Rechtsprechung
   LG Augsburg, 24.08.1984 - 4 S 2099/84   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1984,3059
LG Augsburg, 24.08.1984 - 4 S 2099/84 (https://dejure.org/1984,3059)
LG Augsburg, Entscheidung vom 24.08.1984 - 4 S 2099/84 (https://dejure.org/1984,3059)
LG Augsburg, Entscheidung vom 24. August 1984 - 4 S 2099/84 (https://dejure.org/1984,3059)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1984,3059) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Unterlassung einer Besitzstörung durch eine herumlaufende Katze; Voraussetzungen für die Zulässigkeit einer Berufung; Anforderungen an die Aktivlegitimation im Rahmen der Geltendmachung von Besitzstörungsansprüchen; Voraussetzungen für ...

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • maine-coon.org (Leitsatz)

    § 906 BGB
    Nachbarrecht; Katzen; Vogeltränke

  • spiegel.de (Pressebericht, 23.12.1985)

    Vögel scheuchen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Zweimaliger kurzfristiger Besuch einer Nachbarskatze im Schlafzimmer innerhalb eines knappen halben Jahrs begründet kein Unterlassungsanspruch - Grundstückseigentümer muss Besuch einer Katze auf Grundstück hinnehmen

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 1985, 499
  • VersR 1985, 854
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (10)

  • LG Lüneburg, 27.01.2000 - 1 S 198/99

    Nachbarschutz: Unterlassungsanspruch eines Grundstückseigentümers gegen das

    Dabei entspricht es der ganz überwiegenden Ansicht, dass eine Duldungspflicht des Grundstückseigentümers zum Betreten seines Grundstücks durch eine Katze des Nachbarn aufgrund des nachbarschaftlichen Gemeinschaftsverhältnisses bestehe (OLG Köln NJW 1985, 2338 f; OLG Celle VersR 1986; 973 f, OLG München NJW-RR 1991, 17 f; Landgericht Oldenburg NJW-RR 1986, 883 f; Landgericht Darmstadt NJW-RR 1994; 147 f; Landgericht Augsburg NJW 1985, 499 f; Landgericht Kassel AgrarR 1987, 58 f).
  • OLG München, 26.06.1990 - 5 U 7178/89

    Voraussetzungen für die Zulassung einer Berufung; Anforderungen an die Darlegung

    Die Duldung von zwei Katzen auf dem Grundstück der Beklagten, zu der die Klägerin bereit ist, ist in einem derartigen Gebiet als ortsüblich nicht zu beanstanden (vgl. BayObLGZ 1972, 90 f/94; OLG Köln NJW 1985, 2338/2339; OLG Celle NJW-RR 1986, 821/822; LG Nürnberg-Fürth, zitiert vom OLG Celle a.a.O.; LG Augsburg NJW 1985, 499/500; LG Oldenburg NJW-RR 1986, 883/884; AG Passau NJW 1983, 2885/2886; AG Diez NJW 1985, 2339).
  • OLG Celle, 27.03.1986 - 4 U 64/85

    Unterlassung des Freilaufs von Katzen ; Betreten eines Grundstücks durch eine

    Während das Amtsgericht Passau (NJW 1983, 2885) eine Duldungspflicht des Grundstückseigentümers verneint, haben das Landgericht Augsburg (NJW 1985, 499) sowie das Oberlandesgericht Köln (s.o.) entschieden, das nachbarschaftliche Gemeinschaftsverhältnis beinhalte eine Duldungspflicht zum Betreten durch wenigstens eine Katze, während das Landgericht Nürnberg/Fürth (11 S 7844/84) sogar zwei Katzen für zumutbar hält.
  • AG Rheinberg, 28.11.1991 - 10 C 415/91

    Nachbar; Katze; Besitzstörung; Tierhaltung

    Die Haltung jedenfalls einer Katze durch die Beklagte beeinträchtigt das Besitzrecht des Klägers nicht unzumutbar, vergleiche LG Augsburg NJW 1985, 499 f.
  • AG Bonn, 12.05.2009 - 11 C 553/08

    Unterlassung Nachbarrecht Mehrfamilienhaus Zutritt Katze

    Auch soweit Katzen gelegentlich eine fremde Wohnung betreten, ist dies hinzunehmen (LG Augsburg, Urteil vom 24.08.1984, 4 S 2099/84).
  • OLG Köln, 29.06.1992 - 2 W 23/92

    Befugnis von Dritten zur Erhebung des Rechtsmittels der Erinnerung bei

    Eheleute sind nach der Verkehrsauffassung Mitbesitzer der gemeinsam genutzten Wohnräume wie eines im Eigentum auch nur eines Ehegatten stehenden, gemeinsam zu Wohnzwekcken genutzten Hausgrundstücks (vgl. BGHZ 12, 380, 398 f.; LG Augsburg, NJW 1985, 499; Joost in: Münchener Kommentar zum BGB, 2. Aufl. 1986, § 866, Rdn. 5; Palandt/Bassenge, BGB, 51. Auf1.1992, § 866, Rdn. 3; Soegerl/Mühl, BGB, 12. Aufl. 1990, § 866, Rdn. 6; Staudinger/Bund, BGB, 12. Aufl. 1982, § 866, Rdn. .8).
  • LG Oldenburg, 15.11.1985 - 9 T 1009/85

    Unterlassungsanspruch gegen Nachbarn wegen Beschädigung der

    Eine derartige Rechtsposition kann aber auch unter Berücksichtigung des sich aus dem Grundstückseigentum ergebene Verbietungsrechtes und beschadet etwaiger Schadensersatzansprüche bei Beschädigung des Eigentums nicht schützenswert sein (vgl. OLG Köln NJW 1985, Seite 2338; LG Augsburg NJW 1985, Seite 499/500).
  • AG Rheinberg, 29.11.1991 - 10 C 415/91

    Unterlassungsanspruch gegen Haltung von Katzen in Häusern mit Gärten

    Die Haltung jedenfalls einer Katze durch die Beklagte beeinträchtigt das Besitzrecht des Klägers nicht unzumutbar, vergleiche LG Augsburg NJW 1985, 499 f. [LG Augsburg 24.08.1984 - 4 S 2099/84] .
  • AG Erlangen, 19.09.1990 - 3 C 984/90

    Einbeziehung von Haustieren in § 906 BGB(Bürgerliches Gesetzbuch); Anspruch gegen

    Dem gegenüber wird, jedenfalls soweit ländliche Gebiete oder Gebiete mit Gärten betroffen sind, von der Rechtssprechung wohl meist ein Betretungsrecht unter dem Gesichtspunkt des nachbarschaftlichen Gemeinschaftsverhältnisses bejaht (Vgl. z.B. Landgericht Augsburg NJW 85, Seite 499; grundsätzlich wohl auch Amtsgericht Dietz, NJW 1985, Seite 2339).
  • LG Kassel, 27.08.1986 - 6 O 204/86

    Klage auf Unterlassung von Beeinträchtigungen des eigenen Grundstücks durch den

    Zwar ist dem Landgericht Augsburg (NJW 1985 S. 499 ff.) darin zuzustimmen, daß der dem Grundstück des Katzenhalters nicht unmittelbar Benachbarte des gelegentliche Betreten seines Grundstückes durch eine einzige vom jenem gehaltene Katze zu dulden habe; doch würden die dem Nachbarn auferlegten Toleranzpflichten erheblich überspannt, wollte man dem dem Grundstück des Halters von 8 Hauskatzen/Katern unmittelbar benachbarten Grundstückseigentümer die Verpflichtung auferlegen, das tägliche Eindringen so zahlreicher Tiere ständig zu dulden.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht