Rechtsprechung
   LG Stuttgart, 07.07.2009 - 17 O 118/09   

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?
Ablegen in
Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen
 

Zitiervorschläge

https://dejure.org/2009,14972
LG Stuttgart, 07.07.2009 - 17 O 118/09 (https://dejure.org/2009,14972)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 07.07.2009 - 17 O 118/09 (https://dejure.org/2009,14972)
LG Stuttgart, Entscheidung vom 07. Juli 2009 - 17 O 118/09 (https://dejure.org/2009,14972)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2009,14972) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

Kurzfassungen/Presse (7)

  • damm-legal.de (Kurzinformation)

    §§ 670, 677, 678, 683 S. 1, 823 Abs. 1 BGB
    Bei einer unberechtigten Abmahnung kein Schadensersatz, wenn Verdacht eines Wettbewerbsverstoßes begründet ist

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Kein Schadensersatz bei unberechtigter wettbewerbsrechtlicher Abmahnung

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Kein Schadenersatz bei unberechtigter Abmahnung

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Zu Unrecht Abgemahnter kann Anwaltskosten nur bei bösgläubiger Abmahnung ersetzt verlangen

  • recht-gehabt.de (Kurzinformation)

    Unberechtigte Abmahnung: Kann ich meine Anwaltskosten ersetzt verlangen?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Sind Anwaltskosten zu Unrecht Abgemahnter erstattungsfähig?

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Kein Schadensersatz bei unberechtigter Abmahnung

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ...

  • LG München I, 16.07.2010 - 17 S 1616/10

    Schadensersatz wegen Verkehrsunfall: Kostenerstattung für die anwaltliche Abwehr

    Die allein von rechtlichen Zweifeln getragene Inanspruchnahme reicht hingegen nicht aus (vgl. insoweit z. B. LG Stuttgart, Urt. v. 07.07.2009, 17 O 118/09, Abs. 12 f.).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht