Rechtsprechung
   FG Bremen, 25.01.2018 - 2 K 89/17 (1)   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,3505
FG Bremen, 25.01.2018 - 2 K 89/17 (1) (https://dejure.org/2018,3505)
FG Bremen, Entscheidung vom 25.01.2018 - 2 K 89/17 (1) (https://dejure.org/2018,3505)
FG Bremen, Entscheidung vom 25. Januar 2018 - 2 K 89/17 (1) (https://dejure.org/2018,3505)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,3505) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig, Leitsatz frei)

    Verfolgung eines vom FA als Insolvenzgläubiger erhobenen Anfechtungsanspruchs durch den Insolvenzverwalter - Wandelung des Rechtsstreits gegen den Duldungsbescheid mit Aufnahme durch den Insolvenzverwalter - Absonderungsrecht aufgrund Sicherungshypothek - unentgeltliche ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Übertragung eines belasteten Grundstücks = Gläubigerbenachteiligung?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (2)

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Anfechtung der Übertragung eines wertausschöpfend belasteten Grundstücks (IVR 2018, 75)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Verfolgung eines vom FA als Gläubiger erhobenen Anfechtungsanspruchs durch den Insolvenzverwalter und fehlende Gegenleistung (IVR 2018, 115)

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • FG Berlin-Brandenburg, 04.10.2018 - 9 K 9159/17

    Leistungsklage aufgrund Anfechtung nach den Vorschriften des AnfG -

    Treuwidrig kann das Verhalten des Anfechtungsgläubigers nur sein, wenn es gegen einen Vertrauenstatbestand verstößt, der gerade für den Anfechtungsgegner geschaffen worden ist, oder wenn andere besondere Umstände vorliegen, z. B. wenn der Schuldner und der Anfechtungsgläubiger kollusiv zusammenwirken, um dem Anfechtungsgegner den erworbenen Gegenstand wieder abzunehmen, oder wenn der Anfechtungsgläubiger wegen seiner Forderungen zweifelsfrei voll gesichert ist oder aus sonstigen Gründen unschwer volle Befriedigung erlangen könnte (vgl. FG Bremen, rkr. Urteil vom 25. Januar 2018 2 K 89/17 (1), juris; Kirchhof, in: MünchKomm zum AnfG, § 2 Rz. 52 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht