutz der Gesundheit bei einer Nutzungsänderung eines bisher gewerblich genutzten Grundstücks in ein Wohngrundstück

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Bloßer Verdacht auf bestehende Altlasten: Sachmangel? (IMR 2008, 354)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Rechtsprechung
   KG, 04.08.2008 - 8 U 49/08   

Volltextveröffentlichungen (6)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 117 Abs 1 BGB
    Mietvertrag als Scheingeschäft: Abschluss eines Wohnungsmietvertrages mit dem Gesellschafter und Geschäftsführer einer GmbH, der die gemieteten Räume tatsächlich als Geschäftsräume nutzen will

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Strohmann; Scheingeschäft; Abrechnungsfrist für Gewerberaum; kein Ausschluss von Betriebskostennachforderungen des Gewerberaumvermieters; kein Anspruch auf Vorauszahlungen bei unterbliebener Abrechnung; ausstehenden Vorauszahlungen; Ablauf der Abrechnungsfrist

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Mietrecht - Miete bei beabsichtigter anderer Nutzung nicht zahlen?

  • anwaeltin-krueger.de PDF, S. 8 (Leitsatz und Zusammenfassung)

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Voraussetzungen für die Annahme eines Scheingeschäfts im Mietrecht (IMR 2009, 235)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ZMR 2009, 201



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 25.07.2013 - 10 U 114/12

    Wirksamkeit eines Aufrechnungs- und Minderungsverbots in einem

    Urt. vom 4.8.2008 - 8 U 49/08 - NJOZ 2009, 106; Geldmacher, NZM 2001, 921, 922 mwN.).
  • OLG München, 11.07.2011 - 34 Sch 15/10

    Vollstreckbarerklärung eines ukrainischen Schiedsspruchs

    41 (1) Ein Scheingeschäft (§ 117 BGB) ist zu bejahen, wenn die Vertragsparteien einverständlich nur den äußeren Schein des Abschlusses des Rechtsgeschäfts hervorrufen, dagegen die damit verbundenen Rechtswirkungen nicht eintreten lassen wollten (BVerfG NJW 2008, 3346; BGH NJW-RR 2006, 1555; KG NJOZ 2009, 106).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht