Rechtsprechung
   OVG Sachsen, 25.01.2018 - 3 A 246/17   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2018,3161
OVG Sachsen, 25.01.2018 - 3 A 246/17 (https://dejure.org/2018,3161)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 25.01.2018 - 3 A 246/17 (https://dejure.org/2018,3161)
OVG Sachsen, Entscheidung vom 25. Januar 2018 - 3 A 246/17 (https://dejure.org/2018,3161)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2018,3161) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Justiz Sachsen

    GG Art. 2, GG Art. 5, GG Art. 8, SächsVersG § 15 Abs. 1
    Versammlung; Trennungsprinzip; Betretensverbot; Einschätzungsspielraum

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)
  • rechtsportal.de

    Feststellung der Rechtswidrigkeit einer polizeilichen Maßnahme; Versagung des Zugangs zur Teilnahme an einer Gegenkundgebung zueiner NPD-Versammlung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • OVG Sachsen, 31.05.2018 - 3 A 199/17

    Fortsetzungsfeststellungsklage; Versammlungsrecht; Auflage; Transparente;

    Maßgebend ist dabei, ob sich die kurzfristige, eine Anfechtungs- oder Verpflichtungsklage ausschließende Erledigung aus der Eigenart des Verwaltungsakts selbst ergibt (BVerwG, Urt. v. 16. Mai 2013 - 8 C 15.12 -, juris Rn. 32; Urt. v. 16. Mai 2013 - 8 C 20.12 -, juris Rn. 23 ff.; SächsOVG, Urt. v. 25. Januar 2018 - 3 A 246/17 -, juris Rn. 23).
  • OVG Sachsen, 19.12.2019 - 3 A 851/18

    Identitätsfeststellung; Durchsuchung; gefährlicher Ort;

    23 Ein Fortsetzungsfeststellungsinteresse aus Art. 19 Abs. 4 GG setzt zudem voraus, dass ein gewichtiger, allerdings in tatsächlicher Hinsicht überholter Grundrechtseingriff vorliegt (BVerfG, Beschl. v. 3. März 2004 - 1 BvR 461/03 -, juris Rn. 28; so auch SächsOVG, Urt. v. 25. Januar 2018 - 3 A 246/17 - juris Rn. 24 sowie v. 19. Mai 2016 - 3 A 194/15 -, juris Rn. 18 ff.; Beschl. v. 17. November 2015 - 3 A 440/15 -, juris Rn. 8; OVG Rh.-Pf., a. a. O. Rn. 25; OVG Berlin-Brandenburg; Beschl. v. 9. Februar 2015 - 7 N 72.13 -, juris Rn. 8; BayVGH, Beschl. v. 23. Februar 2000 - 21 C 99.1406 -, juris Rn. 8; VG Berlin, Urt. v. 1. März 2019 - 1 K 441.16 -, juris Rn. 30 m. w. N.; a. A.VG Freiburg, Urt. v. 4. April 2019 - 10 K 3092/18 - Rn. 25).
  • OVG Sachsen, 21.06.2019 - 3 B 177/19

    Infrastrukturelle Einrichtung; Versammlung; Kundgebungsort

    Das versammlungsrechtliche Trennungsprinzip (vgl. hierzu SächsOVG, Urt. v. 25. Januar 2018 - 3 A 246/17 -, juris Rn. 33 m. w. N.; nachgehend dazu BVerwG, Beschl. v. 24. Oktober 2018 - 3 B 121/18 -, juris Rn. 8) ermöglicht eine zeitliche und örtliche Trennung zeitgleich angemeldeter Versammlungen, wenn sonst zu befürchten wäre, dass es wegen des Aufeinandertreffens von Teilnehmern der jeweils anderen Veranstaltung (Gegendemonstration) zu einer unmittelbaren Gefährdung der öffentlichen Sicherheit kommen würde.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht