Rechtsprechung
   OLG Stuttgart, 02.08.1990 - 14 U 10/90   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/1990,4986
OLG Stuttgart, 02.08.1990 - 14 U 10/90 (https://dejure.org/1990,4986)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 02.08.1990 - 14 U 10/90 (https://dejure.org/1990,4986)
OLG Stuttgart, Entscheidung vom 02. August 1990 - 14 U 10/90 (https://dejure.org/1990,4986)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1990,4986) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (2)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen zweier Amtspflichtverletzungen, Verstoß gegen die Pflicht zum rücksichtsvollen Verhalten, Rechtswidrige Freiheitsentziehung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Papierfundstellen

  • VersR 1991, 1288
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Berlin, 28.01.2015 - 86 O 88/14

    Amtshaftung bei Zwangsbehandlung eines untergebrachten Patienten: Abgrenzung von

    Das OLG Stuttgart hielt ein Schmerzensgeld von umgerechnet 6000 EUR für angemessen für ein nahezu vierwöchiges Festhalten des Klägers in einem psychiatrischen Krankenhaus gegen seinen Willen und entgegen den eindeutigen gesetzlichen Regelungen - 14 U 10/90-.
  • OLG Bremen, 18.10.2006 - 1 U 34/06

    Höhe des Schmerzensgeldes für die formell rechtswidrige Freiheitsentziehung eines

    Soweit der Kläger in diesem Zusammenhang auf Urteile anderer Gerichte hinweist, denen zufolge im Falle von Freiheitsentziehungen den Verletzten weit höhere Schmerzensgeldbeträge zuerkannt worden sind, verkennt er, dass in den entschiedenen Fällen die inkriminierten Freiheitsentziehungen jeweils auch materiell-rechtlich rechtswidrig waren (EGMR NJW 2002, 2856 ff.; BVerfG NJW 2005, 3485; OLG Oldenburg VersR 91, 306 f.; OLG Stuttgart VersR 91, 1288; AG Osnabrück NJW-RR 89, 476).
  • LG Marburg, 19.07.1995 - 5 O 33/90

    Schmerzensgeldanspruch wegen Freiheitsentziehung aufgrund ärztlicher

    Für die nahezu vierwöchige zwangsweise Unterbringung in einem psychiatrischen Landeskrankenhaus hat das Oberlandesgericht Stuttgart einen Schmerzensgeldbetrag in Höhe von 12.000, - DM als gerechtfertigt gesehen (vgl. OLG Stuttgart, VersR 1991, 1288).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht