Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 29.11.2006 - 1 U 616/05 - 212   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,6045
OLG Saarbrücken, 29.11.2006 - 1 U 616/05 - 212 (https://dejure.org/2006,6045)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 29.11.2006 - 1 U 616/05 - 212 (https://dejure.org/2006,6045)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 29. November 2006 - 1 U 616/05 - 212 (https://dejure.org/2006,6045)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,6045) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Wolters Kluwer
  • reise-recht-wiki.de

    Sicherheitsvorkehrungen bei Rutsche

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 253 Abs. 2 § 278 § 282 § 823 Abs. 1
    Schadenersatzanspruch wegen Verletzung bei Benutzung einer "Röhrenrutsche" in Hallenbad?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Reiserecht - Ständige Überwachung einer Wasserrutsche?

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verkehrssicherungspflichten eines Hallenbadbetreibers bei dem Betrieb einer Wasserrutsche; Pflicht zur Einhaltung der "DIN-Normen"; Zumutbarkeit einer direkten Aufsicht am Rutscheneinstieg durch einen dort präsenten Bademeister

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Unfall an der Wasserrutsche - Welche Sicherheitsvorkehrungen sind notwendig?

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2007, 462
  • NZV 2007, 242
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OLG Hamm, 01.02.2013 - 7 U 22/12

    Tragischer Unfall im Freizeitbad - Betreiber haftet nicht

    Auf der Grundlage dieser allgemeinen Maßstäbe bestimmt sich auch das Maß der Verkehrssicherungspflicht für Schwimmbäder (vgl. etwa BGH, NJW-RR 2005, 251; NJW 2004, 1449; NJW 2000, 1946; Senat, Beschluss vom 04.03.2010, 7 U 98/09, VersR 2010, 1377; OLG Karlsruhe, NJW-RR 2008, 184; OLG Saarbrücken, NJW-RR 2007, 462; OLG Stuttgart, NJW-RR 2003, 1531; OLG Köln, VersR 2002, 859 - jeweils betreffend den Betrieb von Wasserrutschen).

    Nach ständiger Rechtsprechung spiegeln die DIN-Normen in ihrem Anwendungsbereich den Stand der für die betroffenen Kreise geltenden anerkannten Regeln der Technik wider und sind somit zur Bestimmung des nach der Verkehrsauffassung zur Sicherheit gebotenen in besonderer Weise geeignet (vgl. BGH, NJW 2004, 1449 m.w.N. - bei juris Rn.9; OLG Saarbrücken, NJW-RR 2007, 462 - bei juris Rn.8).

  • OLG Karlsruhe, 10.08.2007 - 14 U 8/06

    Aufsichtspflichtverletzung bzw. Verkehrssicherungspflichtverletzung:

    Es ist allgemein anerkannt, daß eine lückenlose Aufsicht an besonderen Einrichtungen eines Schwimmbades weder üblich noch möglich noch erforderlich ist (st. Rspr.: vgl. nur BGH, NJW 2004, S. 1449 ff., 1451; BGH, NJW-RR 2005, S. 251 ff., 253; auch OLG Saarbrücken, NJW-RR 2007 S. 462 ff.).
  • OLG Düsseldorf, 22.12.2016 - 18 U 161/15

    Sorgfaltspflichten eines Lagerhalters hinsichtlich Beschädigung von Waren

    Einschlägige technische Vorschriften, die die für die betroffenen Kreise geltenden anerkannten Regeln der Technik widerspiegeln, sind zwar zur Bestimmung des nach der Verkehrsauffassung zur Verkehrssicherung Gebotenen besonders geeignet (vgl. OLG Saarbrücken, Urteil vom 29.1.2006 - 1 U 616/05, zitiert nach juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht