Rechtsprechung
   BGH, 11.11.1999 - III ZR 98/99   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/1999,322
BGH, 11.11.1999 - III ZR 98/99 (https://dejure.org/1999,322)
BGH, Entscheidung vom 11.11.1999 - III ZR 98/99 (https://dejure.org/1999,322)
BGH, Entscheidung vom 11. November 1999 - III ZR 98/99 (https://dejure.org/1999,322)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/1999,322) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Frostschaden in der Dachgeschoßwohnung

Hausverwalterhaftung, pVV (vgl. nunmehr § 280 Abs. 1 BGB <Fassung seit 1.1.02>), Adäquanz, Schutzzweck der Norm, gescheiterter Schadensabwendungsversuch durch Beauftragung Dritter;

§ 554 Abs. 3 Nr. 3 ZPO <Fassung bis 31.12.01>, zu den Begründungsanforderungen für die Revision, wenn das Berufungsurteil auf verschiedene tragende Erwägungen gestützt ist

Volltextveröffentlichungen (11)

  • Jurion

    Haftung - Schadensersatz - Verwalter - Frost - Schaden - Frostschäden - Mietshaus - Folgeschaden - Handwerker - Kausalität

  • vermieter-ratgeber.de (Kurzinformation und Volltext)

    Frostschäden

  • grundeigentum-verlag.de(Abodienst, Leitsatz frei)

    Verwalterhaftung für Frostschäden; Untätigkeit beauftragter Handwerker; Kausalzusammenhang für Folgeschäden

  • WM Zeitschrift für Wirtschafts- und Bankrecht(Abodienst; oder: Einzelerwerb Volltext 11,50 €)

    Zur Haftung eines Hausverwalters für Frostschäden in dem verwalteten Mietshaus; zur Frage einer Unterbrechung des Kausalzusammenhangs bei Folgeschäden aufgrund der Untätigkeit eines mit der Schadensbeseitigung beauftragten Handwerkers

  • rabüro.de

    Zur Haftung eines Hausverwalters für Frostschäden in dem verwalteten Mietshaus

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    BGB §§ 276, 249
    Haftung des Hausverwalters für Frostschäden

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Haftung des Hausverwalters für Frostschäden

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • nomos.de PDF, S. 41 (Zusammenfassung und Entscheidungsanmerkung)

    §§ 249, 276 BGB
    Schadensersatz/Kausalität/Haftung eines Hausverwalters

  • grundeigentum-verlag.de (Kurzinformation)

    Hausverwaltung - Haftung für Frostschäden

Besprechungen u.ä. (2)

  • nomos.de PDF, S. 41 (Zusammenfassung und Entscheidungsanmerkung)

    §§ 249, 276 BGB
    Schadensersatz/Kausalität/Haftung eines Hausverwalters

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Haftet der Hausverwalter für Frostschäden bei mangelhafter Leistung des Handwerkers? (IBR 2000, 276)

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 947
  • MDR 2000, 262
  • NZM 2000, 96
  • ZMR 2000, 166
  • NJ 2000, 260
  • VersR 2000, 370
  • WM 2000, 531



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (62)  

  • LG München I, 10.12.2013 - 5 HKO 1387/10

    Schadensersatzanspruch gegen ein Vorstandsmitglied einer Aktiengesellschaft:

    Es kann nicht bereits ausgegangen werden, dass die Beauftragung dieser Rechtsanwaltskanzlei als Fehlverhalten Dritter anzusehen ist; abgesehen davon unterbricht ein in den Kausalverlauf eingreifendes Fehlverhalten Dritter gerade auch bei der Schadensbeseitigung den Zurechnungszusammenhang regelmäßig nicht; für eine Ausnahmesituation bestehen hier keinerlei Ansatzpunkte (vgl. hierzu BGH NJW 2000, 947, 948 m.w.N. aus der umfangreichen Rechtsprechung; Palandt-Grüneberg, 73. Aufl., Vorb v § 249 Rdn. 47, Schiemann in: Staudinger, Neubearb. 2005, Rdn. 57 zu § 249).
  • BGH, 12.10.2011 - VIII ZR 8/11

    Wohnraummiete: Beginn der Verjährung von Ersatzansprüchen des Vermieters wegen

    Denn die Revision hat gegen die von der Verjährungsfrage unabhängige, das Berufungsurteil insoweit selbständig tragende Begründung keine Rüge erhoben, so dass es insoweit an der erforderlichen Revisionsbegründung fehlt (vgl. BGH, Urteil vom 11. November 1999 - III ZR 98/99, NJW 2000, 947 unter A) und die Revision jedenfalls aus diesem Grund unzulässig ist.
  • BGH, 18.12.2008 - I ZR 200/06

    Augsburger Puppenkiste

    Daraus folgt, dass mit dem Rechtsmittel hinsichtlich jeden selbständigen prozessualen Anspruchs oder jeden quantitativ abgrenzbaren Teils des Streitgegenstands, über den zu Lasten des Rechtsmittelführers entschieden worden ist, ein konkreter Angriff oder eine alle Ansprüche umfassende Rüge erhoben werden muss (BGHZ 22, 272, 278 ; BGH, Urt. v. 22.1.1998 - I ZR 177/95, GRUR 1998, 587, 588 f. = WRP 1998, 512 - Bilanzanalyse Pro 7; Urt. v. 11.11.1999 - III ZR 98/99, NJW 2000, 947).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht