Rechtsprechung
   OLG Schleswig, 15.12.1999 - 13 WF 122/99   

Volltextveröffentlichungen (7)

  • Judicialis
  • Kanzlei Prof. Schweizer (Volltext/Auszüge)

    Vaterschaftsfeststellungsklage vor der Geburt des Kindes

  • ra-arnst.de

    Vaterschaftsfeststellungs- und Unterhaltsklage: Rechts- und Parteifähigkeit des ungeborenen Kindes

  • RA Kotz
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Rechts- und Parteifähigkeit eines Ungeborenen

  • Jurion(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei)

    Ungeborener; Parteifähigkeit; Vaterschaft; Vaterschaftstest; Unterhaltsanspruch

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Besprechungen u.ä.

  • Alpmann Schmidt | RÜ(Abo oder Einzelheftbestellung) (Fallmäßige Aufbereitung - für Studienzwecke)

    Zivilprozessrecht, Beschränkte Rechts- und Parteifähigkeit eines noch nicht geborenen Kindes

Verfahrensgang

  • AG Itzehoe - 72 F 638/99
  • OLG Schleswig, 15.12.1999 - 13 WF 122/99

Papierfundstellen

  • NJW 2000, 1271
  • MDR 2000, 397



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (4)  

  • OLG München, 13.04.2016 - 16 UF 242/16

    Beteiligtenfähigkeit der Leibesfrucht im gerichtlichen

    Wie sich aus der Entscheidung des Oberlandesgerichts Schleswig vom 15.12.1999 (NJW 2000, 1271 f.) ergibt, bot der beabsichtigte Antrag vom 27.01.2016 jedoch hinreichende Aussicht auf Erfolg.
  • OLG Rostock, 11.02.2011 - 5 U 40/10

    Beförderung von Reisenden auf See: Haftung des Reiseveranstalters;

    Soweit der Bundesgerichtshof in seinem Urteil vom 12.07.2005 (VI ZR 83/04, NJW 2000, 1271 f.- Zusammenstürzen eines unvollständig gesicherten Sonnendachs auf einem Motorschiff) zunächst ausgeführt hat, das Berufungsgericht habe eine Haftung des Beklagten dem Grunde nach aus §§ 77 BinnSchG, 664 Abs. 1 HGB, Art. 2, 3, 10, 11 der Anlage zu § 664 HGB, § 823 BGB ohne Rechtsfehler bejaht (vgl. Rdn. 8), hat er sich in der nachfolgenden Begründung der Entscheidung nicht mehr mit Ansprüchen aus § 823 BGB befasst, sondern die geltend gemachten Schadenersatzansprüche, einschließlich Schmerzensgeld ausschließlich auf Grundlage der Anlage zu § 664 HGB und §§ 249, 847 BGB a. F. bejaht.
  • OLG Rostock, 30.11.2006 - 10 WF 206/06

    Keine Vaterschaftsanfechtungsklage vor Geburt des Kindes

    Gegenteiliges ergibt sich auch nicht aus der von der Beschwerdeführerin zitierten Entscheidung des OLG Schleswig (NJW 2000, 1271, 1272).
  • OVG Sachsen, 22.06.2009 - 3 D 79/08

    Nasciturus; Familienrechtsstreitigkeit

    Die in der Beschwerde angeführte Rechtsprechung des Oberlandesgerichts Schleswig (vgl. Beschl. v. 15.12.1999, NJW 2000, 1271) ist hierfür ohne Bedeutung, da sie die - hier nicht streitgegenständliche - besonders gesetzlich geregelte Frage der vorgeburtlichen Beistandschaft nach §§ 1712 BGB ff. betrifft.
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht