Rechtsprechung
   BGH, 14.11.1958 - 2 ARs 182/58   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion

    Zulässigkeit der Änderung der örtlichen Zuständigkeit durch Abgabe nach § 42 Abs. 3 Jugendgerichtsgesetz (JGG) im vereinfachten Verfahren nach § 76 Abs. 1 JGG

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

  • AG Stuttgart - D 9 Ds 2085/58
  • BGH, 14.11.1958 - 2 ARs 182/58

Papierfundstellen

  • BGHSt 12, 180
  • NJW 1959, 396
  • MDR 1959, 322



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (6)  

  • BGH, 18.01.1974 - 2 ARs 369/73  

    Bußgeldverfahren - Jugendlicher - Heranwachsender - Örtliche Zuständigkeit -

    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BGH, 10.07.1959 - 2 ARs 86/59  
    Kontextvorschau leider nicht verfügbar
  • BayObLG, 18.12.1997 - 5St RR 147/96  

    Zeitpunkt der Rücknahme des Antrags auf beschleunigtes Verfahren

    Mit einem Teil der Rechtsprechung der Obergerichte zum beschleunigten Verfahren nach §§ 212 ff. a. F. bzw. nach §§ 76 ff. JGG (BGHSt 12, 180/184; 15, 314/316; OLG Celle NSU 1983, 233) und der Literatur (KK/Pfeiffer StPO 3. Aufl. § 12 Rn. 2; Heidelberger Kommentar/Krehl StPO 1997 § 417 Rn. 5; SK/Paeffgen StPO 1997 § 417 Rn. 11) geht der Senat davon aus, daß - jedenfalls in dem durch die §§ 417 ff. StPO neugestalteten beschleunigten Verfahren - die Staatsanwaltschaft ihre Befugnis nicht verliert, den Antrag nach § 417 StPO zurückzunehmen und über die Sache anderweitig zu befinden, sie insbesondere dem Regelverfahren durch Einreichung einer Anklageschrift zuzuführen.
  • BGH, 31.01.1961 - 2 ARs 1/61  

    Übernahme eines anhängigen Strafverfahrens durch ein anderes Gericht -

    Hierzu hat es der Senat bereits in seinem Beschlüsse vom 14. November 1958 (BGHSt 12, 180, 184) [BGH 14.11.1958 - 2 ARs 182/58] für unerheblich erklärt, welches Ereignis des vereinfachten Verfahrens - Terminsbestimmung, Beginn der Hauptverhandlung oder Beginn der Vernehmung des Beschuldigten - in anderer Hinsicht der Eröffnung der gerichtlichen Untersuchung gleichzustellen ist, da jedenfalls durch keines dieser Ereignisse eine endgültige Bindung der Staatsanwaltschaft geschaffen wird.
  • BGH, 29.11.1963 - 3 StR 39/63  

    Unterbrechung einer Verjährung der Verunglimpfung des Bundespräsidenten durch

    Für die Anwendbarkeit des § 68 StGB ist allein erforderlich, daß der Richter handelt und daß seine Handlung zulässig und das Verfahren zu fördern geeignet und bestimmt ist (BGHSt 12, 180).
  • BGH, 26.02.1974 - 5 StR 648/73  

    Unterbrechung der Strafverfolgungsverjährung - Aufhebung eines Vernehmungstermins

    Für die Anwendbarkeit des § 68 StGB ist allein erforderlich, daß der Richter handelt und daß seine Handlung zulässig und das Verfahren zu fördern geeignet und bestimmt ist (BGHSt 12, 180).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht