Rechtsprechung
   OLG Saarbrücken, 19.11.2014 - 2 U 172/13   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2014,39197
OLG Saarbrücken, 19.11.2014 - 2 U 172/13 (https://dejure.org/2014,39197)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 19.11.2014 - 2 U 172/13 (https://dejure.org/2014,39197)
OLG Saarbrücken, Entscheidung vom 19. November 2014 - 2 U 172/13 (https://dejure.org/2014,39197)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,39197) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Abgrenzung von Kostenvoranschlag und Pauschalpreisvereinbarung; Ansprüche des Auftraggebers bei Überschreitung des Kostenvoranschlags

  • teigelack.de

    Zu den Rechtsfolgen eines überschrittenen Kostenvoranschlags, § 650 BGB

  • Saarländisches Oberlandesgericht

    BGB § 650

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 650
    Zu den Rechtsfolgen eines überschrittenen Kostenvoranschlags.

  • rechtsportal.de

    BGB § 650
    Abgrenzung von Kostenvoranschlag und Pauschalpreisvereinbarung

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Kostenvoranschlag überschritten: Besteller muss erbrachte Leistungen bezahlen!

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • wolterskluwer-online.de (Kurzinformation)

    Abgrenzung von Kostenvoranschlag und Pauschalpreisvereinbarung

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Überschrittener Kostenvoranschlag - Geld gibt´s trotzdem!

  • Wolters Kluwer (Kurzinformation)

    Abgrenzung von Kostenvoranschlag und Pauschalpreisvereinbarung

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Kostenvoranschlag überschritten: Besteller muss erbrachte Leistung zahlen!

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Rechtsfolgen eines überschrittenen Kostenvoranschlags

  • sh-recht.de (Kurzinformation)

    Kostenvoranschlag überschritten: Besteller muss erbrachte Leistung zahlen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Bei offensichtlicher Verteuerung von Arbeiten begründet die Überschreitung des Kostenvoranschlags keinen Schadenersatzanspruch - Keine Verletzung der Anzeigepflicht nach § 650 Abs. 2 BGB bei offensichtlicher Erkennbarkeit der Kostensteigerung

  • rechtsportal.de (Leitsatz)

Besprechungen u.ä. (3)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Besteller muss über den Kostenvoranschlag hinausgehende Mehrkosten unter Umständen selbst tragen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Falscher Kostenvoranschlag bleibt folgenlos! (IBR 2015, 60)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Kostenvoranschlag oder Pauschalpreis? (IBR 2015, 64)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2015, 879
  • NZBau 2015, 161
  • BauR 2015, 550
  • BauR 2015, 838
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OLG Frankfurt, 08.05.2018 - 5 U 49/17

    Verjährung von Ansprüchen wegen mangelhafter Kostenschätzung/-ermittlung für

    Ein pflichtwidrig unterlassener Hinweis des Unternehmers führt zu keinem Schaden des Bestellers, wenn dieser auf den Werkerfolg angewiesen ist und ihn auch anderweitig nicht preisgünstiger hätte erreichen können (Saarländisches Oberlandesgericht Saarbrücken, Urteil vom 19. November 2014 - 2 U 172/13 -, juris, Rz. 30).
  • KG, 13.04.2021 - 21 U 45/19

    Voraussetzungen eines Anspruchs auf Mängelbeseitigung durch den Werkunternehmer

    In diesem Fall könnte ein Schadensersatzanspruch des Beklagten gegen die Klägerin (§ 280 BGB) daraus folgen, dass sie weder bei Auftragserteilung noch später auf die drohende Überschreitung der veranschlagten Kosten hingewiesen hat (OLG Saarbrücken, Urteil vom 19. November 2014, 2 U 172/13; Retzlaff in: Palandt, Bürgerliches Gesetzbuch, 80. Auflage, 2021, § 649 BGB, Rn. 2).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht