Rechtsprechung
   LG München I, 17.12.2014 - 37 O 8778/14   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,54124
LG München I, 17.12.2014 - 37 O 8778/14 (https://dejure.org/2014,54124)
LG München I, Entscheidung vom 17.12.2014 - 37 O 8778/14 (https://dejure.org/2014,54124)
LG München I, Entscheidung vom 17. Dezember 2014 - 37 O 8778/14 (https://dejure.org/2014,54124)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,54124) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Telemedicus

    Anforderungen an Namensnennung bei Creative-Common-Lizenz

  • kanzlei.biz

    Mouse-Over-Hinweis bei Creative-Commons-Lizenz unzulässig

  • ra.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (4)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Erfolgsort einer Urheberrechtsverletzung im Internet

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Erfolgsort einer Urheberrechtsverletzung im Internet

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Namensnennung bei Creative-Common-Lizenz

  • offenenetze.de (Auszüge und Entscheidungsbesprechung)

    Creative Commons-Lizenz, Namensnennung, Mouse-Over und Schadensersatz

Besprechungen u.ä.

  • offenenetze.de (Auszüge und Entscheidungsbesprechung)

    Creative Commons-Lizenz, Namensnennung, Mouse-Over und Schadensersatz

Papierfundstellen

  • MMR 2015, 467
  • ZUM 2015, 827
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • LG Frankfurt/Main, 16.08.2018 - 3 O 32/17

    Führt der Nutzer eines unter einer Creative Commons-Lizenz stehenden Bildes die

    Auf der anderen Seite kann für den Urheber, der seine Werke unter die Bedingungen einer Creative Commons-Lizenz stellt, durchaus ein Interesse daran bestehen, neben dem kostenlosen Angebot seiner Werke insbesondere mit der Verpflichtung des Verwenders zur Urhebernennung und dessen werbliche Bedeutung (vgl. LG München I MMR 2015, 467, 469) für die Befreiung von den Bedingungen der Creative Commons-Lizenz eine Vergütung zu fordern.

    Jedoch ist der Umstand, dass der Beklagte das Lichtbild unter eine Creative Commons-Lizenz gestellt hat, bei der Bemessung der Höhe des zu fordernden Schadensersatzbetrags zu berücksichtigen (vgl. auch LG München I MMR 2015, 467, 469).

    Auf dieser Grundlage mag in Fällen, in denen ein unter einer Creative Commons-Lizenz stehendes Lichtbild unter Verstoß gegen alle Vorgaben der Lizenz - insbesondere Angabe des Urhebers sowie der Lizenz und der weiteren Vorgaben - ein Wert zur Befreiung von diesen Bedingungen - insbesondere der Urhebernennung - bestehen (vgl. LG München I MMR 2015, 467, 469).

  • LG Frankfurt/Main, 08.11.2018 - 3 O 354/18

    Zur Benennung des ehemaligen Bearbeiters eines Werks als Miturheber

    Der Name des Fotografen soll unmittelbar bei dem Foto sichtbar sein, nicht erst über eine "Mouse-Over"-Funktion (LG München I ZUM 2015, 827, 830 [LG München I 05.05.2015 - 33 O 10898/14] ).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht