Rechtsprechung
   OLG Hamburg, 22.03.2006 - 5 U 188/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2006,4213
OLG Hamburg, 22.03.2006 - 5 U 188/04 (https://dejure.org/2006,4213)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 22.03.2006 - 5 U 188/04 (https://dejure.org/2006,4213)
OLG Hamburg, Entscheidung vom 22. März 2006 - 5 U 188/04 (https://dejure.org/2006,4213)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2006,4213) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (4)

  • Judicialis

    OBELIX

  • JurPC

    GMV Art. 9 (1) b, (2); 9 (1) c, (2); MarkenG §§ 5, 15
    OBELIX

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    GMV Art. 9 (1) b, c Art. 9 (2); MarkenG § 5 § 15
    OBELIX: Das Zeichen "OBELIX" ist ein Werktitel und keine Marke

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Kriterien für die Beurteilung eines Namens bzw. Zeichens und einer Comicfigur als Werktitel ; Voraussetzungen von Ansprüchen aus § 15 Abs. 3 MarkenG; Sinn und Zweck des Werktitelschutzes; Rechtliche Einordnung des Zeichens "OBELIX" entweder als Marke oder als Werktitel ...

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • GRUR-RR 2006, 408
  • GRUR-RR 2009, 408 (Ls.)
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (3)

  • LG Hamburg, 09.07.2019 - 312 O 301/18

    Markenrecht: Pferde-Comicfigur "Galupy" als Werktitel

    Das Oberlandesgericht Hamburg hat angenommen, dass "Obelix" den deutschen Verkehrskreisen als Name der Comic-Figur aus den Asterix-Comics bekannt und als Werktitel geschützt ist (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 39 ff.).

    Es kommt hinzu, dass dem allgemeinen Verkehr die Comic-Bücher und Filme in aller Regel nur unter der Bezeichnung "ASTERIX" oder "ASTERIX und OBELIX" entgegentreten, womit vorrangig die Titelfiguren bzw. der Werktitel bezeichnet sind (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 39).

    Als Werktitel sind auch Titelschlagworte und Untertitel anerkannt (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 53 m.w.N.).

    Für die Anerkennung der Figur des OBELIX als Werktitel spricht auch, dass der Name der Figur - wie die obigen Darlegungen zeigen- als Werktitel iSv § 5 Abs. 3 MarkenG eingesetzt wird (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 55 m.w.N.).

    Die Rechte an einem als Werktitel geschützten Zeichen stehen regelmäßig dem Autor und dem von ihm autorisierten Verlag zu (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 55).

    Werktitelschutz i.S.d. § 5 III MarkenG könnte die Bezeichnung "Galupy" für sich genommen als Titelschlagwort von Druckschriften und Filmen oder auch als in Comics regelmäßig auftretende bekannte Comic-Figur erlangen (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 52 ff.).

    Aus dem titelmäßigen Gebrauch in Comic-Titeln und der Gewichtung des Namens der Comicfigur im Titel kann sich ergeben, dass der Name einer Figur als Werktitel geschützt ist (vgl. OLG Hamburg, Urteil vom 22.3.2006, Az. 5 U 188/04, Obelix, Rz. 55).

  • OLG Köln, 05.12.2014 - 6 U 100/14

    "Ich bin dann mal weg"; Umfang des Schutzes eines bekannten Buchtitels

    Es liegt daher kein Fall einer "bloßen Assoziation" vor, bei der Ansprüche aus § 15 Abs. 3 MarkenG ausscheiden sollen (OLG Hamburg, GRUR-RR 2006, 408, 413 - OBELIX; OLG München, GRUR-RR 2005, 191, 192 f. - FOCUS MONEY/MONEY SPECIALIST; in beiden Entscheidungen wurde jeweils nur geringe Zeichenähnlichkeit festgestellt).
  • BPatG, 18.11.2016 - 28 W (pat) 61/13

    Markenbeschwerdeverfahren - "Ampelmännchen (weibliche und männliche Figur)

    Eine derartige Bekanntheit ist aber nicht geeignet, die Kennzeichnungskraft des Zeichens als betrieblichen Herkunftshinweis der beanspruchten Waren zu steigern (Ströbele/Hacker, a. a. O., § 9, Rdnr. 151 m. w. N.; OLG Hamburg GRUR-RR 2006, 408, 410 - OBELIX).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht