Weitere Entscheidung unten: BGH, 09.03.1994

Rechtsprechung
   BGH, 09.03.1994 - XII ARZ 8/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,1849
BGH, 09.03.1994 - XII ARZ 8/94 (https://dejure.org/1994,1849)
BGH, Entscheidung vom 09.03.1994 - XII ARZ 8/94 (https://dejure.org/1994,1849)
BGH, Entscheidung vom 09. März 1994 - XII ARZ 8/94 (https://dejure.org/1994,1849)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,1849) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Prozeßkostenhilfe - Antragsschrift - Kenntnis - Formlos - Verweisungsbeschluß - Rechtliches Gehör

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 36 Nr. 6, § 114, § 281 Abs. 2 S. 5
    Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses im Prozeßkostenhilfeverfahren

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 706
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (20)

  • KG, 09.03.2006 - 22 W 33/05

    Bindungswirkung der Verweisung im PKH-Verfahren; Haftung des Vermieters für

    Hier erfordert der Erlass eines bindenden Verweisungsbeschlusses lediglich die (hier erfolgte) formlose Mitteilung der Antragsschrift an den Antragsgegner (vgl. etwa BGH a.a.O. sowie BGH Beschluss vom 09. März 1994, XII ARZ 8/94 - NJW-RR 1994, 706).
  • BGH, 18.02.2010 - Xa ARZ 14/10

    Selbstständiges Beweisverfahren: Änderung der Zuständigkeit des angerufenen

    Allein das formale Argument, das selbständige Beweisverfahren begründe nicht die in § 281 ZPO vorausgesetzte Rechtshängigkeit der Hauptsache (so insbesondere OLG Zweibrücken OLGR 1998, 181), spricht jedoch nicht gegen eine entsprechende Anwendung dieser Vorschrift, wie sich etwa an der ständigen Rechtsprechung zeigt, die Verweisungen im Prozesskostenhilfeverfahren Bindungswirkung beimisst (statt aller BGH, Beschl. v. 9.3.1994 - XII ARZ 8/94, NJW-RR 1994, 706).
  • BGH, 13.07.2004 - VI ZB 12/04

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe bei fehlender sachlicher Zuständigkeit des

    Unter den Umständen des Falles ist das Landgericht hinsichtlich des Prozeßkostenhilfeverfahrens - nicht indes hinsichtlich des Hauptsacheverfahrens - an den Verweisungsbeschluß gebunden (vgl. BGH, Beschlüsse vom 18. April 1991 - I ARZ 748/90 - NJW-RR 1992, 59 f.; vom 9. März 1994 - XII ARZ 2/94 und XII ARZ 8/94 - NJW-RR 1994, 706; BAG, NJW 1993, 751 f.; Zöller/Philippi, ZPO, 24. Aufl., § 114 Rn. 22a; Zöller/Greger, aaO, § 281 Rn. 2, 16b).
  • BGH, 30.07.2009 - Xa ARZ 167/09

    Erneute Verneinung der Rechtswegzuständigkeit durch das verwiesene Gericht;

    § 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO ermöglicht die Entscheidung eines negativen Kompetenzkonfliktes auch im Verfahren wegen der Gewährung von Prozesskostenhilfe vor Rechtshängigkeit der Hauptsache, sofern das Verfahren wie hier durch Mitteilung der Antragsschrift an den Gegner in Gang gesetzt worden ist (vgl. BGH, Beschl. v. 09.03.1994 - XII ARZ 8/94, NJW-RR 1994, 706 m.w.N.).
  • OLG Hamm, 15.01.2018 - 32 SA 53/17

    Internationale Zuständigkeit der deutschen Gerichte für ein

    Negative Kompetenzkonflikte im Prozesskostenhilfeverfahren sind analog § 36 ZPO zu bewältigen, wenn ihnen eine Verweisung analog § 281 ZPO und die Ablehnung der Übernahme durch das im Beschluss bezeichnete Gericht vorausgehen (BGH, Beschluss vom 09.03.1994, XII ARZ 8/94, NJW-RR 1994, 706; OLG Naumburg, Beschluss vom 22.04.2013, 1 AR 15/13, zitiert nach juris; Zöller/Geimer, ZPO 32. Aufl., § 114 Rn 22a).
  • KG, 25.04.2019 - 2 AR 12/19

    Bindungswirkung einer Verweisung

    Denn es ist anerkannt, dass Verweisungen in Prozesskostenhilfeverfahren analog § 281 ZPO möglich sind, den so ergangenen Beschlüssen grundsätzlich Bindungswirkung nach § 281 Abs. 2 S. 4 ZPO zukommt und über sich dabei ergebende Kompetenzkonflikte entsprechend § 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO zu entscheiden ist (BGH, Beschluss vom 09. März 1994 - XII ARZ 8/94 -, NJW-RR 1994, 706; OLG Dresden, Beschluss vom 27. Oktober 1998 - 10 ARf 34/98 -, NJW 1999, 797; Zöller/Geimer, ZPO, 33. Aufl. 2018, § 114 Rn. 22a).
  • OLG Brandenburg, 07.11.2017 - 1 AR 35/17

    Gerichtsstandsbestimmung: Bindungswirkung eines Verweisungsbeschlusses

    10 Zwar kommt einem Verweisungsbeschluss - auch für das Prozesskostenhilfeverfahren (BGH, NJW-RR 1994, 706) - grundsätzlich Bindungswirkung nach § 281 Abs. 2 Satz 4 ZPO zu.
  • BSG, 28.02.2011 - B 12 SF 10/10 S

    Bestimmung des zuständigen Gerichts - Ausschluss der Zuständigkeitsbestimmung in

    Die Durchführung eines eigenständigen Bestimmungsverfahrens mag zwar - mit allein hierauf begrenzter Wirkung - auch im sozialgerichtlichen Verfahren für isolierte Gesuche um PKH in Betracht kommen (vgl in diesem Sinne BGH vom 18.4.1991 - I ARZ 748/90 - LM Nr. 25 zu § 281 ZPO 1976 = AP Nr. 4 zu § 281 ZPO 1977 und vom 9.3.1994 - XII ARZ 8/94 - NJW-RR 1994, 706 = EzFamR ZPO § 281 Nr. 14 sowie BAG vom 27.10.1992 - 5 AS 5/92 - AP Nr. 5 zu § 281 ZPO 1977 = NJW 1993, 751 f).

    Dagegen ist eine Zuständigkeitsbestimmung in unterschiedlichen Verfahren mit ggf unterschiedlichen Ergebnissen (vgl BGH vom 9.3.1994 - XII ARZ 2/94 - NJW-RR 1994, 706 = EzFamR BGB § 11 Nr. 11) ausgeschlossen, wenn mit der Erhebung der Klage das zuständige Gericht der Hauptsache und damit notwendig gleichzeitig auch das zuständige Gericht für das Nebenverfahren über die Bewilligung von PKH (§ 73a Abs. 1 Satz 1 SGG, § 117 Abs. 1 Satz 1 ZPO) bestimmbar sind (vgl BGH vom 8.7.1992 - XII ARZ 14/92 - FamRZ 1993, 48 = EzFamR BGB § 11 Nr. 4).

  • OLG Köln, 06.05.1998 - 13 W 52/97

    Haftungsrechtliche Folgen eines geringfügigen Hundebisses; keine PHK bei

    Der Gesichtspunkt der Verfahrensbeschleunigung und Prozeßökonomie wird eher dadurch berührt, daß die Bindungswirkung einer Verweisung im Prozeßkostenhilfeverfahren nicht auch das Hauptsacheverfahren einschließt (vgl. BGH NJW-RR 1994, 706 und NJW-RR 1992, 59 - der Vorlagebeschluß an den Gemeinsamen Senat der obersten Gerichtshöfe hat sich wegen der Aufgabe der abweichenden Rechtsprechung des BAG erledigt).
  • BSG, 07.09.2009 - B 12 SF 10/09 S
    Die Durchführung eines eigenständigen Bestimmungsverfahrens mag zwar - mit allein hierauf begrenzter Wirkung - auch im sozialgerichtlichen Verfahren für isolierte Gesuche um PKH in Betracht kommen (vgl in diesem Sinne Bundesgerichtshof vom 18.4.1991, I ARZ 748/90, LM Nr. 25 zu § 281 ZPO 1976 = AP Nr. 4 zu § 281 ZPO 1977 und vom 9.3.1994, XII ARZ 8/94, NJW-RR 1994, 706 = EzFamR ZPO § 281 Nr. 14 sowie Bundesarbeitsgericht vom 27.10.1992, 5 AS 5/92, AP Nr. 5 zu § 281 ZPO 1977 = NJW 1993, 751 f).

    Dagegen ist eine Zuständigkeitsbestimmung in unterschiedlichen Verfahren mit ggf unterschiedlichen Ergebnissen (vgl BGH vom 9.3.1994, XII ARZ 2/94, NJW-RR 1994, 706 = EzFamR BGB § 11 Nr. 11) ausgeschlossen, wenn mit der Erhebung der Klage das zuständige Gericht der Hauptsache und damit notwendig gleichzeitig auch das zuständige Gericht für das Nebenverfahren über die Bewilligung von PKH (§ 73a Abs. 1 Satz 1 SGG, § 117 Abs. 1 Satz 1 ZPO) bestimmbar sind (vgl BGH vom 8.7.1992, XII ARZ 14/92, FamRZ 1993, 48 = EzFamR BGB § 11 Nr. 4).

  • OLG Celle, 02.06.2008 - 4 AR 39/08

    Zuständigkeitsbestimmung: Zuständigkeit des Landgerichts im Hinblick auf einen

  • VerfGH Bayern, 15.07.2005 - 29-VI-04

    Klage wegen der Nichtüberlassung eines Erbbaugrundstücks durch die Gemeinde;

  • BSG, 03.09.2009 - B 12 SF 14/09 S
  • OLG Naumburg, 02.07.2014 - 1 W 17/14

    Beschwerdeeinlegung im einstweiligen Rechtsschutz direkt beim Beschwerdegericht:

  • OLG Frankfurt, 19.05.2011 - 7 UF 23/11

    Verfahrenskostenhilfe: Versäumung der Beschwerdefrist durch Einreichung eines

  • OLG Naumburg, 12.06.2001 - 1 AR 10/01

    Verweisung des Rechtsstreits - objektive Willkürlichkeit - "gespaltene örtliche

  • OLG Hamm, 30.10.2017 - 32 SA 55/17

    Gerichtsstandbestimmung; Prozesskostenhilfeverfahren; Streitwertfestsetzung;

  • OLG Brandenburg, 21.04.2010 - 1 AR 12/10

    Sachliche Zuständigkeit: Willkürlicher Verweisungsbeschluss des Landgerichts an

  • OLG Zweibrücken, 24.03.2004 - 4 W 22/04

    Prozesskostenhilfe: Versagung des beim Landgericht gestellten Antrags wegen

  • KG, 27.12.1996 - 16 WF 8230/96

    Bewilligung von Prozeßkostenhilfe

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BGH, 09.03.1994 - XII ARZ 2/94   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1994,3018
BGH, 09.03.1994 - XII ARZ 2/94 (https://dejure.org/1994,3018)
BGH, Entscheidung vom 09.03.1994 - XII ARZ 2/94 (https://dejure.org/1994,3018)
BGH, Entscheidung vom 09. März 1994 - XII ARZ 2/94 (https://dejure.org/1994,3018)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1994,3018) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • Wolters Kluwer

    Zuständigkeit - Entscheidung - Prozeßkostenhilfegesuch - Hauptsache - Rechtshängigkeit - Freiwillige Gerichtsbarkeit

  • rechtsportal.de

    Entscheidung über ein Prozeßkostenhilfegesuch vor Anhängigkeit des Verfahrens zur Hauptsache

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1994, 706
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (14)

  • BGH, 13.07.2004 - VI ZB 12/04

    Bewilligung von Prozesskostenhilfe bei fehlender sachlicher Zuständigkeit des

    Unter den Umständen des Falles ist das Landgericht hinsichtlich des Prozeßkostenhilfeverfahrens - nicht indes hinsichtlich des Hauptsacheverfahrens - an den Verweisungsbeschluß gebunden (vgl. BGH, Beschlüsse vom 18. April 1991 - I ARZ 748/90 - NJW-RR 1992, 59 f.; vom 9. März 1994 - XII ARZ 2/94 und XII ARZ 8/94 - NJW-RR 1994, 706; BAG, NJW 1993, 751 f.; Zöller/Philippi, ZPO, 24. Aufl., § 114 Rn. 22a; Zöller/Greger, aaO, § 281 Rn. 2, 16b).
  • BGH, 17.07.2013 - XII ZB 700/12

    Beschwerde in Familiensachen nach neuem Recht: Rechtsanwaltsverschulden bei

    Bei der Beantragung von Prozesskostenhilfe entspricht es allgemeiner Meinung, dass der Antrag bei einem noch nicht anhängigen Verfahren bei dem Gericht einzureichen ist, das für die Hauptsache zuständig wäre (vgl. Senatsbeschluss vom 9. März 1994 - XII ARZ 2/94 - NJW-RR 1994, 706), ein Prozesskostenhilfegesuch für ein beabsichtigtes Rechtsmittel also beim Rechtsmittelgericht einzureichen ist (vgl. Senatsbeschluss vom 22. August 2001 - XII ZB 67/01 - FamRZ 2002, 1704; BGH Beschlüsse vom 26. September 2002 - I ZB 20/02 - FamRZ 2003, 89 und vom 22. Oktober 1986 - VIII ZB 40/86 - NJW 1987, 440).
  • OLG Hamm, 05.06.2018 - 2 SAF 9/18

    Örtliche Zuständigkeit der Familiengerichte bei mehreren zulässigen

    § 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO ermöglicht die Entscheidung eines negativen Kompetenzkonflikts auch im Verfahren wegen der Gewährung von Verfahrenskostenhilfe vor Rechtshängigkeit der Hauptsache, sofern das Verfahren - wie hier - durch Mitteilung der Antragsschrift an den Gegner in Gang gesetzt worden ist (vgl. BGH, Beschluss vom 30.07.2009 - Xa ARZ 167/09 -, NJW-RR 2010, 209, Tz. 7; Beschluss vom 09.03.1994 - XII ARZ 2/94 -, NJW-RR 1994, 706; Senat, FamRZ 2016, aaO., Tz. 12; Beschluss vom 15.12.2017 - II-2 SAF 23/17 -, FamRZ 2018, 613, Tz. 6, zit. nach juris, jew. mwN.).
  • OLG Hamm, 15.10.2010 - 4 WF 123/10

    Begriff der sonstigen Familiensache i.S. von § 266 Abs. 1 Nr. 3

    Trotz der gem. §§ 36 Abs. 1 Nr. 6 ZPO, 5 Abs. 1 Nr. 3 und 4 FamFG grundsätzlich bereits im Rahmen eines VKH-Prüfungsverfahren möglichen Entscheidung eines so genannten negativen Kompetenzkonfliktes (vgl. dazu BGH NJW-RR 1994, 706) ist es allerdings nicht zu beanstanden, dass das Amtsgericht die Frage der Zuständigkeit nicht vor der Entscheidung über den Verfahrenskostenhilfeantrag geklärt, sondern den Verfahrenskostenhilfeantrag beschieden hat.
  • OLG Köln, 08.06.1998 - 14 WF 80/98

    Zuständigkeit des Gerichts der Ehesache

    Er ist auch für die Antragstellung im Prozeßkostenhilfeverfahren nicht analog anzuwenden (vgl. BGH NJW-RR 94, 706 rechte Spalte).

    Sie kann auch vor einer abschlägigen Entscheidung analog § 281 ZPO Verweisung (vgl. BGH NJW-RR 94, 706 linke Spalte) oder formlose Abgabe beantragen.

  • BSG, 28.02.2011 - B 12 SF 10/10 S

    Bestimmung des zuständigen Gerichts - Ausschluss der Zuständigkeitsbestimmung in

    Dagegen ist eine Zuständigkeitsbestimmung in unterschiedlichen Verfahren mit ggf unterschiedlichen Ergebnissen (vgl BGH vom 9.3.1994 - XII ARZ 2/94 - NJW-RR 1994, 706 = EzFamR BGB § 11 Nr. 11) ausgeschlossen, wenn mit der Erhebung der Klage das zuständige Gericht der Hauptsache und damit notwendig gleichzeitig auch das zuständige Gericht für das Nebenverfahren über die Bewilligung von PKH (§ 73a Abs. 1 Satz 1 SGG, § 117 Abs. 1 Satz 1 ZPO) bestimmbar sind (vgl BGH vom 8.7.1992 - XII ARZ 14/92 - FamRZ 1993, 48 = EzFamR BGB § 11 Nr. 4).
  • OLG Bremen, 12.01.2011 - 4 UF 123/10

    Einreichung eines Antrags auf Bewilligung von Verfahrenskostenhilfe für eine

    Verfahrensgericht im Sinne dieser Vorschrift ist das Gericht, bei dem das Hauptsacheverfahren zur Zeit der Anbringung des Verfahrenskostenhilfegesuchs anhängig ist oder anhängig gemacht werden soll (BGH, Beschluss vom 09.03.1994, NJW-RR 1994, 706; Bork, in: Stein/Jonas, Komm. z. ZPO, 22. Auflage 2004, § 117 ZPO Rn 3; Geimer, in: Zöller, Komm. z. ZPO, 28. Auflage 2010, § 117 ZPO Rn 1).
  • OLG Brandenburg, 09.08.2000 - 1 AR 44/00

    Bestimmung des zuständigen Gerichts im Prozesskostenhilfeverfahren

    Diese gilt indes gegebenenfalls nur für die Zuständigkeit im Prozesskostenhilfeverfahren und setzt voraus, dass die Antragsschrift vor Entstehung des Zuständigkeitsstreits an den Antragsgegner zugestellt worden ist (s. BGH NJW-RR 1991, S. 1342; NJW-RR 1994, S. 706; OLG Dresden, NJW 1999, S. 797, 798[OLG Dresden 27.10.1998 - 10 ARf 34/98]; Zöller/Vollkommer, a.a.O.., § 36 Rdn.2; Baumbach/Hartmann, ZPO, 58. Auf1.2000, § 36 Rdn. 6, 28: Thomas/Putzo, ZPO, 22. Auf1.1999,§ 36 Rdn. l, 22; Musielak/Smid, ZPO, 1999, § 36 Rdn. 4, 26).
  • OLG Stuttgart, 19.03.1996 - 17 AR 5/96

    Voraussetzungen für eine Zuständigkeitsbestimmung eines Gerichts ; Verletzung des

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • OLG München, 15.07.2010 - 31 AR 37/10

    Rechtsweg: Bestand eines Verweisungsbeschlusses bei Zuständigkeitsklärung

    Dass § 281 ZPO für PKH-Verfahren entsprechend gilt, ist seit langem anerkannt (vgl. BGH NJW-RR 1994, 706; Zöller/Greger § 281 Rn. 2).
  • BSG, 07.09.2009 - B 12 SF 10/09 S
  • BGH, 07.12.1994 - XII ARZ 34/94

    Zuständigkeitsstreits im Prozesskostenhilfeverfahren

  • BGH, 30.11.1994 - XII ARZ 31/94

    Bindungswirkung eines im Prozesskostenhilfeverfahren ergehenden

  • BSG, 03.09.2009 - B 12 SF 14/09 S
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht