Weitere Entscheidung unten: BGH, 02.06.2005

Rechtsprechung
   BGH, 19.04.2005 - VI ZR 175/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,928
BGH, 19.04.2005 - VI ZR 175/04 (https://dejure.org/2005,928)
BGH, Entscheidung vom 19.04.2005 - VI ZR 175/04 (https://dejure.org/2005,928)
BGH, Entscheidung vom 19. April 2005 - VI ZR 175/04 (https://dejure.org/2005,928)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,928) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Jurion

    Umfang der revisionsrechtlichen Überprüfungsmöglichkeit der vorinstanzlichen Beweiswürdigung; Haftungsumfang bei Verletzung eines gesundheitlich bereits geschwächten Menschen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    ZPO § 287; BGB § 249
    Überprüfung der Beweiswürdigung durch das Revisionsgericht

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Verfahrensrecht - Überprüfung der Beweiswürdigung durch Revisionsgericht

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • verkehrslexikon.de (Auszüge)

    Zur haftungsausfüllenden Kausalität bei mitverursachtem Beschwerdezuwachs bei einem bereits Querschnittsgelähmten nach einem neuerlichen Verkehrsunfall

Besprechungen u.ä.

  • IWW (Entscheidungsbesprechung)

    Unfallschadensregulierung - Unfallbedingtheit von Folgeschäden

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • NJW-RR 2005, 897
  • MDR 2005, 1108
  • NZV 2005, 461
  • VersR 2005, 945



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (101)  

  • BGH, 13.09.2016 - VI ZR 654/15

    Abrechnung eines Verkehrsunfallschadens auf Gutachtenbasis: Berechnung des vom

    Diese Vorschrift stellt nämlich lediglich geringere Anforderungen an das Maß für eine Überzeugungsbildung des Tatrichters, ist aber hinsichtlich der revisionsrechtlichen Überprüfung keinen anderen Maßstäben als die Überzeugungsbildung im Rahmen des § 286 ZPO unterworfen (Senatsurteil vom 19. April 2005 - VI ZR 175/04, MDR 2005, 1108 Rn. 9).
  • BGH, 13.08.2013 - VI ZR 389/12

    Schadensersatz bei Kfz-Unfall: Ersatz des auf den Zeitraum der unfallbedingten

    Diese Vorschrift stellt nämlich lediglich geringere Anforderungen an das Maß für eine Überzeugungsbildung des Tatrichters, ist aber hinsichtlich der revisionsrechtlichen Überprüfung keinen anderen Maßstäben als die Überzeugungsbildung im Rahmen des § 286 ZPO unterworfen (vgl. Senatsurteil vom 19. April 2005 - VI ZR 175/04, VersR 2005, 945, 946 mwN).
  • BGH, 25.04.2006 - VI ZR 36/05

    Haftung des Schädigers für die Rückstufung in der Kaskoversicherung

    Es kommt nicht darauf an, ob ein Ereignis die "ausschließliche" oder "alleinige" Ursache des Schadens ist; auch eine Mitursächlichkeit, sei sie auch nur "Auslöser" neben erheblichen anderen Umständen, steht einer Alleinursächlichkeit in vollem Umfang gleich (vgl. Senatsurteile vom 19. April 2005 - VI ZR 175/04 - VersR 2005, 945, 946; vom 20. November 2001 - VI ZR 77/00 - VersR 2002, 200, 201; vom 27. Juni 2000 - VI ZR 201/99 - VersR 2000, 1282, 1283 und vom 26. Januar 1999 - VI ZR 374/97 - VersR 1999, 862).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.

Rechtsprechung
   BGH, 02.06.2005 - III ZR 358/04   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2005,587
BGH, 02.06.2005 - III ZR 358/04 (https://dejure.org/2005,587)
BGH, Entscheidung vom 02.06.2005 - III ZR 358/04 (https://dejure.org/2005,587)
BGH, Entscheidung vom 02. Juni 2005 - III ZR 358/04 (https://dejure.org/2005,587)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,587) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (13)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Anscheinsbeweis für Unfallursächlichkeit von Straßenschäden

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Grundsatz des Anscheinsbeweises bei einem Sturz eines Fußgängers in unmittelbarer Nähe einer Gefahrenquelle - Inanspruchnahme einer Gemeinde auf Schadensersatz wegen eines Sturzes auf Grund loser Pflastersteine auf einem Gehweg - Verletzung der Verkehrssicherungspflichten einer Gemeinde wegen nicht vorschriftsmäßiger Befestigung von Pflastersteinen - Vermutung einer verkehrswidrigen Gefahrenquelle als Ursache eines Sturzes bei einer unmittelbaren Nähe zu dieser Gefahrenquelle

  • RA Kotz

    Fußgängersturz in Nähe von Gefahrenquelle - Anscheinsbeweis

  • rechtsportal.de

    BGB § 823 § 839
    Anforderungen an den Nachweis der Ursächlichkeit einer Gefahrenstelle für den Sturz eines Fußgängers

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online

    Indizwirkung der Gefahrenquelle

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • verkehrslexikon.de (Leitsatz und Auszüge)

    Sturz eines Fußgängers in unmittelbarer Nähe einer Gefahrenstelle: Anscheinsbeweises

  • Sozietät Spiess und Collegen (Leitsatz)

    Beweis des ersten Anscheins bei Sturz eines Fussgängers in der Nähe einer Gefahrenstelle

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Gemeinde haftet für Sturz eines Fußgängers bei einer Gefahrenstelle

Papierfundstellen

  • NJW 2005, 2454
  • NJW 2005, 3144 (Ls.)
  • MDR 2005, 1226
  • NVwZ 2005, 1104
  • NZV 2005, 461
  • VersR 2005, 1086
  • JR 2006, 73
  • BauR 2005, 1613
  • ZfBR 2005, 700 (Ls.)



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (26)  

  • OLG Hamm, 21.12.2012 - 9 U 38/12

    Winter - Glätte - Verkehrssicherungspflichten in der Rechtsprechung des

    Vielmehr spricht für die Ursächlichkeit der Streupflichtverletzung für den Sturz der Klägerin der Anscheinsbeweis, weil sie in unmittelbarer Nähe der Gefahrenstelle und innerhalb der zeitlichen Grenzen der Streupflicht gestürzt ist (vgl. Palandt/Sprau, 71. Aufl., § 823 BGB Rn. 230 mit Verweis auf BGH, NJW 2005, 2454 u. a.).
  • OLG Hamm, 24.03.2015 - 9 U 114/14

    Pflaumenkirmes in Kamen - Kirmesbetrieb haftet bei Sturz über ungesicherte

    Nach ständiger Rechtsprechung liegt nach den Grundsätzen des Anscheinsbeweises in derartigen Fällen der Schluss nahe, dass bei feststehender Pflichtverletzung die Gefahrenstelle Ursache des Sturzes war (BGH NJW 2005, 2454).
  • LG Dortmund, 27.06.2018 - 8 O 13/17
    Dazu bedurfte es angesichts dieses Anscheinsbeweises entgegen der Auffassung der Beklagten, die Unsubstantiiertheit der Klage rügte, auch keines weiter vertieften Vortrages der Klägerin dazu, da dieser Anscheinsbeweis nicht erst auf Beweisebene greift, sondern schon die Darlegungslast des insoweit Pflichtigen verkürzt (vgl. Schellhammer, Zivilprozess, 15. Auflage, Rn 463; so schon BGH MDR 1959, 114, ferner BGH III ZR 358/04, LAG Hamm, 10 Sa 629/13 TZ 50 - Juris).
  • OLG Stuttgart, 10.07.2013 - 4 U 26/13

    Amtshaftung wegen Verletzung der Straßenverkehrssicherungspflicht bei erkennbarer

    Auch wenn man bei Zugrundelegung der Aussage des Zeugen Y annimmt, dass der Kläger im Bereich des Kanaldeckels bzw. um den Kanaldeckel gestürzt ist, folgt dies daraus, dass zwar bei einem Sturz in unmittelbarer Nähe einer Gefahrenstelle ein Anscheinsbeweis dafür eingreift, dass diese für den Sturz ursächlich war (siehe nur BGH NJW 2005, 2454).
  • BGH, 10.05.2007 - III ZR 115/06

    Voraussetzungen vollständiger Überbürdung des Schadens auf den Geschädigten

    Auf die Revision des Klägers hat der erkennende Senat durch Urteil vom 2. Juni 2005 - III ZR 358/04 (NJW 2005, 2454 = VersR 2005, 1086) das erste Berufungsurteil aufgehoben und den Rechtsstreit an das Berufungsgericht zurückverwiesen.
  • OLG Hamm, 29.08.2014 - 9 U 78/13

    Schräge Asphaltkante auf einem für Radfahrer freigegebenen Weg

    (BGH NJW 2005, 2454).
  • LG Berlin, 16.07.2015 - 10 O 211/14

    Glatteis

    Soweit der Bundesgerichtshof in einer Entscheidung vom 2.6.2005 III ZR 358/04 ( NJW 2005, 2454) annimmt, dass ein Anscheinsbeweis auch dann anzunehmen ist, wenn ein Sturz in unmittelbarer Nähe einer Gefahrenstelle erfolgt ist, führt dies im vorliegenden Fall nicht dazu, dass der Anscheinsbeweis über den Bereich, der zu räumen beziehungsweise mit abstumpfenden Mitteln zu behandeln war, hinausgeht.
  • OLG Hamm, 23.06.2009 - 9 U 192/08

    Verkehrssicherungspflicht, Reisemangel, Vertragshotel, Stufe, Zimmerflur,

    Diese im Rahmen der deliktischen Verkehrssicherungspflicht geltende Beweiserleichterung (vgl. BGH NJW 2005, 2454), gilt auch im Rahmen der vertraglichen Sonderbeziehung.
  • OLG Hamm, 03.02.2009 - 9 U 101/07

    Sperrung; Metallkette; Verkehrssicherung; Gefahrenquelle

    Steht danach fest, dass der Kläger in unmittelbarer Nähe der Gefahrenquelle zu Fall gekommen ist, so spricht auch der Anschein dafür, dass die Gefahrenstelle Ursache des Sturzes war (BGH NJW 2005, 2454).
  • KG, 28.11.2008 - 7 U 231/07

    Umsturz eines Baukrans: Rechtsnatur eines Vertrages über Krangestellung; Haftung

    Im Hinblick darauf war es Sache der Beklagten, die ernstliche und nicht nur vage Möglichkeit eines abweichenden Geschehensverlaufs, für den sie nicht verantwortlich war, durch konkrete Tatsachen darzulegen (vgl. BGH NJW 2005, 2454).
  • OLG Brandenburg, 21.12.2007 - 2 U 9/07

    Verkehrssicherungspflicht einer Gemeinde: Sturz eines Fußgängers auf einem Gehweg

  • LSG Hessen, 26.06.2013 - L 4 KA 4/12

    Erstattungsanspruch der Kassenärztlichen Vereinigung wegen überzahlter

  • OLG Bremen, 06.10.2005 - 2 U 39/05

    Kein Anscheinsbeweis für Ob einer Gefahrenstelle

  • AG München, 15.04.2016 - 274 C 24303/15

    Unwirksame Haftungsfreizeichnung in einer Klausel der Vertragsbedingungen zur

  • OLG Frankfurt, 19.06.2008 - 1 U 30/08

    Zustandshaftung: Unfall eines Fahrradfahrers wegen Absenkungen in der Pflasterung

  • LG Düsseldorf, 11.06.2010 - 2b O 159/07

    Anspruch auf Schmerzensgeld wegen fehlender Sicherungsmaßnahmen zur Vermeidung

  • SG Marburg, 07.12.2011 - S 12 KA 645/10

    Vergütung vertragsärztlicher Leistungen - Überzahlung des Arztkontos - Anspruch

  • OLG München, 10.05.2011 - 9 U 4794/10

    Mängelhaftung beim Werkvertrag: Mitverschulden des Auftraggebers durch

  • OLG Hamm, 10.05.2011 - 19 U 171/10

    Sorgfaltspflichten, Übungsleiterinnen, Turnstunde, Hindernisparcour, Turnverein,

  • LG Detmold, 14.12.2009 - 12 O 221/08

    Verkehrssicherungspflicht, Pflasterstein

  • LG Köln, 04.12.2009 - 5 O 144/08

    Amtshaftungsanspruch durch Verletzung der Verkehrssicherungspflicht bei

  • OLG Hamm, 19.01.2016 - 7 U 52/15
  • LG Magdeburg, 08.01.2013 - 11 O 1425/12

    Anspruch auf Schmerzensgeld aufgrund einer Sprunggelenks- und Außenknöchelfraktur

  • OLG Frankfurt, 30.05.2011 - 1 U 213/09

    Verkehrssicherungspflicht der Gemeinde bei Gehweg oder Bürgersteig

  • OLG Hamm, 20.11.2006 - 6 U 115/05

    Mangelnde Feststellbarkeit des Bestehens einer abhilfebedürftigen Gefahrenquelle;

  • LG Magdeburg, 10.06.2014 - 11 O 1500/13

    Schadensersatz wegen Verkehrssicherungspflichtverletzung, Anscheinsbeweis bzgl.

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht