Rechtsprechung
   BGH, 27.04.1995 - I ZR 116/93   

Volltextveröffentlichungen (5)

  • Jurion

    Heilmittelwerbung - Werbung für Therapie - Unbekannter Begriff - Professoren-Titel

  • werbung-schenken.de

    Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie

    HWG § 3; HWG § 11; HWG § 12
    HWG - Irreführung/Hersteller; HWG - Werbung mit Fremdwörtern; HWG - Krankheiten mit Werbeverbot

  • archive.org

    §§ 3 Nr. 3 b, 11 Nr. 6, 12 Abs. 2 Satz 1 HWG
    Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie"; Irreführende Werbung mit einem Professoren-Titel; Verwendung fremdsprachlicher Begriffe in der Gesundheitswerbung; Zulässigkeit der Werbung für eine Therapie

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1995, 3054
  • MDR 1996, 277
  • GRUR 1995, 612
  • afp 1995, 719
  • WRP 1995, 701



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)  

  • BGH, 26.03.2009 - I ZR 213/06

    Festbetragsfestsetzung

    Der Begriff der Werbung für ein Arzneimittel i.S. von § 1 Abs. 1 HWG umfasst alle produkt- oder leistungsbezogenen Aussagen, die darauf angelegt sind, den Absatz des beworbenen Arzneimittels zu fördern (vgl. BGH, Urt. v. 17.2.1983 - I ZR 203/90, GRUR 1983, 393, 394 = WRP 1983, 393 - Novodigal/temagin; Urt. v. 1.6.1983 - I ZR 103/81, GRUR 1983, 599, 600 = WRP 1983, 617 - Ginseng-Präparate; Urt. v. 27.4.1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 613 = WRP 1995, 701 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).
  • BGH, 20.01.2005 - I ZR 96/02

    Direkt ab Werk

    a) Eine Werbung ist irreführend i.S. von § 5 Abs. 1 UWG (§ 3 UWG a.F.), wenn das Verständnis, das sie bei den Verkehrskreisen, an die sie sich richtet, erweckt, mit den tatsächlichen Verhältnissen nicht übereinstimmt (st. Rspr.; vgl. BGH, Urt. v. 27.4.1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 614 = WRP 1995, 701 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie; Urt. v. 17.2.2000 - I ZR 254/97, GRUR 2000, 911, 913 = WRP 2000, 1248 - Computerwerbung, m.w.N.; vgl. ferner Piper in: Köhler/Piper, UWG, 3. Aufl., § 3 UWG Rdn. 106; Baumbach/Hefermehl/Bornkamm, Wettbewerbsrecht, 23. Aufl., § 5 UWG Rdn. 2.65; Harte/Henning/Dreyer, UWG, § 5 Rdn. 151).
  • BGH, 15.02.1996 - I ZR 9/94

    Der meistverkaufte Europas - Spitzen-/Alleinstellungsbehauptung

    Allerdings kann nach ständiger Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes auch eine objektiv richtige Angabe irreführend sein, wenn der Verkehr, für den sie bestimmt ist, ihr etwas Unrichtiges entnimmt und die dadurch geweckte Fehlvorstellung geeignet ist, das Kaufverhalten eines nicht unbeachtlichen Teils des Verkehrs zu beeinflussen (vgl. BGH, Urt. v. 29.5.1991 - I ZR 204/89, GRUR 1991, 852, 854 - Aquavit, m.w.N.; Urt. v. 27.4.1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 614 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).
  • OLG Karlsruhe, 29.11.2006 - 6 U 140/05

    Zulässigkeit einer für ein verschreibungspflichtiges Medikament werbenden

    aa) Unter Werbung i.S. des Heilmittelwerbegesetzes sind alle produkt- oder leistungsbezogenen Aussagen zu verstehen, die darauf abzielen, die Aufmerksamkeit der angesprochenen Verkehrskreise zu wecken und deren Entschlüsse mit dem Ziel der Förderung des Absatzes von Waren i.S. des § 1 HWG zu beeinflussen (vgl. BGH, WRP 1995, 701 - Sauerstoffmehrschritt-Therapie - Juris Rdn. 25; BGHZ 140, 134 - Hormonpräparate - Juris Rdn. 25; OLG Hamburg, OLGR 2006, 526 - Juris Rdn. 41; Gröning, Heilmittelwerberecht, § 1 Rdn. 15).

    Es genügt nicht, wenn die Aussagen objektiv werbenden Charakter haben; produkt- oder leistungsbezogene Verlautbarungen unterfallen nur dann dem Heilmittelwerbegesetz, wenn sie auch subjektiv vom Ziel der Absatzförderung getragen sind (vgl. BGH, WRP 1983, 617 - Ginseng-Präparate - Juris Rdn. 11 "... zu dem Zweck, diese zu Bestellungen zu veranlassen"; BGH, WRP 1983, 393 - Novodigal/temagin - Juris Rdn. 14: "auf Absatzförderung ... abzielt"; BGH, WRP 1995, 701 - SauerstoffmehrschrittTherapie - Juris Rdn. 25: "darauf angelegt sind, ..."; OLG Hamburg, OLGR 2006, 526 - Juris Rdn. 41; Gröning, Rdn. 15 ff. m.w.N.; vgl. auch Art. 86 der Richtlinie 2001/83 EG des Europäischen Parlaments und des Rates, wonach als "Werbung für Arzneimittel" alle Maßnahmen zur Information, zur Marktuntersuchung und Verschaffung von Anreizen mit dem Ziel gelten, die Verschreibungen, die Abgabe, den Verkauf oder den Verbrauch von Arzneimitteln zu fördern).

  • OLG Düsseldorf, 12.07.2016 - 20 U 117/15

    Wettbewerbswidrigkeit einer irreführenden Werbung

    Eine Angabe ist irreführend im Sinne von § 5 UWG, wenn sie die Wirkung einer unzutreffenden Angabe erzeugt, d.h. den von ihr angesprochenen Verkehrskreisen einen unrichtigen Eindruck vermittelt (BGH GRUR 1991, 852, 854 - Aquavit; GRUR 1995, 612, 613 f. - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie; GRUR 2000, 911, 913 - Computerwerbung I; GRUR 2005, 442, 443 - Direkt ab Werk; vgl. auch Ohly/Sonitza-Sosnitza, UWG, 6. Aufl., § 5 Rn. 105 m.w.N.).
  • BVerfG, 12.07.2007 - 1 BvR 99/03

    Untersagung der Werbung für Vitaminpräparate und einer auf dieser Basis

    Mit den Beschränkungen der Werbung für Arzneimittel will der Gesetzgeber der Verleitung zur Selbstbehandlung bestimmter Krankheiten durch den Verbraucher ohne ausreichende ärztliche Beratung vorbeugen (vgl. BGH, GRUR 1995, S. 612; 1996, S. 806; 1999, S. 936).
  • BGH, 26.06.1997 - I ZR 53/95

    Fachliche Empfehlung III - Mitgliederzahl; HWG - Irreführung/Wirksamkeit; HWG -

    Im Rahmen dieser allgemeinen Zielsetzung kommt der Nr. 2 der Vorschrift die Aufgabe zu, zum einen den Suggestivwirkungen, die für den Laien nach der allgemeinen Lebenserfahrung von fachlicher Autorität ausgehen und sodann auch der besonderen Irreführungsgefahr zu begegnen, die in derartigen Fällen besonders leicht gegeben sein können, unabhängig davon, ob sie im Einzelfall wirklich eintreten (BGH, Urt. v. 16.05.1991 - I ZR 207/89, GRUR 1991, 701, 702 = WRP 1993, 465 - Fachliche Empfehlung I; Urt. v. 27.04.1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 615 = WRP 1995, 701 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).
  • BGH, 09.07.1998 - I ZR 72/96

    Patientenwerbung - Berufswidrige Werbung

    Dies gilt gerade auch im Gesundheitsbereich, in dem die Angesprochenen auch sachliche Informationen erwarten (BGHZ 114, 354, 356 - Katovit; BGH, Urt. v. 27.4.1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 613 = WRP 1995, 701 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie).
  • OLG Hamm, 29.03.2007 - 4 U 11/07

    Irreführende Werbung durch unrichtige Adressangabe im Branchenbucheintrag eines

    Eine Angabe ist dann irreführend, wenn sie den angesprochenen Verkehrskreisen einen unrichtigen Eindruck vermittelt (BGHZ 13, 244, 253 - Cupresa-Kunstseide; BGH GRUR 1995, 612, 613 f. - Sauerstoff-Mehrschnitt-Therapie).
  • BGH, 02.05.1996 - I ZR 99/94

    HerzASS - HWG - Erinnerungswerbung; HWG - Krankheiten mit Werbeverbot

    Das Gesetz will den Laien vor nicht überschaubaren Gefahren, die von einem Arzneimittel oder einer Behandlung ausgehen können, schützen, aber auch den Kranken von einer nutzlosen Selbstbehandlung abhalten und verhindern, daß er im Vertrauen auf die Wirksamkeit eines harmlosen Präparats oder einer harmlosen Behandlung das bei schweren und komplizierten Krankheiten und Leiden gebotene unverzügliche Aufsuchen eines Arztes unterläßt (vgl. BGH, Urt. v. 27.4. 1995 - I ZR 116/93, GRUR 1995, 612, 616 = WRP 1995, 701 - Sauerstoff-Mehrschritt-Therapie, m.w.N.).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 26.06.2008 - 13 A 1712/06

    Unzulässigkeit einer Zahnarztwerbung mit dem MAC®-Logo sowie Geprüfte

  • BGH, 10.07.1997 - I ZR 51/95

    Unzulässige Werbung mit einem Arzneimittel durch Hinweis auf das Ergebnis eines

  • OLG Hamm, 22.02.2007 - 4 U 153/06

    Werbung eines Diplom-Wirtschaftsjuristen mit der Pluralform "Betriebswirt" oder

  • OVG Niedersachsen, 04.07.2006 - 11 LA 138/05

    Heilmittelrechtliches Werbeverbot für eine Veterinär-Infothek im Internet

  • OLG Frankfurt, 28.10.2004 - 6 U 187/03

    Heilmittelwerbung: Elektronische Datenbank mit über 7000 namentlich gelisteten

  • VGH Baden-Württemberg, 17.12.2002 - 9 S 2738/01

    Antragsbefugnis für Normenkontrollverfahren; Zusatzbezeichnung nach Weiterbildung

  • OLG Zweibrücken, 28.05.2009 - 4 U 160/08

    Wettbewerbswidrige Heilmittelwerbung im Internet: Irreführende Werbung für die

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 02.01.2009 - 13 A 3618/06

    Arzt- und Berufsrecht - Bezeichnung mit Tätigkeitsschwerpunkt „Mund- und

  • BGH, 17.07.1997 - I ZR 77/95

    Naturheilmittel - HWG - Werbung mit fachlicher Autorität

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 06.09.2010 - 13 A 583/08

    Anspruch eines Tierarztes zur Führung der Bezeichnung "Fachpraxis für

  • OLG Frankfurt, 31.08.2006 - 6 U 118/05

    Wettbewerbswidrige Arztwerbung für verschreibungspflichtige Arzneimittel:

  • KG, 30.11.2004 - 5 U 55/04

    Wettbewerbs- und Arzneimittelwerberecht: Handeln im geschäftlichen Verkehr zu

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 29.07.2004 - 13 B 888/04

    Bewertung eines Logos als berufswidrige Werbung ; Abgrenzung zwischen erlaubter

  • BGH, 02.10.1997 - I ZR 130/95

    Lebertran II - HWG - Werbung mit fachlicher Autorität

  • OLG Düsseldorf, 28.05.2014 - 15 U 50/14

    Irreführung der Werbeangabe "Einer der etabliertesten Anbieter seriöser

  • OLG Frankfurt, 19.02.2013 - 6 U 28/12

    Irreführung durch Doktortitel in der Firmierung einer Heilpraktikerschule

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 14.06.2005 - 13 B 667/05

    Berufsrecht - „Zahnarzt für Implantologie“ gibt es nicht

  • OLG Hamm, 29.11.2007 - 4 U 121/07

    Aus § 5 HWG abgeleitete vertragliche Unterlassungsverpflichtung zur Bewerbung

  • OLG Saarbrücken, 20.08.2003 - 1 U 237/03

    Wettbewerbswidrige Werbung mit dem Namen eines verschreibungspflichtigen

  • LG Hamburg, 27.08.2008 - 315 O 360/08

    Wettbewerbsverstoß im Internet: Irreführende Werbung für einen "Voice over

  • OVG Nordrhein-Westfalen, 10.11.2003 - 13 B 1703/03

    Ausgestaltung der berufsordnungsrechtlichen Zulässigkeit des Praxisschildes eines

  • LG Hamburg, 13.01.2009 - 312 O 699/08

    Wettbewerbswidrige Arzneimittelwerbung im Internet: Abmahnung zweier rechtlich

  • OLG Hamm, 28.11.2002 - 4 U 129/02

    Zulässigkeit der Nennung eines verschreibungspflichtigen Medikaments auf der

  • LG Düsseldorf, 18.06.2009 - 37 O 128/08
  • LG München I, 04.11.2008 - 33 O 20212/07

    Wettbewerbsverstoß: Haftung des Betreibers eines Internet-Shopping-Portals bei

  • OLG Dresden, 02.02.1999 - 14 U 1700/98

    Rechtsmissbräuchliches Vorgehen eines Verbandes zur Förderung gewerblicher

  • LG Frankfurt/Main, 08.07.2010 - 3 O 48/10
  • OLG Stuttgart, 12.11.1999 - 2 U 82/99

    Arztwerbung - Heilmittel - Internetapotheke - Nahrungsergänzungsmittel -

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht