Rechtsprechung
   LG München I, 03.07.2013 - 25 O 23782/12   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2013,18516
LG München I, 03.07.2013 - 25 O 23782/12 (https://dejure.org/2013,18516)
LG München I, Entscheidung vom 03.07.2013 - 25 O 23782/12 (https://dejure.org/2013,18516)
LG München I, Entscheidung vom 03. Juli 2013 - 25 O 23782/12 (https://dejure.org/2013,18516)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,18516) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • damm-legal.de (Kurzinformation und Volltext)

    Der Betreiber einer Bewertungsplattform muss keine Auskunft über Nutzer wegen einer Verletzung des Persönlichkeitsrechts erteilen

  • JurPC

    Kein Anspruch auf Auskunft gegen den Betreiber eines Bewertungsportals bezüglich der Kontaktdaten des Verfassers einer negativen Bewertung

  • Kanzlei Prof. Schweizer

    Ärzte haben gegen den Betreiber einer Ärztebewertungsplattform keinen Auskunftsanspruch zu Kontaktdaten der Bewerter

  • retosphere.de

    Kein Auskunftsanspruch auf Identität des Verletzers gegen Betreiber einer Bewertungsplattform

  • RA Kotz

    Bewertungsplattform - Kann ein Arzt vom Betreiber Auskunft über die Identität der Verfasser rechtswidriger Kommentare verlangen?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (17)

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Bewertungsportal muss keine Auskunft über den Verfasser einer Bewertung geben

  • lawblog.de (Kurzinformation)

    Es gibt ein Recht auf Anonymität im Netz

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Kein Anspruch auf Herausgabe der Nutzerdaten gegen Portalbetreiber bei rechtswidrigem Eintrag auf Bewertungsportal

  • ratgeberrecht.eu (Kurzinformation)

    Online-Bewertungen dürfen anonym abgegeben werden

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Bewertungsportal muss Kontaktdaten eines Bewertungsverfassers nicht herausgeben

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Kein Auskunftsanspruch gegen Online-Bewertungsplattform

  • rechtsportlich.net (Kurzinformation)

    Was tun bei falschen oder schlechten Bewertungen im Internet?

  • aerztezeitung.de (Pressemeldung)

    Schlechte Bewertung - Arztportal muss Kontaktdaten nicht rausrücken

  • e-recht24.de (Kurzinformation)

    Online-Bewertungen: Muss ein Bewertungsportal die Daten der Verfasser herausgeben?

  • kweber-kanzlei.de (Kurzinformation)

    Verleumdung über Online-Bewertungsplattform

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Bewertungsportal: Kein Auskunftsanspruch für Ärzte

  • ra-herrle.de (Kurzinformation)

    Bewertungsportal: Kein Auskunftsanspruch für Ärzte

  • swd-rechtsanwaelte.de (Kurzinformation und Leitsatz)

    Bewertungsportale müssen keine Auskunft über Identität von Bewertenden geben

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Internetbewertung durch Kunden durch Meinungsfreiheit geschützt? - Reputationsmanagement

  • anwalt.de (Kurzinformation)

    Bewertungsportal: kein Auskunftsanspruch für Ärzte

  • datenschutzbeauftragter-info.de (Kurzinformation)

    Bewertungsportal: Anonymität der Bewertenden bleibt gewahrt

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Anonyme Äußerungen im Ärztebewertungsportal: Kein Anspruch eines Arztes auf Auskunft über Kontaktdaten eines Portalnutzers - Herausgabe der Daten nur bei Einwilligung des Nutzers oder gesetzlicher Erlaubnis (§ 12 Abs. 2 TMG)

Besprechungen u.ä. (2)

  • lhr-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Prangerwirkung des Internets: Anonyme Rechtsverletzungen dürfen anonym bleiben

  • wbs-law.de (Entscheidungsbesprechung)

    Betreiber von Bewertungsplattformen müssen keine Namen herausgeben

Papierfundstellen

  • ZUM 2013, 979
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • BGH, 01.07.2014 - VI ZR 345/13

    Kein Anspruch auf Auskunft über Anmeldedaten gegen den Betreiber eines

    aa) Der aus Treu und Glauben (§ 242 BGB) hergeleitete allgemeine Auskunftsanspruch beinhaltet keine Erlaubnis im Sinne des § 12 Abs. 2 TMG, die sich ausdrücklich auf Telemedien bezieht (vgl. LG München I, CR 2013, 677, 678; AG München, MMR 2011, 417; Spindler/Nink, aaO; Rössel, ITRB 2011, aaO; Müller-Piepenkötter, ITRB 2011, 162, 164; Lauber-Rönsberg, aaO; Schöttler, jurisPR-ITR 7/2007 Anm. 4; zur Vorschrift des § 3 Abs. 2 TDDSG bereits KG, CR 2007, 261, 262; LG Berlin, Urteil vom 27. Oktober 2009 - 27 O 536/09, juris Rn. 49).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht