Rechtsprechung
   BGH, 12.07.1962 - III ZR 87/61   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1962,141
BGH, 12.07.1962 - III ZR 87/61 (https://dejure.org/1962,141)
BGH, Entscheidung vom 12.07.1962 - III ZR 87/61 (https://dejure.org/1962,141)
BGH, Entscheidung vom 12. Juli 1962 - III ZR 87/61 (https://dejure.org/1962,141)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1962,141) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Abweisung einer Amtshaftungsklage als "zur Zeit unbegründet" bei Vorliegen einer anderweitigen Ersatzmöglichkeit - Zulässigkeit einer neuen Klage bei Erfolglosigkeit des Versuchs anderweitiger Ersatzbeschaffung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 839
    Abweisung einer Amtshaftungsklage wegen anderweitiger Ersatzmöglichkeit

Papierfundstellen

  • BGHZ 37, 375
  • NJW 1962, 1862
  • MDR 1962, 890
  • VersR 1962, 1066
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (34)

  • BGH, 07.09.2017 - III ZR 618/16

    Amtlicher Lageplan - Amtshaftung: Hoheitliche Tätigkeit bei Erstellung eines

    Solange hierzu keine abschließenden Feststellungen möglich sind, kann eine auf § 839 Abs. 1 Satz 2 BGB gegründete Abweisung der Amtshaftungsklage grundsätzlich nur als "derzeit unbegründet" erfolgen (Senatsurteil vom 1. Dezember 1994 - III ZR 33/94, NVwZ 1995, 620, 622); eine solche Klageabweisung hat lediglich vorläufigen Charakter (Senatsurteile vom 3. Juli 1961 - III ZR 19/60, BGHZ 35, 338, 340 f; vom 12. Juli 1962 - III ZR 87/61, BGHZ 37, 375, 377 ff und vom 1. Dezember 1994 aaO).

    Dieses Merkmal verliert aber seine Wirkung, sobald und soweit feststeht, dass der Verletzte ohne sein Verschulden außer Stande ist, anderweitig Ersatz zu verlangen (Senatsurteil vom 12. Juli 1962 aaO S. 379 f).

    Denn die Rechtskraft eines die Klage als "derzeit unbegründet" abweisenden Urteils steht einer neuen Amtshaftungsklage nicht entgegen, wenn der Versuch des Geschädigten, auf andere Weise Ersatz zu erlangen, zwischenzeitlich misslungen ist (Senatsurteile vom 3. Juli 1961 aaO S. 340 f und vom 12. Juli 1962 aaO S. 377 f sowie BGH, Urteile vom 9. Juli 1963 - VI ZR 304/62, VersR 1963, 1169, 1170 und vom 22. Februar 1973 - VI ZR 2/72, VersR 1973, 443, 444; Papier/Shirvani aaO Rn. 320).

  • BVerwG, 04.06.1996 - 4 C 15.95

    Bauordnungsrecht: Begriff der ordnungsmäßigen Grundstücksnutzung,

    Die Rechtskraft der Entscheidung des Oberlandesgerichts München vom 9. März 1994 würde dem nicht entgegenstehen (vgl. BGH, Urteile vom 12. Juli 1962 - III ZR 87/61 - BGHZ 37, 375 und vom 14. Juli 1995 - V ZR 171/94 - NJW 1995, 2993).
  • BGH, 14.07.1995 - V ZR 171/94

    Rechtskraft eines eine altrechtliche Wegedienstbarkeit verneinenden

    Auch die Revision zieht im Ansatz nicht in Zweifel, daß die Rechtskraft eines Urteils eine neue abweichende Entscheidung dann nicht hindert, wenn dies durch eine Änderung des Sachverhalts veranlaßt ist (h. M. vgl. BGHZ 37, 375, 377; Senatsurt. v. 11. März 1983, V ZR 287/81, NJW 1984, 126; BGHZ 94, 29, 33 [BGH 25.02.1985 - VIII ZR 116/84]; MünchKomm-ZPO/Gottwald § 322 Rdn. 137; Stein/Jonas/Leipold, ZPO, 20. Aufl., § 322 Rdn. 236 ff; Zöller/Vollkommer, ZPO, 19. Aufl., vor § 322 Rdn. 53 und 55; Thomas/Putzo, ZPO, 19. Aufl., § 322 Rdn. 43).

    Zu Recht hat das Berufungsgericht den Fall deshalb mit der Entscheidung BGHZ 37, 375 ff (= NJW 1962, 1862) verglichen, in der der Bundesgerichtshof für das negative Tatbestandsmerkmal des § 839 Abs. 1 Satz 2 BGB eine neue gerichtliche Entscheidung über die anderweitige Ersatzmöglichkeit im Verhältnis zum Dritten als nachträgliche Veränderung des Sachverhalts angesehen hat und zwar auch für den Fall, daß die Klage gegen den Dritten zu Recht abgewiesen worden ist (BGHZ, aaO., S. 379).

  • BGH, 02.03.2000 - IX ZR 285/99

    Anspruch des Anfechtungsgegners nach Klagerücknahme wegen der Hauptschuld

    Die Rechtskraft hindert aber nicht daran, sich auf Tatsachen zu berufen, die erst nach dem Schluß derjenigen mündlichen Verhandlung entstanden sind, in der diese Tatsachen spätestens hätten geltend gemacht werden müssen (vgl. BGHZ 37, 375, 377; Urt. v. 24. November 1951 - II ZR 51/51, LM § 133 [A] BGB Nr. 2 unter II 4; v. 11. März 1983 - V ZR 287/81, NJW 1984, 126, 127; Stein/Jonas/Leipold aaO § 322 Rdnr. 236).
  • BGH, 11.03.1983 - V ZR 287/81

    Zahlung einer Leibrente bei Eintritt einer Ertragsverschlechterung des

    Dies folge aus einer Anwendung der in den BGH-Urteilen vom 22. Februar 1962, II ZR 119/61, LM ZPO § 322 Nr. 39 - NJW 1962, 915, und vom 12. Juli 1962, III ZR 87/61, NJW 1962, 1862 = BGHZ 37, 375, zum Ausdruck gekommenen Grundsätze.

    Die Rechtskraft eines Urteils hindert, wie allgemein anerkannt ist, eine neue abweichende Entscheidung dann nicht, wenn dies durch eine nachträgliche Änderung des Sachverhalts veranlaßt wird (BGHZ 37, 375, 377; Stein/Jonas/Schumann/Leipold a.a.O. § 322 Anm. X. 3. mit zahlreichen Nachweisen).

    Daß ein Anspruch nur als "nach den derzeitigen Verhältnissen begründet" zugesprochen wird, braucht in dem Urteil nicht besonders zum Ausdruck gebracht werden (vgl. für den Fall einer vorangegangenen Klagabweisung - nach § 839 BGB - BGHZ 37, 375, 380; weiter Stein/Jonas/Schumann/Leipold a.a.O. § 322 Anm. X. 4.).

  • BGH, 22.06.1995 - IX ZR 122/94

    Pflichten des Notars bei Beurkundung eines Grundstückskaufvertrages

    Solange aber nicht feststeht, ob sie aus einem dort erstrittenen Endurteil im Wege der Zwangsvollstreckung volle Befriedigung erlangen werden, darf die vorliegende Klage allenfalls als zur Zeit unbegründet abgewiesen werden (vgl. BGHZ 37, 375, 377; BGH, Urt. v. 9. Juli 1963 - VI ZR 304/62, DNotZ 1964, 61, 62; v. 14. Mai 1992 - IX ZR 262/91, WM 1992, 1533, 1537; Arndt, § 19 II 2 Anm. 2.5.1; Haug, Amtshaftung Rdnr. 212).
  • BayObLG, 01.10.2003 - 3Z BR 161/03

    Neuer Festsetzungsantrag wegen Betreuervergütung nach ursprünglicher

    Deshalb kann ein Anspruch, der zunächst als unbegründet abgelehnt wurde, auch bei identischem Streitgegenstand durch eine spätere Änderung der Umstände nachträglich begründet werden; die materielle Rechtskraft steht dann einem erneuten Verfahren nicht entgegen (BGHZ 37, 375/377 f. für den vergleichbaren Fall des § 839 Abs. 1 Satz 2 BGB; Zöller/Vollkommer aaO Rn. 57 mit zahlreichen Beispielen).
  • OLG Frankfurt, 24.11.2011 - 1 U 160/10

    Zur Haftung der Bundesrepublik Deutschland und des in Bundesauftragsverwaltung

  • BAG, 21.09.1989 - 1 ABR 32/89

    Zustimmungsverfahren: präjudizielle Wirkung der Entscheidung für ein neues

  • OLG Frankfurt, 15.12.2005 - 1 U 178/05

    Amtshaftungsanspruch: Pflichtwidrige Zulassung von Aktien; schuldhafte Versäumung

  • LAG Düsseldorf, 04.09.1998 - 11 TaBV 44/98

    Bindungswirkung eines rechtskräftig zu Lasten eines Arbeitgebers abgeschlossenen

  • BGH, 25.05.1984 - V ZR 13/83

    Mitwirkung eines Anwaltsnotars an der Beurkundung eines Kaufvertrages mit

  • OLG Brandenburg, 19.07.2016 - 2 U 8/15

    Amtshaftung: Anspruch eines Restitutionsberechtigten gegen den

  • OLG Brandenburg, 07.03.2019 - 12 U 157/17

    Pflichten des Architekten bei der Genehmigungsplanung

  • BGH, 28.05.1986 - IVa ZR 197/84

    Voraussetzungen des Anspruchs auf Neuwertentschädigung

  • OLG Frankfurt, 15.12.2005 - 1 U 129/05

    Amtshaftung: Pflichtwidrige Zulassung von Aktien

  • BGH, 22.02.1973 - VI ZR 2/72

    Notarpflicht - Anwaltspflicht - Amtspflicht - Amtspflichtverletzung -

  • OLG Brandenburg, 14.02.2019 - 12 U 157/17
  • LAG Niedersachsen, 31.03.2000 - 3 Sa 2551/97

    Höhergruppierung nach einer Vergütungsgruppe

  • BayObLG, 15.01.1997 - 3Z BR 153/96

    Veräußerung eines Erbbaurechts durch eine kleine kommunale Gebietskörperschaft;

  • BGH, 17.10.2017 - VI ZR 478/16

    Zurückweisung der Beschwerde gegen die Nichtzulassung der Revision;

  • OLG Brandenburg, 02.09.2014 - 2 U 39/13

    Restitutionsrecht: Schadensersatz wegen Unmöglichkeit der Rückübertragung eines

  • BGH, 19.03.1964 - III ZR 177/62

    Ausschluß einer anderweitigen Ersatzmöglichkeit

  • OLG Köln, 25.08.1994 - 7 U 43/94

    Haftung des Notars bei vorzeitiger Auszahlung des hinterlegten

  • BAG, 24.08.1983 - 7 AZR 670/79

    Gerichtskosten - Erstattungsanspruch

  • BayObLG, 21.07.1997 - 1Z BR 558/95

    Anspruch des Eigentümers auf Löschung einer Auflassungsvormerkung bei

  • BGH, 09.07.1963 - VI ZR 304/62
  • OLG München, 25.01.2012 - 3 U 2710/11

    Zahnarzthaftung: Zulässigkeit einer weiteren Feststellungsklage auf

  • OLG Frankfurt, 22.09.1999 - 7 U 184/98

    Schadensersatzanspruch gegen den Notar wegen einer Amtspflichtverletzung bei der

  • BGH, 20.05.1976 - III ZR 186/73

    Schadensersatz wegen Stillegung eines Betriebes auf Grund der Beschädigung einer

  • LG Heidelberg, 20.08.1975 - 3 O 466/74

    Schadensersatzanspruch bei Sonderverbindungen zur Sorgepflicht; Regelung des

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht