Weitere Entscheidungen unten: OLG Karlsruhe, 13.03.2014 | SG Potsdam, 07.03.2014

Rechtsprechung
   OLG Brandenburg, 13.02.2014 - 12 U 133/13   

Volltextveröffentlichungen (9)

  • ra-skwar.de

    Kellerabdichtung, fehlgeschlagene - Haftung

  • rabüro.de

    Zur Haftung eines Werkunternehmers wegen fehlgeschlagener Abdichtung eines Kellers

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB § 631; BGB § 133; BGB § 157
    Auslegung eines Werkvertrages hinsichtlich der Pflicht zur Abdichtung des Kellers eines Wohnhauses

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Keine Enthaftung für Mängel durch versteckte Hinweise!

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Auslegung eines Werkvertrages hinsichtlich der Pflicht zur Abdichtung des Kellers eines Wohnhauses

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • brandenburg.de PDF (Pressemitteilung)

    Feuchter Keller: Werkunternehmer schuldet dauerhafte Trockenlegung

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Feuchte Keller sind im Rahmen der vereinbarten Auftragsarbeiten von den Werkunternehmern dauerhaft trocken zu legen

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Die dauerhafte Trockenlegung eines feuchten Kellers

  • rechtsindex.de (Kurzinformation)

    Fehlgeschlagene Kellerabdichtung - Trockenlegung des Kellers als Leistungserfolg

  • Jurion (Kurzinformation)

    Feuchter Keller - Werkunternehmer schuldet dauerhafte Trockenlegung

  • Jurion (Kurzinformation)

    Werkvertraglich geschuldete Pflicht zur Abdichtung des Kellers eines Wohnhauses kann bei Misslingen Schadensersatzanspruch begründen

  • Jurion (Kurzinformation)

    Feuchter Keller: Werkunternehmer schuldet dauerhafte Trockenlegung

  • schluender.info (Kurzinformation)

    Bei Beauftragung der Abdichtung eines Kellers mit einem bestimmten vereinbarten Abdichtsystem schuldet der Auftragnehmer die Trockenlegung des Kellers

  • ra-dp.de (Kurzinformation)

    Aufklärung muss deutlich sein

  • hausundgrund-rheinland.de (Kurzinformation)

    Werkunternehmer schuldet dauerhafte Keller-Trockenlegung

  • dreher-partner.de (Kurzinformation)

    Baurecht: Immer wieder funktionaler Mangelbegriff!

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Werkunternehmer schuldet dauerhafte Trockenlegung des Kellers auch mit nicht vereinbarter Ausführungsart - Grundstückseigentümer hat bei mangelhafter Kellerabdichtung Anspruch auf Schadensersatz

Besprechungen u.ä.

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Abdichtung gegen Feuchtigkeit beauftragt: Trockenlegung des Kellers geschuldet! (IBR 2014, 264)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2014, 1047
  • NZBau 2014, 767
  • BauR 2014, 1046
  • BauR 2014, 1155



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)  

  • OLG Düsseldorf, 27.01.2015 - 22 U 154/14  

    Auslegung eines Werkvertrages hinsichtlich der geschuldeten Werkleistung

    Das LG hat dabei zutreffend berücksichtigt, dass die Beklagte aus der Ortsbesichtigung v o r Angebotsabgabe und v o r Vertragsabschluss gewusst hat, dass es dem Kläger darum ging, diese Feuchtigkeit mit den dafür erforderlichen Maßnahmen zu beseitigen, die Beklagte auf dieser Grundlage ihr Angebot abgegeben, der Kläger dieses Angebot angenommen hat und dabei das Angebot dahingehend verstehen durfte, dass die von der Beklagten vorgesehenen Werkleistungen zur endgültigen und vollständigen Beseitigung der zuvor besichtigten Durchfeuchtungserscheinungen geeignet seien und zu einem entsprechenden Werkerfolg führen würden (vgl. auch OLG Schleswig, Urteil vom 31.07.2009, 3 U 80/08, www.juris.de, dort Rn 34; OLG Brandenburg, Urteil vom 13.02.2014, 12 U 133/13, www.juris.de, dort Rn 34 mwN).
  • OLG Düsseldorf, 07.10.2016 - 22 U 60/16  

    Trocken heißt trocken!

    Nach Maßgabe dieser Grundsätze ist der von den Parteien geschlossene Werkvertrag gemäß §§ 133, 157 BGB dahin auszulegen, dass die Beklagte hier als Leistungssoll zwar nur eine bestimmte Ausführungsart, nämlich die in den Vertragsunterlagen näher beschriebene Abdichtung mittels Injektionsverfahrens, als werkvertraglichen Leistungserfolg indes zugleich eine dauerhafte Trockenlegung des Kellers schuldete (vgl. Senat, Beschluss vom 27. Januar 2015, Az.: I-22 U 154/14; OLG Schleswig, Urteil vom 31. Juli 2009, Az.: 3 U 80/08; Brandenburgisches OLG, Urteil vom 13. Februar 2014, Az.: 12 U 133/13).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Rechtsprechung
   OLG Karlsruhe, 13.03.2014 - 12 U 133/13   

Volltextveröffentlichungen (8)

  • IWW
  • openjur.de
  • Justiz Baden-Württemberg

    Zu den Anforderungen an die Erfolgsaussichten einer alternativen Behandlungsmethode bei unheilbarer Krankheit des Versicherungsnehmers für die Erstattungsfähigkeit der Behandlungskosten in der privaten Krankenversicherung (hier: § 4 Abs. 6 MB/KK 76).

  • ra-skwar.de

    Krankenversicherung, private - Alternativbehandlng - Kostentragung

  • rabüro.de

    Zur Eintrittsfähigkeit der privaten Krankenversicherung für alternative Behandlungsmethoden bei einer unheilbaren Krankheit des Versicherungsnehmers

  • rechtsportal.de

    MB/KK 76 § 4 Abs. 6
    Eintrittsfähigkeit der privaten Krankenversicherung für alternative Behandlungsmethoden bei einer unheilbaren Krankheit des Versicherungsnehmers

  • Jurion

    Erstattungsfähigkeit von Kosten für alternative Behandlungsmethoden bei einer unheilbaren Krankheit des Versicherungsnehmers in der privaten Krankenversicherung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Jurion (Kurzinformation)

    Privatversicherter Leukämie-Patient hat keinen Anspruch auf zusätzliche Neuraltherapie bei einem Heilpraktiker

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • VersR 2014, 991



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)  

  • OLG Hamm, 30.08.2017 - 20 U 137/16  

    Private Krankenversicherung: "Schulmedizinische Leistungen" in einer TCM-Klinik

    Sie trifft die Darlegungs- und Beweislast, dass die tatsächlichen Behandlungen und verabreichen Arzneimittel von der Schulmedizin anerkannt sind oder als ebenso erfolgversprechend in der Praxis angesehen werden (vgl. OLG Karlsruhe, VersR 2014, 991ff., bei juris Langtext Rn. 28 m.w.N.).

    Vielmehr ist entscheidend, dass allgemein - auch von einem der alternativen Fachrichtung unvoreingenommen gegenüberstehenden Sachverständigen - die Eignung der konkreten Behandlung in der alternativen medizinischen Ausrichtung bejaht wird (vgl. OLG Karlsruhe, VersR 2014, 991ff., bei juris Langtext Rn. 36 m.w.N.).

  • AG Kassel, 10.07.2014 - 435 C 4728/09  

    Kein Sachverständiger will Gutachten erstatten: Beweismittel unerreichbar!

    Beweisbelastet für die Frage der Notwendigkeit einer Behandlung ist dabei der Versicherungsnehmer (OLG Karlsruhe, Urteil vom 13.03.2014 - 12 U 133/13, zit. n. Juris), hier folglich der Kläger.
  • LG Köln, 21.12.2016 - 23 O 139/16  

    Erstattung der Behandlung mittels irreversibler Elektrooperation auf Grundlage

    Dabei muss die gewählte Behandlungsmethode auf einem nach medizinischen Erkenntnissen nachvollziehbaren Ansatz beruhen, der die prognostizierte Wirkweise der Behandlung auf das angestrebte Behandlungsziel zu erklären vermag (vgl. OLG Karlsruhe VersR 2014, 991; LG Baden-Baden, Urteil vom 26. August 2013, Az. 1 O 1/09).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Rechtsprechung
   SG Potsdam, 07.03.2014 - S 12 U 133/13   

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht