Rechtsprechung
   BGH, 20.01.2011 - I ZR 19/09   

Volltextveröffentlichungen (12)

  • rechtsprechung-im-internet.de

    Destructive Emotions

    § 32 Abs 1 S 3 UrhG, § 32 Abs 2 S 2 UrhG
    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für den Übersetzer eines belletristischen Werks - Destructive Emotions

  • Telemedicus

    Übersetzerhonorare - Destructive Emotions

  • Jurion

    Zusätzliche Vergütung des Übersetzers eines belletristischen Werkes oder Sachbuches außerhalb des üblichen und angemessenen Seitenhonorars als Garantiehonorar; Zahlung einer zusätzlichen Vergütung bei einer Erstverwertung als Hardcover-Ausgabe und einer Zweitverwertung als Taschenbuchausgabe erst ab dem 5.000sten verkauften Exemplar der jeweiligen Ausgabe; Rechtfertigung einer Erhöhung oder Verringerung der zusätzlichen Vergütung durch ein außerhalb der Bandbreite von im Einzelfall üblichen und angemessenen Seitenhonoraren liegendes Seitenhonorar

  • kanzlei.biz

    Destructive Emotions

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    UrhG § 32 Abs. 1 S. 3; UrhG § 32 Abs. 2 S. 2
    Zusätzliche Vergütung des Übersetzers eines belletristischen Werkes oder Sachbuches außerhalb des üblichen und angemessenen Seitenhonorars als Garantiehonorar; Zahlung einer zusätzlichen Vergütung bei einer Erstverwertung als Hardcover-Ausgabe und einer Zweitverwertung als Taschenbuchausgabe erst ab dem 5.000sten verkauften Exemplar der jeweiligen Ausgabe; Rechtfertigung einer Erhöhung oder Verringerung der zusätzlichen Vergütung durch ein außerhalb der Bandbreite von im Einzelfall üblichen und angemessenen Seitenhonoraren liegendes Seitenhonorar

  • wrp (Wettbewerb in Recht und Praxis)(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Destructive Emotions

  • datenbank.nwb.de
  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Vertragsrecht - Vertragsänderungen in Übersetzervertrag

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (18)

  • bundesgerichtshof.de (Pressemitteilung)

    Bundesgerichtshof entscheidet erneut über Übersetzerhonorare

  • internet-law.de (Kurzinformation)

    Übersetzer hat Anspruch auf Beteiligung am Verkaufserlös

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Zur Angemessenheit der Vergütung für die Übersetzung eines Buches

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    BGH bestätigt seine Rechtsprechung zu Übersetzerhonoraren

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Übersetzerhonorare

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Seitenhonorare für Übersetzer

  • lto.de (Kurzinformation)

    Rechtsprechung zu Übersetzerhonoraren bestätigt und fortgeführt

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht: Zur angemessenen Honorierung von Übersetzern

  • nwb.de (Kurzmitteilung)

    Angemessenheit von Übersetzerhonoraren

  • ipweblog.de (Kurzinformation)

    Destructive Emotions

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Übersetzerhonoraren

  • captain-huk.de (Pressemitteilung)

    Zum Anspruch einer angemessenen Beteiligung des Urhebers

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Durch Anpassung nach § 32 UrhG Übersetzer zu angemessenem Honorar verholfen

  • anwalt-suchservice.de (Kurzinformation)

    Übersetzerhonorare

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Übersetzerhonorare

  • anwalt.de (Pressemitteilung)

    Angemessenheit von Übersetzerhonoraren

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Übersetzerhonorar - Wann ist dieses angemessen?


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • sueddeutsche.de (Pressebericht zum Verfahren - vor Ergehen der Entscheidung, 19.01.2011)

    Macht die Bücher teurer!

Sonstiges

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Die Karlsruher Übersetzertarife - Zugleich Anmerkung zu BGH "Destructive Emotions"" von RA Prof. Dr. Rainer Jacobs, original erschienen in: GRUR 2011, 306 - 309.

Hinweis zu den Links:
Zu Einträgen, die orange verlinkt sind, liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2011, 439
  • GRUR 2011, 328
  • ZUM 2011, 316
  • afp 2011, 163



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (15)  

  • BVerfG, 23.10.2013 - 1 BvR 1842/11  

    Erfolglose Verfassungsbeschwerden gegen den Anspruch auf Vergütungsanpassung im

    b) Der Bundesgerichtshof hob das Urteil des Oberlandesgerichts teilweise auf (Urteil vom 20. Januar 2011 - I ZR 19/09 -, GRUR 2011, S. 328).
  • OLG München, 21.12.2017 - 29 U 2619/16  

    Nutzungsrechte an Filmproduktion

    Zwar hat der Bundesgerichtshof in mehreren zu § 32 Abs. 1 Satz 3 UrhG ergangenen Entscheidungen vom 20. Januar 2011 festgestellt, dass ein Anspruch auf Einwilligung in die Vertragsänderung, durch die eine angemessene Vergütung gewährt wird, keine Geldschuld betrifft, die gemäß § 288 Abs. 1 BGB während des Verzuges zu verzinsen ist (vgl. BGH GRUR 2011, 328 Tz. 74 - Destructive Emotions; ZUM 2011, 403 Tz. 50 - Angemessene Übersetzervergütung IV, juris).
  • BGH, 07.04.2011 - I ZR 19/09  

    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für Übersetzer

    Der Beklagte rügt ohne Erfolg, das Senatsurteil vom 20. Januar 2011 (I ZR 19/09, GRUR 2011, 328 = WRP 2011, 470 - Destructive Emotions) berücksichtige nicht hinreichend seinen Vortrag, das im Streitfall vereinbarte Nettoseitenhonorar von 19 EUR habe für sich genommen erheblich über dem im Zeitpunkt des Abschlusses des Vertrages üblichen und angemessenen Seitenhonorar gelegen, so dass die im Streitfall vereinbarte Absatzvergütung - die unterhalb der nach Ansicht des Senats normalerweise angemessenen Absatzvergütung liegt - angemessen erscheine.

    Der Senat hat den Vortrag des Beklagten berücksichtigt, dass die von ihm herangezogenen Empfehlungen, Gutachten und Umfragen für durchschnittliche oder mittelschwere Übersetzungen Normseitenvergütungen von 15, 50 EUR bis 17, 90 EUR nennen (GRUR 2011, 328 Rn. 49).

    Eine Veränderung der Absatzvergütung ist dagegen nicht veranlasst, wenn das vereinbarte Normseitenhonorar zwar vom durchschnittlichen Normseitenhonorar abweicht, aber noch angemessen ist (GRUR 2011, 328 Rn. 31).

    Der Senat hat weiter ausgeführt, dass die vereinbarte Normseitenvergütung von 19 EUR mit Blick auf die von den Empfehlungen, Gutachten und Umfragen genannten Normseitenvergütungen von 15, 50 EUR bis 17, 90 EUR zwar möglicherweise als überdurchschnittlich, nicht aber als unangemessen hoch angesehen werden kann (GRUR 2011, 328 Rn. 50).

    Der Senat hat deutlich gemacht, dass die Beteiligung des Übersetzers an den Nettoerlösen aus der Vergabe von Nebenrechten mit dem Grundsatz im Einklang stehen muss, dass es erforderlich, aber auch ausreichend ist, die Übersetzervergütung auf ein Fünftel der Autorenvergütung zu ermäßigen, um der gegenüber dem Originalwerk in aller Regel nachgeordneten schöpferischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Übersetzung gerecht zu werden (GRUR 2011, 328 Rn. 41).

    Er hat deshalb entschieden, dass die angemessene Beteiligung des Übersetzers an Erlösen, die der Verlag dadurch erzielt, dass er Dritten das Recht zur Nutzung des übersetzten Werkes einräumt oder überträgt, grundsätzlich ein Fünftel der Beteiligung des Autors des fremdsprachigen Werkes beträgt (GRUR 2011, 328 Rn. 42).

  • LG Hamburg, 23.01.2015 - 308 O 191/12  

    Ansprüche eines Übersetzers auf Abänderung eines Übersetzungsvertrages im Bereich

    Nach Veröffentlichung der Urteilsgründe im Verfahren "Destructive Emotions" (BGH GRUR 2011, 328) regte die Klägerin an, dass die Parteien sich auf der Grundlage dieser Entscheidung einigen und - bei beiderseitigem Nachgeben - sich an der neuen Rechtsprechung des BGH orientieren.

    Im Übrigen macht sie geltend, erst durch die seit 2009 ergangenen BGH-Urteile (GRUR 2009, 1148 - Talking to Addison; GRUR 2011, 328 - Destructive Emotions; GRUR 2012, 496 - Das Boot) Kenntnis von der angemessenen Vergütung erlangt zu haben.

    Exemplar zu zahlen (BGH, GRUR 2009, 1148, Rn. 36 - Talking to Addison; GRUR 2011, 328, Rn. 18 - Destructive Emotions).

    Der Erlösanteil, den der Übersetzer erhält, darf allerdings nicht höher sein, als der Erlösanteil, der dem Verlag verbleibt (BGH, GRUR 2011, 328, Rn. 19 - Destructive Emotions).

    (aa) Das Normseitenhonorar in Höhe von 15 EUR bewegt sich an der unteren Grenzen der Spanne möglicher angemessener Vergütungen, wie die Kammer aus eigener Sachkunde als regelmäßig mit Urheberrechts- und Verlagssachen befasster Spruchkörper feststellen kann (vgl. im Übrigen dazu BGH GRUR 2011, 328 Rn. 49 - Destructive Emotions).

    Auf Grundlage der Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs steht der Klägerin grundsätzlich ein Fünftel der Beteiligung des Autors des fremdsprachigen Werks an den Erlösen aus den Nutzungsrechten zu, wobei der Erlösanteil, den der Übersetzer erhält, allerdings nicht höher sein darf, als der Erlösanteil, der dem Verlag verbleibt (GRUR 2011, 328, Rn. 19 - Destructive Emotions).

  • LG München I, 02.06.2016 - 7 O 17694/08  

    Das Boot III

    Weiter steht ihm auch vor erfolgter Vertragsanpassung ein direkter Zahlungsanspruch gegen die Beklagte zu 1) in Höhe der angemessenen Vergütung von 204.834,32 EUR zu (vgl. BGH GRUR 2011, 328 Rn. 70 - Destructive Emotions).

    Der vom Kläger erhobene Anspruch auf Einwilligung in die Vertragsänderung, durch die ihm die angemessene Vergütung gewährt wird, betrifft keine Geldschuld, die gem. § 288 Absatz 1BGB während des Verzugs zu verzinsen ist (vgl. BGH GRUR 2011, 328 Rn. 70 - Destructive Emotions; BGH NJW 2005, 2310, 2312).

  • BGH, 20.01.2011 - I ZR 20/09  

    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für den Übersetzer eines belletristischen

    Daran hält der Senat - wie er in der ebenfalls heute verkündeten Entscheidung "Destructive Emotions" näher ausgeführt hat (BGH, Urteil vom 20. Januar 2011 - I ZR 19/09 Rn. 20 bis 31) - auch unter Berücksichtigung der dagegen vorgebrachten Einwände fest.

    Der Senat hat in der heute verkündeten Entscheidung "Destructive Emotions" im einzelnen ausgeführt (BGH, Urteil vom 20. Januar 2011 - I ZR 19/09 Rn. 32 bis 43), dass die angemessene Beteiligung des Übersetzers an Erlösen, die der Verlag dadurch erzielt, dass er Dritten das Recht zur Nutzung des übersetzten Werkes einräumt oder überträgt, danach grundsätzlich ein Fünftel der Beteiligung des Autors des fremdsprachigen Werkes beträgt.

    Im Übrigen können sich besondere Umstände auf die Bemessung der angemessenen Vergütung unmittelbar nur insoweit auswirken, als sie die Dauer oder den Umfang der Verwertung des Werkes beeinflussen (vgl. BGH, Urteil vom 20. Januar 2011 - I ZR 19/09 Rn. 29).

  • BGH, 07.04.2011 - I ZR 20/09  

    Veränderung der Absatzvergütung ist nicht veranlasst bei einem zwar vom

    Der Senat hat in der Entscheidung "Destructive Emotions" (I ZR 19/09, GRUR 2011, 328 = WRP 2011, 470), auf die er in dem hier in Rede stehenden Urteil insoweit verwiesen hat (Rn. 19), ausgeführt, dass es nicht nur ein einziges angemessenes Seitenhonorar gibt, sondern eine ganze Bandbreite von Seitenhonoraren, die im Einzelfall als angemessen anzusehen sein können.

    Eine Veränderung der Absatzvergütung ist dagegen nicht veranlasst, wenn das vereinbarte Normseitenhonorar zwar vom durchschnittlichen Normseitenhonorar abweicht, aber noch angemessen ist (GRUR 2011, 328 Rn. 31).

    Der Senat hat in der Entscheidung "Destructive Emotions", auf die er in dem hier in Rede stehenden Urteil auch insoweit verwiesen hat (Rn. 20), deutlich gemacht, dass die Beteiligung des Übersetzers an den Nettoerlösen aus der Vergabe von Nebenrechten mit dem Grundsatz im Einklang stehen muss, dass es erforderlich, aber auch ausreichend ist, die Übersetzervergütung auf ein Fünftel der Autorenvergütung zu ermäßigen, um der gegenüber dem Originalwerk in aller Regel nachgeordneten schöpferischen und wirtschaftlichen Bedeutung der Übersetzung gerecht zu werden (GRUR 2011, 328 Rn. 41).

    Er hat deshalb entschieden, dass die angemessene Beteiligung des Übersetzers an Erlösen, die der Verlag dadurch erzielt, dass er Dritten das Recht zur Nutzung des übersetzten Werkes einräumt oder überträgt, grundsätzlich ein Fünftel der Beteiligung des Autors des fremdsprachigen Werkes beträgt (GRUR 2011, 328 Rn. 42).

  • OLG München, 21.04.2011 - 6 U 4127/10  

    Rahmenvereinbarung für freie Journalisten: Inhaltskontrolle von

    Hierbei soll allerdings nicht verkannt werden, dass der Streitfall insoweit nicht ohne weiteres vergleichbar ist mit den Übersetzerfallen, die sich auf dem Prüfstand des Bundesgerichtshofs befunden haben (BGH aaO. - Talking to Addison ; BGH, Urteil vom 20.01.2011, I ZR 19/09 - Destructive Emotions , nachgewiesen in juris).
  • KG, 01.06.2016 - 24 U 25/15  

    Urheberschutz: Nachvergütungsanspruch eines Synchronsprechers bei Übererfolg

    Außerdem steht die Anspruchshöhe im Ermessen des Gerichts und hat der Kläger die Grundlagen für die Ermessensausübung entsprechend § 287 Abs. 2 ZPO genannt (vgl. BGH GRUR 2011, 328/330 - Destructive Emotions - Rdn.11 m.w.N.).
  • BVerfG, 27.01.2011 - 1 BvR 1268/09  

    Versagung bzw beschränkte Gewährung von PKH für Geltendmachung einer

    Die inzwischen zu den Übersetzerhonoraren ergangenen Entscheidungen des Bundesgerichtshofs (Urteile vom 7. Oktober 2009 - I ZR 38/07 u.a. -, GRUR 2009, S. 1148, sowie vom 20. Januar 2011 - I ZR 19/09 -, noch unveröffentlicht) können ebenfalls nur dahin verstanden werden, dass der Wert der wirtschaftlichen Nutzung eines Werks den Bezugspunkt für die Angemessenheit der Vergütung darstellt.
  • BGH, 20.01.2011 - I ZR 49/09  

    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für den Übersetzer eines belletristischen

  • BGH, 20.01.2011 - I ZR 78/08  

    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für den Übersetzer eines belletristischen

  • BGH, 20.01.2011 - I ZR 133/08  

    Urheberrecht: Angemessene Vergütung für den Übersetzer eines belletristischen

  • OLG München, 17.03.2011 - 6 U 4037/07  

    Urheberrecht: Bemessung zusätzlicher Vergütung für den Übersetzer eines

  • OLG Nürnberg, 27.02.2015 - 3 U 1454/14  

    Angemessene Vergütung für Jugendbuchübersetzungen

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht