Rechtsprechung
   BGH, 02.04.2001 - II ZR 331/99   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2001,676
BGH, 02.04.2001 - II ZR 331/99 (https://dejure.org/2001,676)
BGH, Entscheidung vom 02.04.2001 - II ZR 331/99 (https://dejure.org/2001,676)
BGH, Entscheidung vom 02. April 2001 - II ZR 331/99 (https://dejure.org/2001,676)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2001,676) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Judicialis
  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Schadensersatz - Schadensberechnung - Mündliche Tatsachenverhandlung - Entstehung von Vorteilen - Schadensminderung - Mietvertrag

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 12,79 €)

    Zur Frage der Behandlung nach der letzten mündlichen Tatsachenverhandlung entstehender Vorteile, die den Schaden mindern würden, bei der Schadensberechnung

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 249
    Nach der letzten mündlichen Verhandlung entstehende Vorteile bei der Schadensberechnung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Schadensrecht - Schadensberechnung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nomos.de PDF, S. 36 (Zusammenfassung und Entscheidungsanmerkung)

    § 249 BGB
    Schadensersatz/Schadensberechnung/zukünftige Vorteile/Beurteilungszeitpunkt

  • Evers OK-Vertriebsrecht(Abodienst) (Leitsatz)

    Schadensberechnung, Berücksichtigung zukünftiger Vorteile durch das Gericht, spätere tatsächliche Schadensentwicklung

Besprechungen u.ä. (3)

  • nomos.de PDF, S. 36 (Zusammenfassung und Entscheidungsanmerkung)

    § 249 BGB
    Schadensersatz/Schadensberechnung/zukünftige Vorteile/Beurteilungszeitpunkt

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Schadensrecht, Schadenskompensation durch zukünftige Vorteile

  • nieber-winkler.de (Entscheidungsbesprechung)

    § 249 BGB
    Schadensberechnung - zukünftige Vorteile - Beurteilungszeitpunkt

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2001, 1450
  • NZM 2001, 859
  • NJ 2001, 591
  • VersR 2002, 242
  • WM 2001, 2251
  • DB 2001, 1933 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)

  • BGH, 25.05.2020 - VI ZR 252/19

    Schadensersatzklage im sogenannten "Dieselfall" gegen die VW AG überwiegend

    (1) Bei der konkreten Schadensberechnung sind grundsätzlich alle adäquaten Folgen des haftungsbegründenden Umstands bis zum Zeitpunkt der letzten mündlichen Tatsachenverhandlung, dem aus prozessualen Gründen letztmöglichen Beurteilungszeitpunkt, in die Schadensberechnung einzubeziehen (BGH, Urteile vom 12. Juli 1996 - V ZR 117/95, BGHZ 133, 246, 252; vom 2. April 2001 - II ZR 331/99, WM 2001, 2251, 2252, juris Rn. 15).
  • BGH, 13.11.2012 - XI ZR 334/11

    Schadenersatzanspruch bei fehlerhafter Beratung eines Kapitalanlegers: Umwandlung

    Im Schadensersatzprozess ist für die Berechnung des konkreten Schadens regelmäßig der Zeitpunkt der letzten mündlichen Verhandlung in einer Tatsacheninstanz heranzuziehen (BGH, Urteile vom 12. Juli 1996 - V ZR 117/95, BGHZ 133, 246, 252 f. und vom 2. April 2001- II ZR 331/99, WM 2001, 2251, 2252 f.).
  • BGH, 05.07.2013 - V ZR 141/12

    Bereicherungsrechtlicher Rückforderungsanspruch bei Zahlung wegen drohender

    b) Der Grundsatz, dass dem dinglichen Rechtsnachfolger gegen den der Zwangshypothek zugrunde liegenden titulierten Anspruch nur die Abwehrrechte zustehen, die sein Rechtsvorgänger gehabt hätte, gilt auch dann, wenn der neue Eigentümer nach Beendigung der gegen ihn durchgeführten Zwangsvollstreckung gegen den Gläubiger mit einer "verlängerten Vollstreckungsgegenklage" (vgl. BGH, Urteil vom 2. April 2001 - II ZR 331/99, NJW-RR 2001, 1450, 1451) einen Bereicherungsanspruch wegen angeblich zu Unrecht vollstreckter Beträge geltend macht.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht