Rechtsprechung
   BGH, 11.11.2014 - VI ZR 76/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,38456
BGH, 11.11.2014 - VI ZR 76/13 (https://dejure.org/2014,38456)
BGH, Entscheidung vom 11.11.2014 - VI ZR 76/13 (https://dejure.org/2014,38456)
BGH, Entscheidung vom 11. November 2014 - VI ZR 76/13 (https://dejure.org/2014,38456)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,38456) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 286 ZPO, § 630h BGB
    Arzthaftungsprozess: Anforderungen an die tatrichterliche Auseinandersetzung mit widersprüchlichen Sachverständigengutachten; tatsächliche Vermutung für das Unterbleiben einer intensivmedizinischen Maßnahme bei fehlender Dokumentation

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Pflicht eines Tatrichters zur Aufklärung von Widersprüchen zwischen Äußerungen von Sachverständigen i.R.e. Amtshaftungsprozesses; Vermutung des Fehlens der Dokumentation einer aufzeichnungspflichtigen Maßnahme

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Arzthaftungsprozess - rechtlich fehlerhafte Würdigung von Sachverständigengutachten - Privatgutachten - Bedeutung der Behandlungsdokumentation - nicht aufgeführte Maßnahme führt zu der Vermutung des Unterbleibens der Maßnahme

  • Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung PDF (Volltext/Leitsatz)

    Arzthaftungsprozess - rechtlich fehlerhafte Würdigung von Sachverständigengutachten - Privatgutachten - Bedeutung der Behandlungsdokumentation - nicht aufgeführte Maßnahme führt zu der Vermutung des Unterbleibens der Maßnahme

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 286; BGB § 630h Abs. 3
    Pflicht eines Tatrichters zur Aufklärung von Widersprüchen zwischen Äußerungen von Sachverständigen i.R.e. Amtshaftungsprozesses; Vermutung des Fehlens der Dokumentation einer aufzeichnungspflichtigen Maßnahme

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (9)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Gerichtliche Aufklärungspflicht in Arzthaftungsprozessen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die lückenhafte ärztliche Dokumentation

  • haerlein.de (Kurzinformation)

    In Arzthaftungsprozessen muss sich das Gericht auch mit Privatgutachten auseinandersetzen

  • aerztezeitung.de (Pressebericht, 22.12.2014)

    Dokumentation: Lücken schützen nicht vor Nachfragen

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Relevanz von Privatgutachten in Arzthaftungsprozessen

  • Deutsche Gesellschaft für Kassenarztrecht PDF, S. 77 (Leitsatz und Kurzinformation)

    Arzthaftung | Widersprüche zwischen Sachverständigen/Fehlen der Dokumentation

  • hwhlaw.de (Kurzinformation)

    Widersprüchliche Sachverständigengutachten im Arzthaftungsprozess

  • hwhlaw.de (Kurzinformation)

    Widersprüchliche Sachverständigengutachten im Arzthaftungsprozess

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Widersprüche in Gutachten im Arzthaftungsprozess müssen durch Tatrichter aufgeklärt werden - Tatrichter darf ohne nachvollziehbare Begründung keinem Gutachten den Vorzug geben

Besprechungen u.ä. (2)

  • hwhlaw.de (Entscheidungsbesprechung)

    Widersprüchliche Sachverständigengutachten im Arzthaftungsprozess

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Gericht muss Widersprüche zwischen Gerichts- und Parteigutachten aufklären! (IBR 2015, 107)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 411
  • MDR 2015, 277
  • NJ 2015, 115
  • VersR 2015, 327
  • JR 2016, 72
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (50)

  • BGH, 06.10.2016 - I ZR 154/15

    Afterlife - Sekundäre Darlegungslast eines Internetanschlussinhabers zur Nutzung

    Dieses kann lediglich nachprüfen, ob sich der Tatrichter entsprechend dem Gebot des § 286 ZPO mit dem Prozessstoff und den Beweisergebnissen umfassend und widerspruchsfrei auseinandergesetzt hat, die Beweiswürdigung also vollständig und rechtlich möglich ist und nicht gegen Denkgesetze und Erfahrungssätze verstößt (st. Rspr.; vgl. BGH, Urteil vom 16. April 2013 - VI ZR 44/12, VersR 2013, 1045 Rn. 13; Urteil vom 11. November 2014 - VI ZR 76/13, NJW 2015, 411 Rn. 13 mwN).
  • BAG, 29.01.2015 - 2 AZR 280/14

    Kündigungsfrist - Günstigkeitsvergleich

    Die Klägerin verkennt, dass es für die von § 286 Abs. 1 ZPO geforderte Überzeugung des Gerichts keiner absoluten Sicherheit bedarf, sondern ein für das praktische Leben brauchbarer Grad von Gewissheit genügt, der Zweifeln Schweigen gebietet, ohne sie völlig auszuschließen (st. Rspr., vgl. BAG 23. Oktober 2014 - 2 AZR 865/13 - Rn. 44; BGH 11. November 2014 - VI ZR 76/13 - Rn. 23) .
  • BAG, 16.07.2015 - 2 AZR 85/15

    Außerordentliche Kündigung - unerlaubte Herstellung digitaler Kopien am

    Dabei hat sich das Gericht mit einem für das praktische Leben brauchbaren Grad an Gewissheit zu begnügen, der Zweifeln Schweigen gebietet, ohne sie völlig ausschließen zu müssen (BAG 29. Januar 2015 - 2 AZR 280/14 - Rn. 30 mwN; BGH 11. November 2014 - VI ZR 76/13 - Rn. 23 mwN) .
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht