Rechtsprechung
   EuGH, 20.09.2007 - C-371/06   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Marken - Richtlinie 89/104/EWG - Art. 3 Abs. 1 Buchst. e dritter Gedankenstrich und Abs. 3 - Zeichen - Form, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht - Benutzung - Werbekampagnen -Anziehungskraft der Form, die durch deren Bekanntheit als Unterscheidungsmerkmal vor der Anmeldung erworben wurde

  • markenmagazin:recht

    Art. 3 RL 89/104/EWG
    Benetton/G-Star

  • Judicialis
  • Europäischer Gerichtshof

    Benetton Group

    Marken - Richtlinie 89/104/EWG - Art. 3 Abs. 1 Buchst. e dritter Gedankenstrich und Abs. 3 - Zeichen - Form, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht - Benutzung - Werbekampagnen - Anziehungskraft der Form, die durch deren Bekanntheit als Unterscheidungsmerkmal vor der Anmeldung erworben wurde

  • EU-Kommission

    Benetton Group

    Marken - Richtlinie 89/104/EWG - Art. 3 Abs. 1 Buchst. e dritter Gedankenstrich und Abs. 3 - Zeichen - Form, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht - Benutzung - Werbekampagnen - Anziehungskraft der Form, die durch deren Bekanntheit als Unterscheidungsmerkmal vor der Anmeldung erworben wurde

  • EU-Kommission

    Benetton Group

    Angleichung der Rechtsvorschriften , Gewerbliches und kommerzielles Eigentum

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Marken - Richtlinie 89/104/EWG - Art. 3 Abs. 1 Buchst. e dritter Gedankenstrich und Abs. 3 - Zeichen - Form, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht - Benutzung - Werbekampagnen -Anziehungskraft der Form, die durch deren Bekanntheit als Unterscheidungsmerkmal vor der Anmeldung erworben wurde; Geistiges Eigentum

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Benetton/G-Star

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Europäischer Gerichtshof (Leitsatz)

    Benetton Group

    Marken - Richtlinie 89/104/EWG - Art. 3 Abs. 1 Buchst. e dritter Gedankenstrich und Abs. 3 - Zeichen - Form, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht - Benutzung - Werbekampagnen - Anziehungskraft der Form, die durch deren Bekanntheit als Unterscheidungsmerkmal vor der Anmeldung erworben wurde

Besprechungen u.ä.

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Der für Zeichen, die ausschließlich aus einer Form bestehen, in Art. 3 Abs. 1 lit. e Markenrechts-RL geregelte Ausschlussgrund gilt ausnahmslos und kann in keinem Falle aufgrund von Verkehrsdurchsetzung überwunden werden

Sonstiges (2)

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensmitteilung)

    Vorabentscheidungsersuchen des Hoge Raad der Nederlanden, eingereicht am 12. September 2006 - Benetton Group SpA / G-Star International BV

  • Europäischer Gerichtshof (Verfahrensdokumentation)

    Vorabentscheidungsersuchen des Hooge Raad der Nederlanden - Auslegung des Artikels 3 Absatz 1 Buchstabe e dritter Gedankenstrich der Ersten Richtlinie 89/104/EWG des Rates vom 21. Dezember 1988 zur Angleichung der Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten über die Marken (ABl. 1989, L 40, S. 1) - Jeans, die als unterscheidungskräftiges Zeichen die Merkmale von Arbeits- oder Motorradkleidung aufweisen und mit Kniestücken versehen sind - Zeichen, das aus der Form besteht, die der Ware einen wesentlichen Wert verleiht

Papierfundstellen

  • Slg. 2007, I-7709
  • GRUR 2007, 970
  • GRUR Int. 2008, 42



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • EuGH, 14.09.2010 - C-48/09  

    Der Spielbaustein von Lego ist nicht als Gemeinschaftsmarke eintragungsfähig

    So ergibt sich aus Art. 7 Abs. 3 dieser Verordnung, dass eine Form einer Ware, die zur Erreichung einer technischen Wirkung erforderlich ist, selbst dann nicht als Marke eingetragen werden darf, wenn sie infolge ihrer Benutzung Unterscheidungskraft erlangt hat (zu Art. 3 Abs. 3 der Richtlinie 89/104, einer im Wesentlichen gleichlautenden Bestimmung wie Art. 7 Abs. 3 der Verordnung Nr. 40/94, vgl. Urteile Philips, Randnr. 57, und vom 20. September 2007, Benetton Group, C-371/06, Slg. 2007, I-7709, Randnrn. 25 bis 27).
  • EuGH, 18.09.2014 - C-205/13  

    Nach dem Unionsrecht können Formen, die durch die Funktion der Ware bedingt sind,

    Somit kann, wenn auch nur eines der in Art. 3 Abs. 1 Buchst. e der Markenrichtlinie genannten Kriterien erfüllt ist, das Zeichen, das ausschließlich aus der Form der Ware oder aus der grafischen Darstellung dieser Form besteht, nicht als Marke eingetragen werden (Urteile Philips, EU:C:2002:377, Rn. 76, und Benetton Group, C-371/06, EU:C:2007:542, Rn. 26, dritter Gedankenstrich).
  • OLG Köln, 12.12.2008 - 6 U 143/04  

    Verwechslungsgefahr zweier Marken; Anforderungen an die markenmäßige Verwendung

    a) Weil der Schutz des Markenrechts sich nicht gegen eine Übernahme von Gebrauchseigenschaften, technischen Lösungen oder ästhetischen Gestaltungsgedanken durch Mitbewerber für deren Waren richtet und der Verkehr die Form einer Ware regelmäßig nicht in gleicher Weise wie Wort- und Bildmarken als Herkunftshinweis auffasst, sondern auch in einer besonderen Warenform zunächst die funktionelle und ästhetische Ausgestaltung der Ware selbst erkennt (BGH, GRUR 2005, 414 [416] = WRP 2005, 610 - Russisches Schaumgebäck; BGHZ 171, 89 [Rn. 26] = GRUR 2007, 780 = WRP 2007, 1090 - Pralinenform; BGH, GRUR 2008, 793 [Rn. 15] = WRP 2008, 1196 - Rillenkoffer; vgl. EuGH, GRUR 2007, 318 Rdnrn. 21, 24 = WRP 2007, 299 - Adam Opel; EuGH, GRUR Int. 2006, 842 [Rn. 61] = GRUR 2006, 1022 - Form eines Bonbons II; GRUR Int. 2008, 42 [Rn. 36] - Rot-weiße rechteckige Tablette mit blauem ovalem Kern; GRUR Int. 2008, 135 [Rn. 80] = GRUR 2008, 339 - Develey-Plastikflasche), sind für eine markenmäßige Verwendung der Warenform besondere Anhaltspunkte erforderlich.
  • Generalanwalt beim EuGH, 22.06.2017 - C-163/16  

    Louboutin und Christian Louboutin

    32 Vgl. Botis, D., Maniatis, S., von Mühlendahl, A., Wiseman, I., Trade Mark Law in Europe (3. Aufl.), Oxford, Oxford University Press, 2016, S. 239. Vgl. in diesem Zusammenhang auch Urteil vom 20. September 2007, Benetton Group (C-371/06, EU:C:2007:542, Rn. 25 bis 27).
  • EuG, 06.10.2011 - T-508/08  

    Die Form eines der Lautsprecher von Bang & Olufsen kann nicht als

    Wenn daher die Prüfung eines Zeichens nach Art. 7 Abs. 1 Buchst. e der Verordnung Nr. 40/94 zu der Feststellung führt, dass eines der in dieser Vorschrift genannten Kriterien erfüllt ist, entbindet dies von einer Prüfung des Zeichens nach Art. 7 Abs. 3 dieser Verordnung, da eine Eintragung dieses Zeichens in diesem Fall offenkundig unmöglich ist (vgl. in diesem Sinne Urteil des Gerichtshofs vom 20. September 2007, Benetton Group, C-371/06, Slg. 2007, I-7709, Randnr. 26).
  • EuG, 31.01.2018 - T-44/16  

    Novartis / EUIPO - SK Chemicals (Représentation d'un timbre transdermique)

    Il ressort, ainsi, de l'article 7, paragraphe 3, dudit règlement que, même si une forme de produit nécessaire à l'obtention d'un résultat technique a, par l'usage qui en a été fait, acquis un caractère distinctif, il est interdit de l'enregistrer en tant que marque (voir, en ce sens, arrêt du 20 septembre 2007, Benetton Group, C-371/06, EU:C:2007:542, point 26 et jurisprudence citée).

    Il ressort, ainsi, de l'article 7, paragraphe 3, dudit règlement que, même si une forme de produit nécessaire à l'obtention d'un résultat technique a, par l'usage qui en a été fait, acquis un caractère distinctif, il est interdit de l'enregistrer en tant que marque (voir, en ce sens, arrêt du 20 septembre 2007, Benetton Group, C-371/06, EU:C:2007:542, point 26 et jurisprudence citée).

  • Generalanwalt beim EuGH, 26.01.2010 - C-48/09  

    Lego Juris / HABM

    55 - Urteil Philips, Randnr. 57, und Urteil vom 20. September 2007, Benetton Group (C-371/06, Slg. 2007, I-7709, Randnrn. 24 bis 27).
  • Generalanwalt beim EuGH, 14.05.2014 - C-205/13  

    Nach Ansicht des Generalanwalts Maciej Szpunar schließt das Unionsrecht die

    6 - Urteile Philips (EU:C:2002:377, Rn. 75) und Benetton Group (C-371/06, EU:C:2007:542, Rn. 25 bis 27).
  • Generalanwalt beim EuGH, 11.06.2015 - C-215/14  

    Société des Produits Nestlé

    Der Gerichtshof hatte die in Rede stehende Bestimmung im Urteil Philips (C-299/99, EU:C:2002:377, Rn. 76) in gleicher Weise ausgelegt und diese Auslegung im Urteil Benetton Group (C-371/06, EU:C:2007:542, Rn. 26, dritter Gedankenstrich) wiederholt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht