Rechtsprechung
   OVG Berlin-Brandenburg, 31.08.2011 - 3 S 112.11   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,6009
OVG Berlin-Brandenburg, 31.08.2011 - 3 S 112.11 (https://dejure.org/2011,6009)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 31.08.2011 - 3 S 112.11 (https://dejure.org/2011,6009)
OVG Berlin-Brandenburg, Entscheidung vom 31. August 2011 - 3 S 112.11 (https://dejure.org/2011,6009)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,6009) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (5)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Rbb muss NPD-Wahlwerbespot nicht ausstrahlen

  • lto.de (Kurzinformation)

    Rbb muss NPD-Wahlwerbespot nicht ausstrahlen

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Rbb muss Wahlwerbespot der NPD nicht ausstrahlen

  • tagesspiegel.de (Pressemeldung, 31.08.2011)

    Berlin-Wahl: RBB muss NPD-Spot nicht zeigen

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    OVG Berlin-Brandenburg bestätigt: rbb muss NPD-Wahlwerbespot nicht ausstrahlen - Auch OVG bejaht Erfüllung des Straftatbestands der Volksverhetzung

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • afp 2011, 621
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • VG Berlin, 28.04.2014 - 2 L 59.14

    Sendung von eingereichten Wahlwerbespots für die Europawahl 2014

    Der Antragsgegner ist trotz des grundsätzlichen Anspruchs der Antragstellerin aus § 5 Abs. 1 PartG i.V.m. Art. 21 Abs. 1 und Art. 3 Abs. 1 GG auf Ausstrahlung des Werbespots zu dessen Zurückweisung befugt, weil der Werbefilm evident gegen die allgemeinen Strafgesetze verstößt und dieser Verstoß nicht leicht wiegt (zu diesem Maßstab vgl. BVerfG, Beschluss vom 14. Februar 1978 - 2 BvR 523/75, 2 BvR 958/76, 2 BvR 977/76 -, BVerfGE 47, 199 [233 ff.]; Beschluss vom 25. April 1985 - 2 BvR 617/84 -, BVerfGE 69, 257 [269]; vgl. auch Beschlüsse der Kammer vom 4. Oktober 2001 - VG 2 A 200.01 -, ZUM 2001, 492, und vom 16. August 2011 - VG 2 L 131.11 -, juris, letzterer bestätigt durch OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 31. August 2011 - OVG 3 S 112.11 -, AfP 2011, 621 = juris).

    Die Festsetzung des Wertes des Streitgegenstandes folgt aus den §§ 52 Abs. 2, 53 Abs. 3 Nr. 1 GKG, wobei die Kammer im Hinblick auf die von der Antragstellerin erstrebte Vorwegnahme der Hauptsache den vollen Auffangstreitwert angesetzt hat (ebenso OVG Berlin-Brandenburg, Beschluss vom 31. August 2011, a.a.O. Rdnr. 9).

  • BGH, 08.08.2013 - 5 StR 285/13

    Verwerfung einer Revision als unbegründet

    Zu Auslegung und Bewertung des Inhalts des Wahlwerbespots wird ergänzend auf den Beschluss des OVG Berlin-Brandenburg vom 31. August 2011 (OVG 3 S 112.11) verwiesen.
  • OVG Rheinland-Pfalz, 24.05.2019 - 2 B 10755/19
    Diese Situation ist mit der Verpflichtung, den Wahlwerbespot einer politischen Partei im Vorfeld einer Wahl auszustrahlen, erkennbar nicht vergleichbar, weshalb das streitgegenständliche Begehren insoweit sachgerecht durch die Festsetzung des Regelstreitwerts nach § 52 Abs. 2 GKG erfasst wird (vgl. auch Senat, Beschlüsse vom 7. September 2005 - 2 B 11269/05.OVG -, juris Rn. 12 und vom 26. April 2019 - 2 B 10639/19.OVG -, juris Rn. 15; OVG NRW, Beschluss vom 26. April 2019 - 5 B 543/19 -, juris Rn. 35; OVG Berlin-Brandenburg, Beschlüsse vom 31. August 2011 - 3 S 112.11 -, juris Rn. 9 und vom 13. Mai 2019 - 3 S 33.19 -, juris Rn. 16; a.A. HessVGH, Urteil vom 4. Januar 2008 - 8 B 17/08 -, juris Rn. 29).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht