Rechtsprechung
   BFH, 29.08.2017 - VIII R 33/15   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2017,45402
BFH, 29.08.2017 - VIII R 33/15 (https://dejure.org/2017,45402)
BFH, Entscheidung vom 29.08.2017 - VIII R 33/15 (https://dejure.org/2017,45402)
BFH, Entscheidung vom 29. August 2017 - VIII R 33/15 (https://dejure.org/2017,45402)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2017,45402) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (10)

  • IWW

    § 32d Abs. 2 Nr. 3 des E... inkommensteuergesetzes, § 32d Abs. 2 Nr. 3 EStG, § 3 Nr. 40 Satz 1 Buchst. d EStG, § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG, § 110 der Abgabenordnung (AO), § 32d Abs. 6 Satz 1 EStG, § 110 AO, § 32d Abs. 6 EStG, § 126 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 der Finanzgerichtsordnung, § 20 Abs. 1 Nr. 1 EStG, § 3 Nr. 40 Satz 2 EStG, § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 2 EStG, § 110 Abs. 1 Satz 1 AO, § 110 Abs. 2 Sätze 1 bis 3 AO, § 110 Abs. 2 Satz 1 AO, § 46 Abs. 2 Nr. 8 EStG, § 100 Abs. 1 Satz 1 FGO, § 32d Abs. 1 EStG, § 135 Abs. 1 FGO

  • Bundesfinanzhof

    AO § 110 Abs 1, EStG § 3 Nr 40 S 1 Buchst d, EStG § 3 Nr 40 S 2, EStG § 32d Abs 2 Nr 3 S 4, EStG § 32d Abs 6, SolZG § 110 Abs 2, EStG VZ 2010, AO § 173 Abs 1 Nr 2
    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • Bundesfinanzhof

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 110 Abs 1 AO, § 3 Nr 40 S 1 Buchst d EStG 2009, § 3 Nr 40 S 2 EStG 2009, § 32d Abs 2 Nr 3 S 4 EStG 2009, § 32d Abs 6 EStG 2009
    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • Wolters Kluwer

    Ertragsteuerliche Behandlung von Einkünften aus der Ausschüttung von einer im Privatvermögen gehaltenen Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft nach Günstigerprüfung gem. § 32d Abs. 6 EStG; Wiedereinsetzung in den vorigen Stand wegen der Versäumung des Antragsrechts

  • Betriebs-Berater

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • rechtsportal.de

    Ertragsteuerliche Behandlung von Einkünften aus der Ausschüttung von einer im Privatvermögen gehaltenen Beteiligung an einer Kapitalgesellschaft nach Günstigerprüfung gem. § 32d Abs. 6 EStG

  • datenbank.nwb.de

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

Kurzfassungen/Presse (7)

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Ausschüttungen einer Kapitalgesellschaft - und die Auswirkungen der Günstigerprüfung

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kapitalerträge, Günstigerprüfung - und der konkludent gestellte Antrag

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Kapitalerträge, Günstigerprüfung - und der verspätete Antrag

  • otto-schmidt.de (Kurzinformation)

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gem. § 32d Abs. 2 Nr. 3 S. 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gem. § 32d Abs. 2 Nr. 3 S. 4 EStG

  • Betriebs-Berater (Leitsatz)

    Wiedereinsetzung in die Antragsfrist gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 4 EStG bei nicht fachkundig beratenen Steuerpflichtigen

  • wittich-hamburg.de (Kurzinformation)

    Ausschüttung aus unternehmerischer Beteiligung: Wiedereinsetzung rettet die Steuerfreistellung nach dem Teileinkünfteverfahren

In Nachschlagewerken

Sonstiges (2)

  • IWW (Verfahrensmitteilung)

    EStG § 32d Abs 2 Nr 3, EStG § 32d Abs 6, EStG § 3 Nr 40 S 1 Buchst d, EStG § 20 Abs 1 Nr 1
    Günstigerprüfung, Antrag, Wahlrecht, Teileinkünfteverfahren

  • juris(Abodienst) (Verfahrensmitteilung)

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • BFHE 259, 213
  • BB 2017, 2901
  • DB 2018, 425
  • BStBl II 2018, 69
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • BFH, 14.05.2019 - VIII R 20/16

    Abgeltungsteuer: Frist für Antrag auf Regelbesteuerung gilt auch bei nachträglich

    Erst ein Antrag gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 EStG eröffnet für diese die anteilige Steuerfreistellung, da § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 2 EStG für diesen Fall bestimmt, dass § 3 Nr. 40 Satz 2 EStG keine Anwendung findet (vgl. Senatsurteil vom 29. August 2017 - VIII R 33/15, BFHE 259, 213, BStBl  II 2018, 69).

    bb) Ein fristgerechter konkludenter Antrag gemäß § 32d Abs. 2 Nr. 3 EStG ergibt sich --anders als der Kläger meint-- nicht aus der bereits in den Einkommensteuererklärungen für die Jahre 2010 und 2011 beantragten Günstigerprüfung (vgl. zur Möglichkeit eines solchen konkludenten Antrags: Senatsurteile in BFHE 259, 213, BStBl II 2018, 69; in BFHE 250, 413, BStBl II 2015, 894).

    Es fehlt nicht nur an den notwendigen tatsächlichen Angaben, die für die materiell-rechtlichen Voraussetzungen eines solchen Antrags erforderlich sind (vgl. Senatsurteil in BFHE 259, 213, BStBl II 2018, 69).

  • BFH, 27.03.2018 - VIII R 1/15

    Voraussetzungen des Antrags auf Anwendung des Teileinkünfteverfahrens nach § 32d

    § 32d Abs. 2 Nr. 3 Satz 2 EStG bestimmt für diesen Fall, dass § 3 Nr. 40 Satz 2 EStG keine Anwendung findet (s. BFH-Urteil vom 29. August 2017 VIII R 33/15, BFHE 259, 213, BStBl II 2018, 69, Rz 25).
  • FG Baden-Württemberg, 10.07.2018 - 8 K 2983/17

    Kein schwerwiegender Fehler im Sinne des § 125 AO bei unrichtiger Anwendung von

    Ohne Verschulden verhindert, eine gesetzliche Frist einzuhalten, ist jemand nur dann, wenn er die für einen gewissenhaft und sachgemäß handelnden Verfahrensbeteiligten gebotene und ihm nach den Umständen zumutbare Sorgfalt beachtet hat (BFH-Urteile vom 29. August 2017 VIII R 33/15, BFHE 259, 213, BStBl II 2018, 69, und vom 29. Februar 2012 IX R 3/11, BFH/NV 2012, 915; jeweils m.w.N.).

    Jedes Verschulden, auch einfache und leichte Fahrlässigkeit, schließt die Wiedereinsetzung in den vorigen Stand aus (BFH-Urteile vom 29. August 2017 VIII R 33/15, BFHE 259, 213, BStBl II 2018, 69, und vom 4. März 1998 XI R 44/97, BFH/NV 1998, 1056; BFH-Beschluss vom 4. Dezember 2003 XI B 181/01, BFH/NV 2004, 526; jeweils m.w.N.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht