Rechtsprechung
   BVerwG, 12.03.2014 - 8 C 32.12, A 11252.11   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2014,13390
BVerwG, 12.03.2014 - 8 C 32.12, A 11252.11 (https://dejure.org/2014,13390)
BVerwG, Entscheidung vom 12.03.2014 - 8 C 32.12, A 11252.11 (https://dejure.org/2014,13390)
BVerwG, Entscheidung vom 12. März 2014 - 8 C 32.12, A 11252.11 (https://dejure.org/2014,13390)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2014,13390) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Heranziehung zum Insolvenzsicherungsbeitrag nach dem Gesetz über die Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)
Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • OVG Sachsen-Anhalt, 31.01.2018 - 2 L 56/16

    Naturschutzrechtliche Anordnung zur Wiederherstellung von Grünland

    Zu berücksichtigen ist der Empfängerhorizont des Adressaten (vgl. BVerwG, Urt. v. 12.03.2014 - BVerwG 8 C 32.12 -, juris, RdNr. 45).
  • VG Göttingen, 19.11.2014 - 3 A 368/13

    Gebühr für Inanspruchnahme der Feuerwehr; Adressat des Gebührenbescheides;

    Vielmehr lässt sich durch Auslegung des Bescheides unter Berücksichtigung des Empfängerhorizonts der Klägerin entsprechend §§ 133, 157 BGB (vgl. BVerwG, Urteil vom 12.03.2014 - 8 C 32.12 -, juris, Rn 45f; Sächs. OVG, Urteil vom 25.07.2012 - 5 A 336/10 -, juris, Rn 21; BFH, Urteil vom 20.03.2013 - X R 38/11 -, juris, Rn 24f) ermitteln, dass diese selbst Inhaltsadressatin der Verfügung war.

    Sie konkretisiert nicht das verfassungsrechtlich gemäß Art. 20 Abs. 1 GG geforderte Mindestmaß hinreichender Bestimmtheit, sondern stellt weitergehende Anforderungen in Anwendung des einfachen Steuerrechts auf (BVerwG, Urteil vom 12.03.2014, aaO.).

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht