Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 19.08.1992 - 3 REMiet 1/92   

Volltextveröffentlichungen (2)

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Kündigung eines Mietverhältnisses über Wohnraum wegen rückständiger Mietzinszahlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz und Auszüge)

    BGB § 554a § 564b Abs. 2 Nr. 1

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig) (Kurzinformation)

    § 564b BGB
    Mietrecht; ordentliche Kündigung bei Zahlungsverzug

Papierfundstellen

  • NJW-RR 1993, 79



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)  

  • BGH, 11.01.2006 - VIII ZR 364/04

    Fristlose Kündigung des Mietverhältnisses wegen unpünktlicher Mietzahlung

    Auch § 543 Abs. 2 Satz 2 BGB ist hier nicht entsprechend anzuwenden (Krenek in Müller/Walther aaO, § 573 Rdnr. 21; Reick in Bamberger/Roth aaO, § 573 Rdnr. 29; ebenso bereits zu § 554 Abs. 1 Satz 2 BGB a.F. OLG Karlsruhe, NJW-RR 1993, 79; OLG Stuttgart, NJW-RR 1991, 1487; Grapentin in Bub/Treier aaO, Kap. IV Rdnr. 64; a.A. Blank in Schmidt-Futterer aaO, § 573 Rdnr. 35).
  • OLG Karlsruhe, 24.08.1993 - 3 REMiet 2/93
    Bei dieser Beurteilung ist der Senat an die Feststellungen und die Rechtsauffassung des Landgerichts gebunden, sofern sich diese nicht als eindeutig unhaltbar erweisen (Senat, Rechtsentscheid vom 19.08.1992 - 3 ReMiet 1/92 - ZMR 1992, 488 m.w.N.).
  • KG, 09.06.2008 - 8 U 217/07

    Wohnraummiete: Verschulden des Mieters bei mehrmonatiger Nichtzahlung der Miete

    Jedoch ist der Ausgleich der Rückstände bei der Bewertung des Verschuldens des Mieters heranzuziehen (vgl. BGH, Urteil vom 16. Februar 2005, VIII ZR 6/04, in BGH Report 2005, 687 ff.; OLG Karlsruhe, Rechtsentscheid vom 19. August 1992, 3 REMiet 1/92, in NJW-RR 1993, 79 f.; OLG Stuttgart, Rechtsentscheid vom 28. August 1991, 8 REMiet 2/91, in GE 1991, 927 ff.).
  • OLG Karlsruhe, 03.03.1997 - 3 REMiet 1/97

    Mietrecht - Teilkündigung

    Der Senat ist nämlich an die Feststellung und die Würdigung des LG gebunden, sofern sich diese nicht als eindeutig unhaltbar erweisen (OLG Karlsruhe, NJW-RR 1993, 79; ZMR 1992, 488 (489) m.w.Nachw.).
  • KG, 11.12.1997 - 8 REMiet 1354/96

    Fristlose Kündigung des Vermieters; Unpünktliche Mietzahlungen; Verschulden des

    Daß es dem Mieter nicht allein als Verschulden anzurechnen ist, daß er hilfebedürftig ist, ist im Rahmen des § 564 b Abs. 2 Nr. 1 BGB anerkannt (vgl. Palandt-Thomas, BGB, 57. Aufl., Rn 33, 35; Voelskow in MK, a.a.O., § 564 b, Rn 43; Rechtsentscheide des OLG Stuttgart vom 28.8.1991 = ZMR 1991, 429 und WuM 1991, 526 sowie das OLG Karlsruhe vom 19.8.1992 = NJW-RR 1993, 79).
  • AG Öhringen, 04.10.2004 - 4 C 347/04

    Wohnraummiete: Unwirksamwerden einer ordentlichen Kündigung wegen

    Das OLG Stuttgart (Rechtsentscheid vom 28.08.1991, Az. 8 REMiet 2/91, NJW-RR 1991, 1487) und ihm folgend das OLG Karlsruhe (Rechtsentscheid vom 19.08.1992, Az. 3 REMiet 1/92) haben eine Vergleichbarkeit der Interessenlagen verneint.
  • OLG Karlsruhe, 22.04.1993 - 3 REMiet 1/93
    Er ist zwar grundsätzlich an die vom vorlegenden Gericht getroffene Würdigung des Streitstoffs im Ausgangsverfahren gebunden, sofern sich diese nicht als eindeutig unhaltbar erweist (Senat, Rechtsentscheid vom 19.08.1992 - 3 ReMiet 1/92 - ZMR 1992, 488 m.w.N.).
  • AG Tettnang, 25.06.2010 - 4 C 212/10

    Voraussetzungen einer ordentlichen Kündigung bei Zahlungsverzug

    Es ist danach eine Frage der Einzelfallbeurteilung und damit der dem Tatrichter obliegenden Überzeugungsbildung, ob das Zahlungsverhalten des Mieters schuldhaft das Mietverhältnis so erheblich stört, dass eine ordentliche Kündigung gerechtfertigt erscheint (vgl. OLG Karlsruhe, Rechtsentscheid vom 19.08.1992, Az.: 3 ReMiet 1/92 = NJW-RR 1993, 79).
  • AG Remscheid, 17.03.2011 - 7 C 187/10

    Räumungsklage nach einer ordentlichen Kündigung des Mietverhältnisses; Verletzung

    Der im Zeitpunkt des Ausspruchs der Kündigung am 19.10.2010 vorliegende Rückstand in Höhe von zwei aufeinanderfolgenden Monatsmieten ist als erheblich anzusehen, rechtfertigt er doch sogar gemäß § 543 Abs. 2 S. 1 Nr. 3 BGB eine fristlose Kündigung (BGH, Urteil 16.02.2005, VII ZR 6/04; OLG Karlsruhe Rechtsentscheid 19.08.1992, Az. 3 REMiet 1/92).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht