Rechtsprechung
   BGH, 09.12.2009 - 5 StR 482/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,13978
BGH, 09.12.2009 - 5 StR 482/09 (https://dejure.org/2009,13978)
BGH, Entscheidung vom 09.12.2009 - 5 StR 482/09 (https://dejure.org/2009,13978)
BGH, Entscheidung vom 09. Dezember 2009 - 5 StR 482/09 (https://dejure.org/2009,13978)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,13978) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Wolters Kluwer

    Verletzung des Öffentlichkeitsgrundsatzes durch ein offensichtlich falsches Datum auf einem auf die öffentliche Sitzung hinweisenden Aushang i.R.d. Auslosung der Reihenfolge von Hilfsschöffen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GVG § 169; GG Art. 101 Abs. 1 S. 2
    Verletzung des Öffentlichkeitsgrundsatzes durch ein offensichtlich falsches Datum auf einem auf die öffentliche Sitzung hinweisenden Aushang i.R.d. Auslosung der Reihenfolge von Hilfsschöffen

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • berlin.de (Pressemitteilung)

    Auslosung der Hilfsschöffen beim Landgericht Berlin ist nach einer Entscheidungdes Bundesgerichtshofs nicht zu beanstanden - Verteidiger hatten im Bankenverfahren gegen Klaus-R. Landowsky u. a. die ordnungsgemäße Besetzung des Gerichtes gerügt

  • datenbank.nwb.de (Leitsatz)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • OLG Hamm, 25.06.2012 - 3 RBs 149/12

    Grundsatz der Öffentlichkeit der Hauptverhandlung; Terminsverzeichnis

    Der Grundsatz der Öffentlichkeit der Verhandlung beinhaltet nämlich nicht, dass jedermann immer und unter allen Umständen wissen muss, wann und wo das Gericht eine Hauptverhandlung durchführt; es reicht vielmehr aus, dass jedermann die Möglichkeit hat, sich ohne besondere Schwierigkeiten davon Kenntnis zu verschaffen, und dass der tatsächliche Zutritt im Rahmen der vorhandenen Gegebenheiten ungehindert eröffnet ist (BVerfG NJW-RR 2006, 1653; BVerfG NJW 2002, 814; BGH v. 09.12.2009 - 5 StR 482/09 - juris; BGH, Urt. v. 22.01.1981, 4 StR 97/80 -juris; OLG Koblenz NZV 2011, 266).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht