Rechtsprechung
   BGH, 11.04.2000 - X ZR 19/98   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2000,302
BGH, 11.04.2000 - X ZR 19/98 (https://dejure.org/2000,302)
BGH, Entscheidung vom 11.04.2000 - X ZR 19/98 (https://dejure.org/2000,302)
BGH, Entscheidung vom 11. April 2000 - X ZR 19/98 (https://dejure.org/2000,302)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2000,302) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Gescheiterte Festplattenrettung

§§ 631 ff BGB, pVV (vgl. nunmehr § 280 Abs. 1 BGB <Fassung seit 1.1.02>), Haftung wegen falscher Darstellung der objektiv gegebenen Reparaturmöglichkeiten;

Beweislast für Verschulden, § 282 BGB <Fassung bis 31.12.01> (nunmehr § 280 Abs. 1 Satz 2 BGB <Fassung seit 1.1.02>);

§§ 631 ff BGB, Haftung wegen fehlerhafter Datensicherungssoftware

Volltextveröffentlichungen (13)

  • Judicialis
  • JurPC

    BGB §§ 276, 635
    Haftung für eine Erklärung bezüglich verlorener Daten

  • Prof. Dr. Lorenz

    PVV beim Werkvertrag (entfernter Mangelfolgeschaden), Verschuldensvermutung und objektiver Verschuldensmaßstab im Zivilrecht

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Wolters Kluwer

    Haftung des Unternehmens - Wiederherstellung verlorengegangener Daten - Objektiv unrichtige Erklärung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Haftung eines EDV-Reparaturunternehmens für objektiv unrichtige Erklärung über Unmöglichkeit der Wiederherstellung verloren gegangener Daten auf einer EDV-Anlage

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Haftung des Unternehmens für die objektiv unrichtige Erklärung, verlorengegangene Daten auf einer EDV-Anlage seien nicht wiederherzustellen

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Haftung des Unternehmens für die objektiv unrichtige Erklärung, verlorengegangene Daten auf einer EDV-Anlage seien nicht wiederherzustellen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 276, 635
    Haftung des Unternehmers für unrichtige Erklärung hinsichtlich Reparaturfähigkeit einer PC-Festplatte

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 276 Abs. 1, §§ 282, 635, 638 Abs. 1, § 195
    Haftung eines EDV-Reparaturunternehmens für objektiv unrichtige Erklärung über Unmöglichkeit der Wiederherstellung verloren gegangener Daten auf einer EDV-Anlage

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 2812
  • ZIP 2000, 1110
  • WM 2000, 1304
  • BB 2000, 1264
  • DB 2000, 1507
  • K&R 2000, 349
  • CR 2000, 424
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (47)

  • OLG Dresden, 05.09.2012 - 4 W 961/12

    Nebenpflichtverletzung; Vertrag

    Ansprüche aus Schadenersatz gemäß § 823 Abs. 2 BGB sowie aus § 280 BGB in Verbindung mit dem Mustertransportvertrag in Betracht (vgl. BGH, CR 2000, 424 ff.).
  • BGH, 07.11.2006 - X ZR 184/04

    Voraussetzungen der Rückforderung einer Schenkung wegen Notbedarfs; Pfändbarkeit

    Die Angabe näherer Einzelheiten, die den Zeitpunkt und den Ablauf bestimmter Ereignisse betreffen, ist nicht erforderlich, soweit diese Einzelheiten für die Rechtsfolgen nicht von Bedeutung sind oder der Gegenvortrag dazu nicht Anlass bietet (BGHZ 127, 354, 358; Sen.Urt. v. 23.4.1991 - X ZR 77/89, NJW 1991, 2707, 2709; v. 25.2.1992 - X ZR 88/90, NJW 1992, 1967, 1968; v. 11.4.2000 - X ZR 19/98, NJW 2000, 2812, 2813; BGH, Urt. v. 1.6.2005 - XII ZR 275/02, NJW 2005, 2710, 2711).
  • AG Brandenburg, 24.02.2017 - 31 C 179/14

    Flecken durch Duschgel sind normale Abnutzungen

    Es kommt nach dem im Zivilrecht maßgeblichen objektiven Fahrlässigkeitsbegriff darauf an, was von einem durchschnittlichen Anforderungen entsprechenden Angehörigen des jeweiligen Verkehrskreises in der jeweiligen Situation erwartet werden konnte, ohne Rücksicht darauf, ob der Handelnde nach seinen individuellen Fähigkeiten, Kräften, Erfahrungen und Kenntnissen die objektiv gebotene Sorgfalt erkennen und erbringen konnte (BGH, Urteil vom 11.04.2000, Az.: X ZR 19/98, u. a. in: NJW 2000, Seiten 2812 ff.; BGH, Urteil vom 17.03.1981, Az.: VI ZR 191/79, u. a. in: NJW 1981, Seiten 1603 ff.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht