Rechtsprechung
   BGH, 12.07.2007 - I ZR 82/05   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,1100
BGH, 12.07.2007 - I ZR 82/05 (https://dejure.org/2007,1100)
BGH, Entscheidung vom 12.07.2007 - I ZR 82/05 (https://dejure.org/2007,1100)
BGH, Entscheidung vom 12. Juli 2007 - I ZR 82/05 (https://dejure.org/2007,1100)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,1100) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (20)

  • lexetius.com

    Tony Taler

    UWG §§ 3, 4 Nr. 1

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Tony Taler - Eine unangemessene unsachliche Einflussnahme auf die Entscheidungsfreiheit von Eltern und Erziehungsberechtigten kann darin liegen, dass Kinder und Jugendliche im Rahmen einer den Gruppenzwang ausnutzenden Werbeaktion gezielt als Kaufmotivatoren eingesetzt ...

  • markenmagazin:recht

    § 3 UWG; § 4 UWG
    Tony Taler

Kurzfassungen/Presse (9)

  • lhr-law.de (Kurzinformation)

    Tony Taler setzt Eltern unter Druck

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Produkt-Werbung in Schulen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation und Auszüge)

    Produktwerbung in Schulen u.U. wettbewerbswidrig

  • Verbraucherzentrale Bundesverband (Kurzinformation)

    Schulwerbung "Tony Taler" von Kelloggs war unzulässig -

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Tony Taler- Werbeaktion wettbewerbswidrig - Gezielte Ausnutzung des Gruppenzwangs innerhalb einer Schulklasse

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Entscheidungsfreiheit der Verbraucher unzulässig beeinflusst

  • beck.de (Leitsatz)

    "Tony Taler"

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    "Tony Taler Entscheidung": BGH schränkt Schulwerbung ein - Musterklage der Verbraucherzentrale gegen Kellogg in dritter Instanz erfolgreich

  • 123recht.net (Pressemeldung, 17.7.2007)

    Werbung darf nicht die Unerfahrenheit von Kindern ausnutzen // Verbraucherschützer klagen erfolgreich gegen Kellogg-Aktion

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2008, 402
  • GRUR 2008, 183
  • MMR 2008, 248
  • MIR 2008, Dok. 001
  • DB 2008, 121
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BGH, 17.07.2013 - I ZR 34/12

    Runes of Magic - Wettbewerbsverstoß: Unzulässigkeit der an Kinder gerichteten

    Ob eine Werbung eine unmittelbare Aufforderung zum Kauf von Produkten enthält, ist aus der Sicht eines durchschnittlichen Mitglieds der angesprochenen Konsumentengruppe, mithin eines durchschnittlich informierten, aufmerksamen und verständigen Kindes zu beurteilen (vgl. BGH, Urteil vom 12. Juli 2007 - I ZR 82/05, GRUR 2008, 183 Rn. 15 = WRP 2008, 214 - Tony Taler; GRUR 2006, 776 Rn. 19 - Werbung für Klingeltöne; GRUR 2009, 71 Rn. 14 - Sammelaktion für Schoko-Riegel, mwN; Köhler in Köhler/Bornkamm aaO Anh. zu § 3 III Rn. 28.8).
  • KG, 15.01.2013 - 5 U 84/12

    "Klick und wirf zurück"

    Maßgeblich ist dann, ob der Einsatz der Kinder und Jugendlichen zur Beeinflussung ihrer Eltern bei deren Kaufentscheidung unlauter ist (vgl. BGH GRUR 2008, 183, Rn. 14 - Tony Taler).
  • OLG München, 10.12.2009 - 29 U 3789/09

    Wettbewerbsverstoß: Verteilung einer Patienteninformation zur Krankenkassenwahl

    Der Einsatz von Autoritätspersonen in der Werbung ist unlauter, wenn die eingeschalteten Autoritätspersonen auf die geschäftliche Entscheidung Einfluss nehmen sollen, die angesprochenen Personen also davon ausgehen müssen, dass die Ablehnung der erwünschten geschäftlichen Entscheidung möglicherweise rechtliche, berufliche, schulische, wirtschaftliche, gesellschaftliche oder sonstige Nachteile mit sich bringen kann (vgl. Köhler, a.a.O., § 4 Rz. 1.27; vgl. auch BGH GRUR 2008, 183 - Tony Taler Tz. 21).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht