Rechtsprechung
   BGH, 20.10.2005 - I ZR 112/03   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,347
BGH, 20.10.2005 - I ZR 112/03 (https://dejure.org/2005,347)
BGH, Entscheidung vom 20.10.2005 - I ZR 112/03 (https://dejure.org/2005,347)
BGH, Entscheidung vom 20. Januar 2005 - I ZR 112/03 (https://dejure.org/2005,347)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,347) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • webshoprecht.de

    Zur wettbewerbswidrigen Überlassung eines PCs an eine Schule durch ein Fotostudio gegen Vermittlung einer Schulfotoaktion

  • Judicialis
  • aufrecht.de

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Überlassung eines PC an Schule durch Fotostudio - Schulfotoaktion

  • Wolters Kluwer

    Unangemessene unsachliche Einflussnahme eines Fotostudios auf die Entscheidungen der Schule, der Schüler oder deren Eltern; Vermittlung einer Schulfotoaktion zwecks Verkauf an Schüler und Eltern als Gegenleistung für die Überlassung eines Computers; Ausnahmen vom Verbot ...

  • datenbank.flsp.de

    Unlauterer Wettbewerb - Schulfotoaktion

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UWG § 4 Nr. 1, Nr. 11; BbgSchulG § 47 Abs. 3
    "Schulfotoaktion"; Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit der Überlassung eines PC für die Durchführung einer Fotoaktion in einer Schule

  • rechtsportal.de

    UWG § 4 Nr. 1, Nr. 11 ; BbgSchulG § 47 Abs. 3
    "Schulfotoaktion"; Wettbewerbsrechtliche Zulässigkeit der Überlassung eines PC für die Durchführung einer Fotoaktion in einer Schule

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Schulfotoaktion

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    PC für Schulfotoaktion zulässig?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (12)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • ra-staudte.de (Kurzinformation)

    §§ 4 Nr. 1, Nr. 11 UWG; § 47 Abs. 3 BbgSchulG
    Angebot eines Fotostudios, der Schule einen PC zu überlassen, wenn diese eine Schulfotoaktion vermittelt; Wettbewerbsrecht

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Kostenloser PC für die Schule - Fotostudio darf dafür "Fotoaktion" veranstalten - kein unlauterer Wettbewerb

  • dr-bahr.com (Pressemitteilung)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion wettbewerbsgemäß

  • kommunen-in-nrw.de (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • rechtsanwalt.com (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für Schule vor Fotoaktion

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion wettbewerbsrechtlich zulässig

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion ist nicht wettbewerbswidrig

  • beck.de (Kurzinformation)

    Kostenloser PC für eine Schulfotoaktion

  • ar-law.de (Kurzinformation)

    Kostenfreie Schulfotoaktion wettbewerbsrechtlich nicht zu beanstanden

Besprechungen u.ä. (2)

  • Jurion (Entscheidungsbesprechung)

    Eine gewerbliche Fotografin handelt nicht unlauter, wenn sie Schulen für die Organisation einer Schulfotoaktion kostenlos einen PC anbietet

  • uni-goettingen.de (Entscheidungsbesprechung)

    Zur Strafbarkeit von Schulfotografen wegen Bestechung oder Vorteilsgewährung gemäß §§ 333, 334 StGB (Dr. Kai Ambos, Pamela Ziehn; NStZ 2008, 498)

Sonstiges (3)

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Bestechung durch "Public Fundraising"?" von RA Dr. Jan Schlösser, original erschienen in: StV 2011, 300 - 311.

  • wolterskluwer-online.de (Literaturhinweis: Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Zusammenfassung von "Kostenloser Computer für eine Schulfotoaktion - Erlaubtes 'Schulsponsoring' oder strafbare Korruption?" von StA Dr. Ralf Busch, original erschienen in: NJW 2006, 1100 - 1103.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Zusammenfassung von "Zur Strafbarkeit von Schulfotografen wegen Bestechung oder Vorteilsgewährung gemäß §§ 333, 334 StGB - Zugleich eine Besprechung von BGH - I ZR 112/03 und OLG Celle - 2 Ws 261/07" von RiLG Prof. Dr. Kai Ambos und Wiss. Mit. Pamela Ziehn, original erschienen in: NStZ 2008 Heft 9, ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW 2006, 225
  • MDR 2006, 165
  • GRUR 2006, 77
  • FamRZ 2006, 34 (Ls.)
  • DÖV 2006, 476
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (8)

  • BGH, 26.05.2011 - 3 StR 492/10

    Schulfotograf; Bestechung; Bestechlichkeit; Beweiswürdigung (lückenhafte);

    Es hat sich dabei an dem Urteil des I. Zivilsenats des Bundesgerichtshofs vom 20. Oktober 2005 (I ZR 112/03, NJW 2006, 225) orientiert und die Auffassung vertreten, dass die Angeklagten keinen Vorteil im Sinne der §§ 331 ff. StGB angeboten, versprochen oder gewährt hätten.

    Einer Anfrage gemäß § 132 Abs. 3 Satz 1, Abs. 2 GVG beim I. Zivilsenat, ob dieser an seiner im Urteil vom 20. Oktober 2005 (I ZR 112/03, NJW 2006, 225, 227) geäußerten Rechtsauffassung festhalte, bedurfte es nicht.

  • BGH, 06.07.2006 - I ZR 145/03

    Kunden werben Kunden

    Vielmehr wird die Schwelle zur wettbewerbsrechtlichen Unlauterkeit erst überschritten, wenn ein unangemessener unsachlicher Einfluss in einem solchen Maße ausgeübt wird, dass die betreffende Wettbewerbshandlung geeignet ist, die freie Entscheidung des angesprochenen Verbrauchers zu beeinträchtigen, § 4 Nr. 1 UWG (vgl. BGH GRUR 2006, 75, 76 - Artenschutz; vgl. ferner BGH, Urt. v. 20.10.2005 - I ZR 112/03, GRUR 2006, 77, 78 = WRP 2006, 72 - Schulfotoaktion), oder sonstige die Unlauterkeit begründende Umstände hinzutreten.
  • BGH, 12.07.2007 - I ZR 82/05

    "Tony Taler"-Werbeaktion gegenüber Schülern

    Da die Schule die Sportgeräte ohne eigene Gegenleistung erhält und die Anzahl und die Attraktivität der Prämien mit der Anzahl der gesammelten Punkte steigen, hat die einzelne Schule ein erhebliches Interesse daran, auf ihre Schüler und deren Eltern Einfluss zu nehmen, sich an der Sammelaktion zu beteiligen (vgl. BGH, Urt. v. 20.10.2005 - I ZR 112/03, GRUR 2006, 77 Tz. 19 f. = WRP 2006, 72 - Schulfotoaktion).
  • BGH, 12.07.2012 - I ZR 54/11

    Solarinitiative

    Die damit verbundene allgemeine Förderung der Tätigkeit privater Unternehmen durch die öffentliche Hand ist wettbewerbsrechtlich nicht zu beanstanden, wenn die durch das Lauterkeitsrecht gezogenen allgemeinen Grenzen eingehalten werden (vgl. BGH, Urteil vom 6. Oktober 1999 - I ZR 46/97, GRUR 2000, 237, 239 = WRP 2000, 170 - Giftnotruf-Box; Urteil vom 20. Oktober 2005 - I ZR 112/03, GRUR 2006, 77 Rn. 16 ff. = WRP 2006, 72 - Schulfotoaktion; vgl. auch BVerfG, NJW 2000, 3195, 3196).
  • OLG Celle, 28.09.2007 - 2 Ws 261/07

    Vorteilsgewährung: Sach- oder Geldleistungen an eine Schule im Zusammenhang mit

    Sach- oder Geldleistungen an eine Schule im Rahmen einer Schulfotoaktion begründen den hinreichenden Tatverdacht einer Vorteilsgewährung und einer Unrechtsvereinbarung im Sinne der §§ 331 ff StGB (entgegen BGH, Beschluss vom 20.10.2005, I ZR 112/03, veröffentlicht u.a. in NJW 2006, 225 ff).

    Zwar hat der für Wettbewerbssachen zuständige 1. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes in einer Entscheidung vom 20.10.2005 (I ZR 112/03) im Rahmen einer Inzidentprüfung auf der Grundlage von § 4 Nr. 11 UWG für einen gleichgelagerten Fall - es ging um das Angebot eines Fotostudios an eine Schule, dieser eine Geld- oder Sachspende zu überlassen, wenn die Schule eine Schulfotoaktion vermittelt - ausgeführt, eine solche Spende begründe keinen Vorteil i. S. der §§ 331 Abs. 1 und 333 Abs. 1 StGB, weil aufgrund eines entgeltlichen Vertrages eine Gegenleistung für eine geldwerte Leistung erbracht werde, die Gegenleistung im konkreten Fall als Entgelt nicht unangemessen und allein der Vertragsschluss als solcher nicht als Vorteil anzusehen sei.

  • LG Hildesheim, 11.05.2010 - 16 KLs 4252 Js 103632/04

    Korruptionsdelikte im Zusammenhang mit dem Abschluss von entgeltlichen Verträgen

    Ausgehend von dieser Definition hat der I. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs in seiner Entscheidung vom 20.10.2005 (BGH NJW 2006, 225, 228) zu einer den Anklagesachverhalten vergleichbaren Konstellation folgendes ausgeführt:.
  • OLG Köln, 03.02.2006 - 6 U 190/05

    Verrechnungsstelle für Anwaltshonorare

    Ein Anspruch aus § 4 Nr. 11 UWG kommt nur dann in Betracht, wenn ein Verstoß gegen eine Vorschrift gerügt wird, welche zumindest auch dazu bestimmt ist, im Interesse der Marktteilnehmer das Marktverhalten zu regeln (vgl. BGH GRUR 2006, 82, 84 - Betonstahl; BGH GRUR 2006, 77, 78 - Schulfotoaktion; BGH GRUR 2005, 875 - Diabetesteststreifen; GRUR 2005, 960 - Friedhofsruhe).
  • OLG Stuttgart, 30.08.2007 - 2 U 17/07

    Wettbewerbsverletzung: Erbringen von Beförderungsleistungen außerhalb eines

    Einen hinreichenden Bezug zum Marktverhalten hat der BGH in § 47 Abs. 3 BbgSchulG gesehen, wonach grundsätzlich das Vertreiben von Gegenständen aller Art, Ankündigungen und Werbung hierzu, das Sammeln von Bestellungen sowie der Abschluss sonstiger Geschäfte auf dem Schulgelände nicht erlaubt sind (BGH GRUR 2006, 77 [Tz. 23 und 25] - Schulfotoaktion ), wenn etwa von einem Unternehmen in der Schule Klassenfotos erstellt werden, es sei denn dass eine beanstandungsfreie Genehmigung der Schulverwaltung vorliegt.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht