Weitere Entscheidung unten: VG Cottbus, 28.05.2013

Rechtsprechung
   VG Berlin, 30.04.2015 - 5 K 143.13   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2015,12598
VG Berlin, 30.04.2015 - 5 K 143.13 (https://dejure.org/2015,12598)
VG Berlin, Entscheidung vom 30.04.2015 - 5 K 143.13 (https://dejure.org/2015,12598)
VG Berlin, Entscheidung vom 30. April 2015 - 5 K 143.13 (https://dejure.org/2015,12598)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2015,12598) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (3)

  • openjur.de
  • Entscheidungsdatenbank Berlin-Brandenburg

    § 43 VwGO, § 44a S 2 VwGO, § 89 BG BE, § 59 Abs 1 BG BE, § 39 Abs 1 S 2 BG BE
    Anordnung der polizeiärztlichen Untersuchung; Verpflichtung zur Löschung einer Aufstellung der krankheitsbedingten Fehlzeiten aus der Personalakte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • VG Berlin, 05.04.2016 - 5 L 92.16

    Beteiligung der Frauenvertretung bei Anordnung einer amtsärztlichen Untersuchung

    Dieser Rechtsauffassung haben sich aus Gründen der Rechtsvereinheitlichung sowohl das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg (vgl. Beschluss vom 10. Juni 2015 - OVG 4 S 6.15 -, juris Rn. 4) als auch das Verwaltungsgericht Berlin (vgl. etwa das Urteil der Kammer vom 30. April 2015 - VG 5 K 143.13 -, juris Rn. 36) angeschlossen.

    Deshalb handelt es sich um eine selbständig angreifbare Anordnung im Sinne von § 44a Satz 2 VwGO (vgl. das Urteil der Kammer vom 30. April 2015, a.a.O., Rn. 38 m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   VG Cottbus, 28.05.2013 - 5 K 143/13.A   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:





 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2013,54601
VG Cottbus, 28.05.2013 - 5 K 143/13.A (https://dejure.org/2013,54601)
VG Cottbus, Entscheidung vom 28.05.2013 - 5 K 143/13.A (https://dejure.org/2013,54601)
VG Cottbus, Entscheidung vom 28. Mai 2013 - 5 K 143/13.A (https://dejure.org/2013,54601)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2013,54601) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • juris (Volltext/Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • VG Freiburg, 22.08.2016 - 7 K 1689/16

    Förderungsfähigkeit eines Master-Studiums, hier: Hochschulabschluss vor dem

    Der Kammer liegen die Verwaltungsakten des beklagten Studierendenwerks (ein Band) sowie die Gerichtsakten des vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe geführten Rechtsstreits (5 K 143/13) vor.

    Das hat das VG Karlsruhe mit seinem Urteil vom 08.12.2014 (5 K 143/13) unter Verweis auf die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ausgesprochen.

  • VG Freiburg, 22.08.2016 - 7 K 1686/16

    Master-Studium

    Der Kammer liegen die Verwaltungsakten des beklagten Studierendenwerks (ein Band) sowie die Gerichtsakten des vor dem Verwaltungsgericht Karlsruhe geführten Rechtsstreits (5 K 143/13) vor.

    Das hat das VG Karlsruhe mit seinem Urteil vom 08.12.2014 (5 K 143/13) unter Verweis auf die Rechtsprechung des Bundesverwaltungsgerichts ausgesprochen.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht