Rechtsprechung
   BGH, 14.12.2006 - IX ZR 92/05   

Volltextveröffentlichungen (16)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut PDF
  • Jurion

    Frage der entsprechenden Anwendung der Eigentumsvermutung des § 1362 Abs. 1 S. 1 BGB und der Gewahrsamsvermutung des § 739 ZPO auf nichteheliche Lebensgemeinschaften; Sinn und Zweck der Regelung des § 1362 Abs. 1 S. 1 BGB; Miteigentum an einem Gegenstand als ein die Veräußerung hinderndes Recht; Voraussetzungen der analogen Anwendung einer Norm; Beschränkung der Befugnis zur Rechtsfortbildung durch das Prinzip der Gewaltenteilung

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine gesetzliche Eigentumsvermutung bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften

  • nwb

    BGB § 1006 Abs. 1 Satz 1, § 1362 Abs. 1; ZPO § 771 Abs. 1

  • zvi-online.de

    BGB § 1006 Abs. 1 Satz 1, § 1362 Abs. 1; ZPO § 771 Abs. 1
    Keine gesetzliche Eigentumsvermutung bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften

  • RA Kotz

    Lebensgemeinschaft (nichteheliche) - Eigentumsvermutung des § 1362 Abs. 1 Satz 1 BGB

  • FIS Money Advice (Volltext/Auszüge)
  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Keine Eigentumsvermutung bei Partnern einer nichtehelichen Lebensgemeinschaft

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Vollstreckung und Gewahrsamsverhältnisse bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Familienrecht - Eigentumsvermutung bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft?

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (11)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Terminhinweis in dem Verfahren IX ZR 92/05 am 14.12.2006

  • raschlosser.com (Kurzinformation)

    Vollstreckung bei nichtehelichen Lebenspartnern

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vollstreckung bei nichtehelichen Lebenspartnern

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Vollstreckung bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften

  • Deutsche Zeitschrift für Wirtschafts- und Insolvenzrecht (Leitsatz)

    Keine entsprechende Anwendung der Eigentumsvermutung auf nichteheliche Lebensgemeinschaften

  • rechtseck.de (Kurzinformation)

    Pfändung des Pkw bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft

  • info-m.de (Leitsatz)

    Zwangsvollstreckung: Gibt es eine Eigentumsvermutung bei nichtehelicher Lebensgemeinschaft?

  • onlineurteile.de (Kurzmitteilung)

    Audi eines unverheirateten Paares gepfändet - Eigentumsverhältnisse ungeklärt - Zwangsvollstreckung unzulässig

  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Beweislast bei der Vollstreckung gegen nichteheliche Lebenspartner

  • heckschen-vandeloo.de (Kurzinformation)

    Zur Eigentumsvermutung bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Die in § 1362 BGB geregelte Eigentumsvermutung bei Vollstreckungen ist nicht auf nichteheliche Partner anwendbar

Besprechungen u.ä. (2)

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Zwangsvollstreckung: § 1362 Abs. 1 S. 1 BGB gilt nicht für Partner einer nicht ehelichen Lebensgemeinschaft

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    BGB § 1362 Abs. 1, § 1006 Abs. 1 Satz 1; ZPO § 771 Abs. 1
    Keine gesetzliche Eigentumsvermutung bei nichtehelichen Lebensgemeinschaften

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 170, 187
  • NJW 2007, 992
  • ZIP 2007, 352
  • MDR 2007, 660
  • DNotZ 2007, 386
  • FamRZ 2007, 456
  • FamRZ 2007, 457
  • WM 2007, 423
  • Rpfleger 2007, 211



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (31)  

  • BGH, 01.07.2014 - VI ZR 345/13  

    Kein Anspruch auf Auskunft über Anmeldedaten gegen den Betreiber eines

    Die Unvollständigkeit des Gesetzes muss "planwidrig" sein (vgl. Senatsurteil vom 11. Juni 2013 - VI ZR 150/12, VersR 2013, 1013 Rn. 14; BGH, Urteil vom 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05, BGHZ 170, 187 Rn. 15 mwN).
  • BAG, 07.07.2010 - 4 AZR 549/08  

    Grundsatz der Tarifeinheit - Rechtsprechungsänderung

    Diese kann sich aus der Verfassung, insbesondere den Grundrechten (BVerfG 12. November 1997 - 1 BvR 479/92, 307/94 - zu B I 2 a der Gründe, aaO) oder einem unabweisbaren Bedürfnis des Rechtsverkehrs ergeben (etwa BGH 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05 - zu II 2 c bb [1] der Gründe, BGHZ 170, 187).
  • BGH, 14.06.2016 - VIII ZR 43/15  

    Streitwert einer Klage auf Feststellung einer Minderung der Miete

    Die Lücke muss sich also aus einem unbeabsichtigten Abweichen des Gesetzgebers von seinem - dem konkreten Gesetzgebungsvorhaben zugrundeliegenden - Regelungsplan ergeben (BGH, Urteile vom 16. Juli 2003 - VIII ZR 274/02, aaO S. 390; vom 17. November 2009 - XI ZR 36/09, aaO; vom 21. Januar 2010 - IX ZR 65/09, aaO; Beschlüsse vom 27. November 2003 - V ZB 43/03, WM 2004, 1594 unter III 3 b bb (2); vom 25. August 2015 - X ZB 5/14, GRUR 2015, 1253 Rn. 19), wie er sich aus dem Gesetz selbst im Wege der historischen und teleologischen Auslegung ergibt (BGH, Urteil vom 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05, BGHZ 170, 187 Rn. 15 mwN) und aufgrund konkreter Umstände positiv festgestellt werden kann (BGH, Urteil vom 13. April 2006 - IX ZR 22/05, BGHZ 167, 178, Rn. 18).
  • BAG, 27.01.2010 - 4 AZR 549/08  

    Grundsatz der Tarifeinheit - Anfragebeschluss

    Diese kann sich aus der Verfassung, insbesondere den Grundrechten (BVerfG 12. November 1997 - 1 BvR 479/92, 307/94 - zu B I 2 a der Gründe, aaO) oder einem unabweisbaren Bedürfnis des Rechtsverkehrs ergeben (etwa BGH 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05 - zu II 2 c bb [1] der Gründe, BGHZ 170, 187).
  • BGH, 22.04.2009 - IV ZR 160/07  

    Kein Übergang von Schadenersatzansprüchen gegen den Partner einer nichtehelichen

    Die Anwendung der Miteigentumsvermutung des § 1362 Abs. 1 Satz 1 BGB auf nichteheliche Lebensgemeinschaften hat er indes verneint (BGHZ 170, 187 Tz. 11 ff.).
  • BGH, 20.06.2016 - AnwZ (Brfg) 56/15  

    Verwaltungsrechtliche Anwaltssache: Verzicht des Rechtsanwalts auf die ihm

    Die Lücke muss sich also aus einem unbeabsichtigten Abweichen des Gesetzgebers von seinem - dem konkreten Gesetzgebungsvorhaben zugrundeliegenden - Regelungsplan ergeben (BGH, Urteile vom 16. Juli 2003 - VIII ZR 274/02, aaO S. 390; vom 17. November 2009 - XI ZR 36/09, aaO; vom 21. Januar 2010 - IX ZR 65/09, aaO; Beschlüsse vom 27. November 2003 - V ZB 43/03, aaO; vom 25. August 2015 - X ZB 5/14, aaO), wie er sich aus dem Gesetz selbst im Wege der historischen und teleologischen Auslegung ergibt (BGH, Urteil vom 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05, BGHZ 170, 187 Rn. 15 mwN) und aufgrund konkreter Umstände positiv festgestellt werden kann (BGH, Urteil vom 13. April 2006 - IX ZR 22/05, BGHZ 167, 178, Rn. 18).
  • OLG Schleswig, 27.02.2014 - 5 U 127/12  

    Schadensersatz bei Verlust von Aktien: Wertverlust durch verzögerte Lieferung;

    Eine Analogie setzt voraus, dass das Gesetz eine Regelungslücke enthält und der zu beurteilende Sachverhalt in rechtlicher Hinsicht so weit mit dem Tatbestand vergleichbar ist, den der Gesetzgeber geregelt hat, dass angenommen werden kann, der Gesetzgeber wäre bei einer Interessenabwägung, bei der er sich von den gleichen Grundsätzen hätte leiten lassen wie bei dem Erlass der herangezogenen Gesetzesvorschrift, zu dem gleichen Abwägungsergebnis gekommen (BGHZ 170, 187, 191 Rn. 15).

    Die Unvollständigkeit des Gesetzes muss "planwidrig" sein (BGHZ 170, 187, 191 Rn. 15).

    Der dem Gesetz zugrunde liegende Regelungsplan ist aus ihm selbst im Wege der historischen und teleologischen Auslegung zu erschließen und es ist zu fragen, ob das Gesetz, gemessen an seiner eigenen Regelungsabsicht, planwidrig unvollständig ist (BGHZ 149, 165, 174; 170, 187, 191 Rn. 15).

    Die dem Plan des Gesetzgebers widersprechende Lücke muss dabei nicht von Erlass des Gesetzes an bestehen, sondern kann sich auch später durch eine Veränderung der Lebensverhältnisse ergeben haben (BGHZ 170, 187, 191 Rn. 15).

  • LAG Düsseldorf, 15.09.2011 - 11 Sa 591/11  

    Wirkungen des Insolvenzplanes für und gegen Insolvenzgläubiger; unbegründete

    a)Eine Analogie setzt nach gesicherter Rechtsauffassung voraus, dass das Gesetz eine Regelungslücke enthält und der zu beurteilende Sachverhalt in rechtlicher Hinsicht so weit mit dem Tatbestand vergleichbar ist, den der Gesetzgeber geregelt hat, dass angenommen werden kann, der Gesetzgeber wäre bei einer Interessenabwägung, bei der er sich von den gleichen Grundsätzen hätte leiten lassen wie bei dem Erlass der herangezogenen Gesetzesvorschrift, zu dem gleichen Abwägungsergebnis gekommen (st. Rspr., z. B. BGH 14.12.2006 - IX ZR 92/05 - NJW 2007, 992, 993 m. w. N.).

    Die Unvollständigkeit des Gesetzes muss "planwidrig" sein (vgl. BGH 14.12.2006 - IX ZR 92/05 - a. a. O.; Larenz/Canaris, Methodenlehre der Rechtswissenschaft, 3. Aufl. 1995, S. 194 f., 202 ff.).

    Der dem Gesetz zugrunde liegende Regelungsplan ist aus ihm selbst im Wege der historischen und teleologischen Auslegung zu erschließen und es ist zu fragen, ob das Gesetz, gemessen an seiner eigenen Regelungsabsicht, planwidrig unvollständig ist (BGH 13.11.2001 - X ZR 134/00 - BGHZ 149, 165, 174; BGH 14.12.2006 - IX ZR 92/05 - a. a. O.; vgl. auch BAG 09.02.2011 - 7 AZR 221/10 - Rz. 23 EzA § 17 TzBfG Nr. 11).

  • BAG, 27.01.2010 - 4 AZR 537/08  

    Grundsatz der Tarifeinheit - Anfragebeschluss nach § 45 ArbGG

    Diese kann sich aus der Verfassung, insbesondere den Grundrechten (BVerfG 12. November 1997 - 1 BvR 479/92, 307/94 - zu B I 2 a der Gründe, aaO) oder einem unabweisbaren Bedürfnis des Rechtsverkehrs ergeben (etwa BGH 14. Dezember 2006 - IX ZR 92/05 - zu II 2 c bb [1] der Gründe, BGHZ 170, 187) .
  • OLG Hamburg, 05.02.2009 - 6 U 216/07  

    § 64 GmbHG findet keine analoge Anwendung auf Vereinsvorstände

    Der dem Gesetz zugrunde liegende Regelungsplan ist aus ihm selbst im Wege der historischen und teleologischen Auslegung zu erschließen und es ist zu fragen, ob das Gesetz, gemessen an seiner eigenen Regelungsabsicht, planwidrig unvollständig ist (BGH NJW 2007, 992 Rz. 15 mit weiteren Rspr.- u. Literaturnachweisen).
  • BGH, 11.06.2013 - VI ZR 150/12  

    Verkehrsunfall zwischen Pkw und Straßenbahn: Anrechnung eines Mitverschuldens im

  • BGH, 01.03.2016 - VI ZR 437/14  

    EGBGB Art. 40 Abs. 1 Satz 1, Abs. 4

  • BGH, 12.12.2014 - V ZR 36/14  

    Beschränkte persönliche Dienstbarkeit: Anspruch auf Verlegung der Ausübung eines

  • KG, 11.12.2008 - 23 U 115/08  

    Insolvenzverfahren: Anspruch auf Nutzungsentgelt bei Anordnung eines

  • OLG Hamburg, 27.11.2008 - 3 U 146/06  

    Beendigung eines Markenlizenzvertrages: Ausgleichsanspruch des Lizenznehmers in

  • BGH, 23.09.2010 - IX ZR 242/09  

    Gesamtvollstreckungsverfahren: Anspruch des neu bestellten Verwalters gegen den

  • OLG Oldenburg, 18.04.2012 - 5 U 196/11  

    Versicherungsvertrag: Örtliche Zuständigkeit bei Klagen einer durch eine

  • OLG Köln, 29.03.2007 - 2 Wx 4/07  

    Keine gerichtliche Bestellung gewählter Aufsichtsratmitglieder zur Vermeidung

  • LAG Köln, 31.01.2012 - 5 Sa 1560/10  

    Anforderung an die Wirksamkeit einer arbeitsvertraglichen Verfallklausel

  • BSG, 20.10.2009 - B 5 R 72/08 R  

    Berücksichtigung und Bewertung von Zeiten der Berufsausbildung -

  • BGH, 23.09.2010 - IX ZR 243/09  

    Gesamtvollstreckungsverfahren: Pflicht des abberufenen Verwalters zur

  • OLG Düsseldorf, 24.06.2008 - 24 U 74/08  

    Keine Anwendung von § 708 Nr.7 ZPO in Pachtsachen

  • KG, 30.05.2016 - 8 W 13/16  

    Streitwert einer Feststellungsklage wegen Mietmängeln?

  • LG Itzehoe, 12.02.2008 - 1 S 131/07  

    Außerordentliche befristete Kündigung eines Pachtvertrags über eine

  • OLG München, 25.05.2007 - 34 Wx 42/07  

    Anhörung der Verlobten des Betroffenen im Abschiebungsverfahren

  • KG, 08.12.2015 - 1 W 518/15  

    Genehmigungsbedürftigkeit der Begründung von Wohnungs- oder Teileigentum

  • AG Essen, 03.11.2014 - 166 IN 155/13  

    Vergütung des vorläufigen Sachwalters

  • LG München I, 12.05.2011 - 5 HKO 14543/10  

    Spruchverfahren: Statthaftigkeit bei interner Umstrukturierung eines Konzerns

  • LG München I, 03.01.2012 - 5 HKO 5182/10  

    Zuständigkeit der Kammer für Handelssachen: Klage eines Anlegers als stiller

  • LG München I, 26.02.2010 - 5 HKO 14083/09  

    Hauptversammlung der Aktiengesellschaft: Wirkungen einer Amtsniederlegung durch

  • VG Bayreuth, 29.12.2011 - B 4 K 11.644  

    Jahreseinkommen im Wohngeldrecht - Übernahme der Kinderbetreuungskosten als

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht