Rechtsprechung
   AG Viechtach, 07.07.2014 - 1 C 171/14   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Tragen der Darlegungslast und Beweislast eines Schädigers für die Unüblichkeit des Sachverständigenhonorars bzgl. Erstattungsfähigkeit der Kosten

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • anwaltonline.com(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Kurzinformation)

    Verkehrsrecht - Sachverständigenkosten - voll erstattungsfähig?

  • Jurion (Kurzinformation)

    Erstattungsfähigkeit von Sachverständigenkosten nach einem Verkehrsunfall




Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • AG Zweibrücken, 13.04.2017 - 7 C 530/16
    Das Gericht ist in diesem Zusammenhang auch der Ansicht, dass Schreibkosten und Kosten für Lichtbilder neben dem Grundhonorar geltend gemacht werden können; dies entspricht auch der Regelung für nach dem JVEG vergütete Sachverständige (AG Viechtach, Urteil vom 07.07.2014, -1 C 171/14-, juris).

    Femer ist das Gericht der Auffassung, dass die Anfertigung einer Zweit- und Drittausfertigung des Gutachtens im Rahmen dessen liegt, was zur Schadensbehebung erforderlich ist; bereits aus dem Umstand, dass es infolge der Regulierung von Verkehrsunfallschäden regelmäßig zur Rechtsstreitigkeiten kommt, ergibt sich das Interesse des Geschädigten, ein Gutachtensexemplar für sich und seinen Rechtsanwalt zurückzubehalten (siehe auch: AG Viechtach, Urteil vom 07. Juli 2014 -1 C 171/14-, Rn. 21, juris).

  • AG Zweibrücken, 03.03.2016 - 7 C 480/15
    Das Gericht ist in diesem Zusammenhang auch der Ansicht, dass Schreibkosten neben dem Grundhonorar geltend gemacht werden können; dies entspricht auch der Regelung für nach dem JVEG vergütete Sachverständige (AG Viechtach, Urteil vom 07.07.2014, -1 C 171/14-, juris).
  • AG Ebersberg, 18.12.2014 - 7 C 321/14
    Auch rechtfertigt allein der Umstand, dass die vom Kfz-Schadensgutachter abgerechneten (Neben-) Kosten die aus der BVSK-Honorarabrechnung ersichtlichen Höchstsätze teilweise übersteigen, nicht die Annahme eines Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht durch den Geschädigten (vgl. BGH, SVR 2014, 181, 183; AG Viechtach, Urteil vom 07.07.2014, Az.: 1 C 171/14).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht