Rechtsprechung
   BGH, 07.02.2012 - VI ZR 63/11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2012,541
BGH, 07.02.2012 - VI ZR 63/11 (https://dejure.org/2012,541)
BGH, Entscheidung vom 07.02.2012 - VI ZR 63/11 (https://dejure.org/2012,541)
BGH, Entscheidung vom 07. Februar 2012 - VI ZR 63/11 (https://dejure.org/2012,541)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2012,541) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (12)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 249 BGB, § 823 Abs 1 BGB, § 286 ZPO
    Arzthaftung: Darlegungs- und Beweislast für die Kausalität der Pflichtverletzung durch Unterlassen für den Schaden; Prüfung des hypothetischen Kausalverlaufs bei rechtmäßigem Alternativverhalten

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • christmann-law.de (Entscheidungsanmerkung und Volltext)

    Zur Beweislast beim Aufklaerungsfehler des Arztes bei Fruehgeburt

  • Wolters Kluwer

    Kausalität einer pflichtverletzenden Unterlassung für den Schaden bei Verhinderung des Eintritts des Schadens durch pflichtgemäßes Handeln

  • rabüro.de

    Zur Arzthaftung bei einem Geburtsschaden

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249; BGB § 823; ZPO § 286
    Kausalität einer pflichtverletzenden Unterlassung für den Schaden bei Verhinderung des Eintritts des Schadens durch pflichtgemäßes Handeln

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Schadensrecht - Pflichtverletzung durch Unterlassen und hypothetische Kausalität

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (6)

  • ra-skwar.de (Pressemitteilung)

    Unterlassen - Kausalität für Schaden - Darlegungs- und Beweislast

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Arzthaftung bei unterlassener Aufklärung - schadensbegründende Kausalität und Alternativverhalten

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Behandlungsalternative bei Frühgeburtlichkeit muss den Eintritt des Schadens verhindern

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kausalität einer Pflichtverletzung durch Unterlassen

  • tacke-krafft.de (Kurzinformation)

    Für den Ursachenzusammenhang zwischen unterlassener Aufklärung und Schaden trägt der Patient die Darlegungs- und Beweislast

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Beweislastverteilung bei fehlender Aufklärung über unterbliebene Behandlungsalternativen

Besprechungen u.ä.

  • christmann-law.de (Entscheidungsanmerkung und Volltext)

    Zur Beweislast beim Aufklaerungsfehler des Arztes bei Fruehgeburt

Sonstiges

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BGH vom 07.02.2012, Az.: VI ZR 63/11 (Darlegungs- und Beweislasten für Kauslität und hypothetische Kausalität" von VorsRiOLG a.D. Reinhard Baur, original erschienen in: MedR 2012, 456 - 460.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BGHZ 192, 298
  • NJW 2012, 850
  • MDR 2012, 401
  • NJ 2012, 253
  • VersR 2012, 491
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (46)

  • LG München I, 18.01.2017 - 9 O 5246/14

    Künstliche Ernährung: Sohn bekommt für späten Tod des Vaters keinen

    Grundsätzlich muss ein Patient bzw. sein Betreuer vor der Durchführung eines Heileingriffs aufgeklärt werden und darin einwilligen; der ohne wirksame Einwilligung durchgeführte Heileingriff stellt eine rechtswidrige Körperverletzung gem. § 823 Abs. 1 BGB und zugleich auch eine Verletzung der vertraglichen Pflichten gem. §§ 611, 280 BGB dar (vgl. z.B. BGH, Urteil v. 07.02.2012 - Az. VI ZR 63/11 - Rz. 10; Staudinger/Hager, BGB, Neubearbeitung 2009, § 823, Rz. I 76).
  • BGH, 28.01.2020 - VI ZR 92/19

    Arzt verletzt seine Pflicht, den Patienten über Kosten der Behandlung aufzuklären

    a) Besteht die Pflichtverletzung - wie im Streitfall - in einem Unterlassen, ist dieses für den Schaden nur dann kausal, wenn pflichtgemäßes Handeln den Eintritt des Schadens verhindert hätte (Senatsurteil vom 7. Februar 2012 - VI ZR 63/11, BGHZ 192, 298 Ls. und Rn. 10; vgl. auch BGH, Urteil vom 19. Februar 1975 - VIII ZR 144/73, BGHZ 64, 46, juris Rn. 14).

    Die Beweislast hierfür trägt regelmäßig der Anspruchsteller (Senatsurteil vom 7. Februar 2012 - VI ZR 63/11, BGHZ 192, 298 Rn. 10).

  • BFH, 20.04.2016 - II R 50/14

    Ansprüche des Arbeitnehmers bei Einbehaltung von Sozialversicherungsbeiträgen -

    Die bloße Möglichkeit, ebenso eine gewisse Wahrscheinlichkeit genügt nicht (BGH-Urteil vom 7. Februar 2012 VI ZR 63/11, BGHZ 192, 298, Rz 10, m.w.N.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht