Rechtsprechung
   BayObLG, 24.04.1990 - RReg. 1 St 371/89   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1990,2384
BayObLG, 24.04.1990 - RReg. 1 St 371/89 (https://dejure.org/1990,2384)
BayObLG, Entscheidung vom 24.04.1990 - RReg. 1 St 371/89 (https://dejure.org/1990,2384)
BayObLG, Entscheidung vom 24. April 1990 - RReg. 1 St 371/89 (https://dejure.org/1990,2384)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,2384) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Lexotanil-Tabletten

§ 323a StGB, Einnahme von Tabletten in Suizidabsicht, Anforderungen an Vorsatz und Fahrlässigkeit

Volltextveröffentlichungen (2)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    § 315 c Abs. 1 Nr. 1 Buchstabe a, § 316 StGB
    "Genuß" anderer berauschender Mittel": Einnahme ausschlaggebend

Papierfundstellen

  • NJW 1990, 2334
  • MDR 1990, 742
  • NZV 1990, 317



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • OLG Hamm, 18.02.2014 - 1 RVs 12/14

    Strafzumessungserwägungen und Verschuldensgrad bei Begehung einer Rauschtat

    Zwar wird teilweise tatsächlich vertreten, dass der Täter zumindest damit habe rechnen müssen, dass er im Rauschzustand möglicherweise irgendwelche strafbaren Handlungen oder "Ausschreitungen" begehen werde (BGH NJW 1957, 996; OLG Hamm NStZ 2009, 40; OLG Jena, Beschl. v. 28.07.2006 - 1 Ss 158/06 - juris) bzw., dass das Verschulden sich jedenfalls auf die Möglichkeit einer solchen Gefährdung beziehen müsse (BayObLG NJW 1990, 2334, 2335; zum Schrifttum vgl. Sternberg-Lieben/Hecker in: Schönke/Schröder, StGB, 26. Aufl., § 323a Rdn. 1 m.w.N.).
  • VG Hamburg, 08.06.1998 - 22 VG 2131/98

    Aufbauseminar

    Wann dieser Zeitpunkt gegeben ist, dürfte in Anlehnung an die Tilgungsvorschriften im Verkehrszentralregister anzunehmen sein (vgl. VG Darmstadt, NZV 1990, 317).
  • BayObLG, 28.09.1993 - 1St RR 154/93
    Die Voraussehbarkeit einer solchen Möglichkeit versteht sich in den Regelfällen des Vollrausches von selbst, bedarf aber dann, wenn ein Ausnahmefall in Betracht kommen kann, einer Prüfung (BayOblG vom 24.4.1990 RReg. 1 St 371/89).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht