Rechtsprechung
   BAG, 29.11.2007 - 2 AZR 724/06   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • Judicialis

    Verdachtskündigung

  • JLaw (App) | www.prinz.law PDF
  • Jurion

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit einer Verdachtskündigung; Zulässigkeit der Einführung von tatverstärkenden Tatsachen in einen Prozess bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung; Dringender schwerwiegender Verdacht einer strafbaren Handlung eines Arbeitnehmers mit Bezug zum Arbeitsverhältnis als wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung; Begriff des Anfangsverdachts

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Verdachtskündigung wegen strafbarer Handlungen

  • RA Kotz (Volltext/Leitsatz)

    Kündigung - Verdacht des Versicherungsbetrugs als Rechtfertigung

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Verdachtskündigung: Häufige Unfälle können auf Betrug hindeuten

  • bag-urteil.com

    Verdachtskündigung

  • Betriebs-Berater

    Kündigung bei schwerwiegendem Verdacht

  • rechtsportal.de

    Anforderungen an die Rechtmäßigkeit einer Verdachtskündigung; Zulässigkeit der Einführung von tatverstärkenden Tatsachen in einen Prozess bis zum Schluss der mündlichen Verhandlung; Dringender schwerwiegender Verdacht einer strafbaren Handlung eines Arbeitnehmers mit Bezug zum Arbeitsverhältnis als wichtiger Grund zur außerordentlichen Kündigung; Begriff des Anfangsverdachts

  • rechtsportal.de

    Verdachtskündigung

  • datenbank.nwb.de(kostenpflichtig)
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (8)

  • AOK personalrecht online (Kurzinformation und Volltext)

    Verdachtskündigung: Häufige Unfälle können auf Betrug hindeuten

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Kündigungsrecht: Verdacht eines Versicherungsbetrugs durch vorsätzliche Unfallverursachung

  • juraforum.de (Kurzinformation)

    Kündigung wegen des Verdachts eines Versicherungsbetrugs

  • kostenlose-urteile.de (Kurzmitteilung)

    Kündigung wegen des Verdachts eines Versicherungsbetrugs nur bei objektiven Tatsachen

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Leitsatz)

    BGB § 626
    Kündigung wegen des Verdachts eines Versicherungsbetrugs durch vorsätzliche Unfallverursachung

Besprechungen u.ä.

  • meyer-koering.de (Entscheidungsbesprechung)

    Außerordentliche Kündigung wegen des Verdachts eines Versicherungsbetruges

Sonstiges (2)

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG v. 29.11.2007, Az.: 2 AZR 724/06 (Voraussetzungen einer Verdachtskündigung)" von RA Dr. Stefan Lunk, FA ArbR, original erschienen in: ArbRB 2008, 136 - 137.

  • Jurion (Literaturhinweis: Entscheidungsbesprechung)

    Kurznachricht zu "Anmerkung zum Urteil des BAG v. 29.11.2007, Az.: 2 AZR 724/06 (Schwerwiegende Verdachtsmomente nötig)" von AiB-NL-Redaktion, original erschienen in: AiB-NL 2008, 3.

Papierfundstellen

  • DB 2008, 709



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (71)  

  • BAG, 21.11.2013 - 2 AZR 797/11

    Tat- und Verdachtskündigung

    Für beide Kündigungsarten muss der Verdacht gleichermaßen erdrückend sein (vorausgesetzt in BAG 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 42; Bader/Bram-Bram KSchG § 1 Rn. 251) .
  • BAG, 20.06.2013 - 2 AZR 546/12

    Kündigungsschutzprozess - Verwertungsverbot

    Bloße, auf mehr oder weniger haltbare Vermutungen gestützte Verdächtigungen reichen dementsprechend zur Rechtfertigung eines dringenden Tatverdachts nicht aus (BAG 24. Mai 2012 - 2 AZR 206/11 - Rn. 17; 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 30) .
  • BAG, 27.01.2011 - 2 AZR 825/09

    Außerordentliche Verdachtskündigung - Beginn der Frist des § 626 Abs. 2 BGB -

    Zwar kann die Erhebung der öffentlichen Klage für sich genommen keinen dringenden Verdacht im kündigungsrechtlichen Sinne begründen (Senat 5. Juni 2008 - 2 AZR 234/07 - Rn. 27, aaO; 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5) .
  • BVerfG, 11.04.2018 - 1 BvR 3080/09

    Stadionverbot - Zur Ausstrahlungswirkung des allgemeinen Gleichheitssatzes in das

    Solche Verfahrensrechte sind auch sonst dem Zivilrecht nicht fremd (vgl. zu Vereinsausschlüssen BGH, Urteil vom 10. Juli 1989 - II ZR 30/89 -, juris, Rn. 19; vgl. zu Verdachtskündigungen BAG, Urteil vom 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 -, juris, Rn. 30, 38; Urteil vom 24. Mai 2012 - 2 AZR 206/11 -, www.bag.de, Rn. 17 f., 23, 26).
  • BAG, 20.10.2016 - 2 AZR 395/15

    Außerordentliche Kündigung - verdeckte Überwachung

    Ein "dringender" Tatverdacht, der einen hohen Grad von Wahrscheinlichkeit für die Begehung von Straftaten voraussetzte (BAG 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 30) , ist nach dem Gesetzeswortlaut nicht erforderlich.
  • BAG, 24.05.2012 - 2 AZR 206/11

    Außerordentliche Verdachtskündigung

    Bloße, auf mehr oder weniger haltbare Vermutungen gestützte Verdächtigungen reichen dementsprechend zur Rechtfertigung eines dringenden Tatverdachts nicht aus (BAG 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 30, AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5; 10. Februar 2005 - 2 AZR 189/04 - AP KSchG 1969 § 1 Nr. 79 = EzA KSchG § 1 Verdachtskündigung Nr. 3) .

    Sie können auch den Kündigungsgrund selbst unterstützen, sofern es um Handlungen oder Anordnungen der Ermittlungsbehörden geht, die ihrerseits einen dringenden Tatverdacht voraussetzen (vgl. BAG 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 38, AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5) .

  • BAG, 25.10.2012 - 2 AZR 700/11

    Kündigung wegen Verdachts einer Straftat - Darlegungspflichten des Arbeitgebers

    Bloße, auf mehr oder weniger haltbare Vermutungen gestützte Verdächtigungen reichen dementsprechend zur Rechtfertigung eines dringenden Tatverdachts nicht aus (BAG 24. Mai 2012 - 2 AZR 206/11 - Rn. 17; 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 30, AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5) .
  • ArbG Hamburg, 01.06.2015 - 22 BV 1/15
    Nicht nur eine erwiesene erhebliche Vertragspflichtverletzung, sondern auch schon der dringende, schwerwiegende Verdacht einer strafbaren Handlung mit Bezug zum Arbeitsverhältnis oder einer Verletzung von erheblichen arbeitsvertraglichen Pflichten kann einen wichtigen Grund zur außerordentlichen Kündigung gegenüber einem verdächtigten Arbeitnehmer darstellen (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 28, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 8. Juni 2000 - 2 AZR 638/99 - BAGE 95, 78; 6. November 2003 - 2 AZR 631/02 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 39 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 2).

    Der Verdacht einer strafbaren Handlung stellt gegenüber dem Vorwurf, der Arbeitnehmer habe die Tat begangen, einen eigenständigen Kündigungsgrund dar (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 29, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung).

    Eine Verdachtskündigung kommt aber nur in Betracht, wenn dringende, auf objektiven Tatsachen beruhende schwerwiegende Verdachtsmomente vorliegen und diese geeignet sind, das für die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses erforderliche Vertrauen bei einem verständigen und gerecht abwägenden Arbeitgeber zu zerstören (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung).

    Der Arbeitgeber muss alle zumutbaren Anstrengungen zur Auflösung des Sachverhalts unternommen, insbesondere dem Arbeitnehmer Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben haben (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 4. Juni 1964 - 2 AZR 310/63 - BAGE 16, 72; 30. Juni 1983 - 2 AZR 540/81 - zuletzt 10. Februar 2005 - 2 AZR 189/04 - AP KSchG 1969 § 1 Nr. 79 = EzA KSchG § 1 Verdachtskündigung Nr. 3).

    Dabei sind an die Darlegung und Qualität der schwerwiegenden Verdachtsmomente besonders strenge Anforderungen zu stellen, weil bei einer Verdachtskündigung immer die Gefahr besteht, dass ein "Unschuldiger" betroffen ist (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 4. Juni 1964 - 2 AZR 310/63 - BAGE 16, 72 sowie BAG 26. September 2002 - 2 AZR 424/01 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 37 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 1).

    Der notwendige, schwerwiegende Verdacht muss sich aus den Umständen ergeben bzw. objektiv durch Tatsachen begründet sein (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung).

    Er muss ferner dringend sein, d. h., bei einer kritischen Prüfung muss eine auf Beweisanzeichen (Indizien) gestützte große Wahrscheinlichkeit für die erhebliche Pflichtverletzung (Tat) gerade dieses Arbeitnehmers bestehen (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 30. Juni 1983 - 2 AZR 540/81 - 18. November 1999 - 2 AZR 743/98 - BAGE 93, 1; 26. September 2002 - 2 AZR 424/01 - aaO; 6. Dezember 2001 - 2 AZR 496/00 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 36 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 11; 6. November 2003 - 2 AZR 631/02 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 39 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 2; zuletzt 6. September 2007 - 2 AZR 722/06 -).

    Bloße auf mehr oder weniger haltbare Vermutungen gestützte Verdächtigungen reichen dementsprechend zur Rechtfertigung eines dringenden Tatverdachts nicht aus (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 30. Juni 1983 - 2 AZR 540/81 - 10. Februar 2005 - 2 AZR 189/04 - AP KSchG 1969 § 1 Nr. 79 = EzA KSchG § 1 Verdachtskündigung Nr. 3).

    Schließlich muss der Arbeitgeber alles ihm Zumutbare zur Aufklärung des Sachverhalts getan haben (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf BAG 4. Juni 1964 - 2 AZR 310/63 - a. a. O. und 10. Februar 2005 - 2 AZR 189/04 - a. a. O.).

    Insbesondere muss er zunächst selbst eine Aufklärung des Sachverhalts unternommen haben (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung).

    Möglichen Fehlerquellen muss er nachgehen (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung).

    Der Umfang der Nachforschungspflichten richtet sich nach den Umständen des Einzelfalles (BAG 29.11.2007, 2 AZR 724/06, juris, Rz. 30, dort angegebene weitere Fundstelle: AP Nr. 40 zu § 626 BGB Verdacht strafbarer Handlung, unter Berufung auf Stahlhacke/Preis/Vossen-Preis Kündigung und Kündigungsschutz im Arbeitsverhältnis 9. Aufl. Rn. 761).

  • BAG, 27.11.2008 - 2 AZR 98/07

    Verdachtskündigung - Beteiligung des Personalrats

    Eine Verdachtskündigung kommt aber nur in Betracht, wenn dringende, auf objektiven Tatsachen beruhende schwerwiegende Verdachtsmomente vorliegen und diese geeignet sind, das für die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses erforderliche Vertrauen bei einem verständigen und gerecht abwägenden Arbeitgeber zu zerstören und der Arbeitgeber alle zumutbaren Anstrengungen zur Aufklärung des Sachverhalts unternommen hat, insbesondere dem Arbeitnehmer Gelegenheit zur Stellungnahme gegeben hat (st. Rspr., etwa Senat 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5; 6. November 2003 - 2 AZR 631/02 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 39 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 2, jeweils mwN).

    Vielmehr muss das dem Verdacht zugrundeliegende Fehlverhalten einen Bezug zum Arbeitsverhältnis und dessen Vertrauensgrundlage haben (Senat 6. November 2003 - 2 AZR 631/02 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 39 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 2; zuletzt etwa 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5; BAG 28. November 2007 - 5 AZR 952/06 - EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 4).

    Vielmehr muss ihm ein erhebliches Fehlverhalten des Arbeitnehmers - strafbare Handlung oder schwerwiegende Pflichtverletzung (Tat) - zugrunde liegen, da nur in einem solchen Fall bereits der Verdacht geeignet sein kann, das für die Fortsetzung des Arbeitsverhältnisses erforderliche Vertrauen des Arbeitgebers unter angemessener Berücksichtigung der Interessen des Arbeitnehmers irreparabel zu zerstören (vgl. Senat 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5; 5. April 2001 - 2 AZR 217/00 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 34 = EzA BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 10; KR/Fischermeier 8. Aufl. § 626 BGB Rn. 213, 229; KR/Griebeling 8. Aufl. § 1 KSchG Rn. 393d; Löwisch/Spinner KSchG 9. Aufl. § 1 Rn. 232; Stahlhacke/Preis 9. Aufl. Rn. 760).

    Es entspricht der ständigen Rechtsprechung des Senats (zuletzt etwa 13. März 2008 - 2 AZR 88/07 - AP KSchG 1969 § 1 Nr. 87 = EzA KSchG § 1 Verhaltensbedingte Kündigung Nr. 73; 27. April 2006 - 2 AZR 426/05 - AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40 = EzA BGB 2002 § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 5) und der einhelligen Auffassung in der Literatur (statt vieler: KR/Etzel 8. Aufl. §§ 72, 79, 108 Abs. 2 BPersVG Rn. 53 ff.; Benecke in Richardi/Dörner/Weber Personalvertretungsrecht 3. Aufl. § 79 Rn. 119 mwN), dass eine Kündigung nicht nur unwirksam ist, wenn der Arbeitgeber gekündigt hat, ohne den Personalrat überhaupt zu beteiligen, sondern auch dann, wenn er ihn nicht richtig beteiligt hat (Senat 13. März 2008 - 2 AZR 88/07 - aaO.; 27. November 2003 - 2 AZR 654/02 - AP BetrVG 1972 § 102 Nr. 136 = EzA BetrVG 2001 § 102 Nr. 6).

  • BAG, 26.09.2013 - 8 AZR 1026/12

    Schadensersatz - Detektivkosten

    Der Verdacht muss objektiv durch Tatsachen - sog. Belastungstatsachen - begründet sein, die so beschaffen sind, dass sie einen verständigen und gerecht abwägenden Arbeitgeber zum Ausspruch der Kündigung veranlassen können (vgl. BAG 14. September 1994 - 2 AZR 164/94 - BAGE 78, 18 = AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 24; 29. November 2007 - 2 AZR 724/06 - Rn. 30, AP BGB § 626 Verdacht strafbarer Handlung Nr. 40) .
  • ArbG Berlin, 21.08.2008 - 2 Ca 3632/08

    Kündigung wegen Manipulationsverdachts

  • LAG Düsseldorf, 15.02.2011 - 16 Sa 1016/10

    Kündigung einer Bereichsleiterin von Wohngruppen für Kinder und Jugendliche wegen

  • BAG, 28.11.2007 - 5 AZR 952/06

    Verdachtskündigung - Nachrichtensprecher

  • LAG Rheinland-Pfalz, 18.09.2014 - 7 Sa 42/14

    Tatkündigung - Verdachtskündigung - Bankangestellter

  • BAG, 29.11.2007 - 2 AZR 1067/06

    Verdachtskündigung

  • BAG, 29.11.2007 - 2 AZR 725/06

    Verdachtskündigung

  • LAG Rheinland-Pfalz, 05.12.2018 - 7 Sa 186/18

    Verhaltensbedingte außerordentliche, hilfsweise ordentliche Kündigung wegen

  • BAG, 05.06.2008 - 2 AZR 234/07

    Außerordentliche Verdachtskündigung - Kündigungserklärungsfrist

  • BAG, 26.03.2009 - 2 AZR 879/07

    Tariflicher Ausschluss der ordentlichen Kündigung - Ausnahmeregelung -

  • BAG, 29.11.2007 - 2 AZR 1068/06

    Verdachtskündigung

  • ArbG Düsseldorf, 01.07.2011 - 13 Ca 7800/10

    Verfahren über die Kündigung des Vertriebsleiters einer Düsseldorfer Bank

  • ArbG Köln, 08.05.2009 - 1 Ca 7841/08

    Kündigung des Arbeitnehmers wegen des Verdachts der Postunterdrückung; Einsatz

  • BVerfG, 15.12.2008 - 1 BvR 347/08

    Keine Grundrechtsverletzung durch auf einem Verdacht basierende gerichtliche

  • LAG Niedersachsen, 20.03.2009 - 10 TaBV 71/08

    Voraussetzungen des dringenden Tatverdachtes bei Verdachtskündigung

  • BAG, 27.06.2017 - 9 AZR 576/15

    Schadensersatz - Verdachtskündigung

  • OLG Frankfurt, 13.11.2009 - 2 U 76/09

    Außerordentliche Kündigung wegen Verdachts des Spendenbetruges und Verstoß gegen

  • LAG Rheinland-Pfalz, 01.09.2016 - 7 Sa 113/16

    Außerordentliche Kündigung wegen Anweisung zur Entsorgung von Ersatzteilen

  • LAG Bremen, 15.01.2014 - 2 Sa 66/12

    Unwirksame ordentliche Verdachtskündigung eines Niederlassungsleiters wegen

  • LAG Hessen, 15.12.2006 - 3 Sa 283/06

    Kein Weiterbeschäftigungsanspruch bei Gefährdung Dritter

  • VGH Baden-Württemberg, 01.12.2016 - 9 S 911/14

    Kündigung eines Chefarztes; Beweiswürdigung im Rahmen einer Verdachtskündigung;

  • LAG Schleswig-Holstein, 25.04.2013 - 5 Sa 309/12

    Kündigung, außerordentlich, Zurückweisung, Vollmachtsurkunde, Fehlen einer

  • LAG München, 28.04.2014 - 2 TaBV 44/13

    Verdachtskündigung, Ausschluss aus dem Betriebsrat nach Ablauf der Amtszeit

  • LAG Köln, 06.07.2018 - 9 TaBV 47/17

    Ersetzung der Zustimmung zur außerordentlichen Kündigung des Arbeitsverhältnisses

  • LAG Hamm, 18.01.2017 - 2 Sa 879/16
  • LAG Niedersachsen, 03.11.2009 - 13 Sa 1497/08

    Abkürzung der Stellungnahmefrist des Personalrats bei außerordentlicher Kündigung

  • LAG Köln, 12.08.2008 - 9 Sa 480/08

    strafbare Handlung; Ausschlussfrist

  • LAG Hamm, 26.08.2010 - 17 Sa 537/10

    Außerordentliche Kündigung wegen Falschgeld

  • LAG Mecklenburg-Vorpommern, 10.07.2018 - 2 TaBV 1/18

    Zustimmungsersetzungsverfahren - Verdachtskündigung - Einzelfallentscheidung

  • LAG Düsseldorf, 23.02.2011 - 12 Sa 1454/10

    Außerordentliche verhaltensbedingte Kündigung eines städtischen Friedhofsleiters

  • LAG Hessen, 08.01.2013 - 13 Sa 929/12

    Verhaltensbedingte Kündigung eines Arbeitnehmers mit dem Asperger-Syndrom;

  • LAG Hamm, 03.04.2009 - 10 Sa 1565/08

    Außerordentliche Kündigung eines Betriebsratsmitglieds; Kündigung wegen

  • LAG Köln, 08.11.2012 - 6 Sa 578/12

    Verdachtskündigung; Anhörung; Anklageerhebung

  • LAG Bremen, 01.08.2008 - 4 Sa 53/08

    Zur Wirksamkeit einer Verdachtskündigung

  • LAG Berlin-Brandenburg, 17.11.2016 - 5 Sa 1201/16

    Außerordentliche Kündigung während der Freistellung

  • ArbG Hamburg, 22.05.2013 - 26 BV 31/12

    Zustimmung zur außerordentlichen Verdachtskündigung eines Betriebsratsmitglieds

  • LAG Rheinland-Pfalz, 24.08.2012 - 6 Sa 511/11

    Außerordentlichen verhaltensbedingten Kündigung - Verdacht der Manipulation von

  • ArbG Berlin, 30.09.2016 - 28 Ca 6347/16

    Kündigung aufgrund eines anonymen Beschwerdeschreibens

  • LAG Baden-Württemberg, 30.06.2009 - 22 Sa 5/09

    Außerordentliche Verdachtskündigung eines Sportmediziners wegen Dopingvorwürfen -

  • ArbG Düsseldorf, 23.01.2013 - 3 Ca 3742/12

    Einzelfallentscheidung zur Wirksamkeit einer fristlosen Verdachtskündigung;

  • LAG Hamm, 15.07.2014 - 7 Sa 94/14

    Beginn und Hemmung der Kündigungserklärungsfrist bei Ausspruch fristloser

  • LAG Köln, 28.01.2015 - 11 Sa 42/14

    Außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses wegen sexueller Belästigung

  • OVG Berlin-Brandenburg, 27.03.2014 - 61 PV 8.13

    Außerordentliche Kündigung (beabsichtigt); Personalratsmitglied; Zustimmung des

  • LAG Rheinland-Pfalz, 10.11.2015 - 6 Sa 351/15

    Außerordentliche Kündigung wegen Diebstahlsverdachts - Kündigungserklärungsfrist

  • LAG Hamm, 30.03.2012 - 18 Sa 1801/11

    Anforderungen an die Anhörung des Arbeitnehmers vor Ausspruch einer

  • LAG Hessen, 10.02.2011 - 5 Sa 1413/10

    Verdachtskündigung

  • LAG München, 12.12.2007 - 5 TaBV 47/06

    Unbegründeter Zustimmungsersetzungsantrag zur außerordentlichen Kündigung des

  • ArbG Herne, 04.10.2016 - 3 Ca 1053/16

    Außerordentliche Kündigung, Verdachtskündigung

  • LAG Schleswig-Holstein, 03.06.2008 - 2 Sa 54/08

    Kündigung, fristgerecht, Wirksamkeit, Wettbewerb, Konkurrenztätigkeit,

  • LAG Köln, 13.08.2015 - 7 Sa 145/15

    Außerordentliche Kündigung; verhaltensbedingte Kündigung; Annahmeverzug;

  • VG Saarlouis, 30.04.2015 - 3 K 860/14

    Schwerbehindertenrecht - (Zustimmung zur Kündigung) - ( VR 150)

  • LAG Köln, 19.11.2014 - 11 Sa 214/14

    Verdachtskündigung

  • ArbG Halle, 06.11.2012 - 2 BV 104/12

    Unwirksame außerordentliche Kündigung wegen außerdienstlichen Verhaltens -

  • LAG Köln, 23.10.2009 - 4 Sa 842/09

    Unwirksame Verdachtskündigung wegen außerdienstlicher Verletzung von Fürsorge-

  • LAG Köln, 11.02.2015 - 11 Sa 703/14

    Außerordentliche Kündigung des Arbeitsverhältnisses eines Schadenssachbearbeiters

  • LAG Hamm, 28.03.2011 - 17 Sa 1845/10

    Unwirksame außerordentliche Verdachtskündigung des Hauswarts eines Berufskollegs

  • LAG Berlin-Brandenburg, 04.09.2008 - 14 Sa 822/08

    Erforderlichkeit der vorherigen Anhörung des betroffenen Arbeitnehmers bei

  • ArbG Mannheim, 09.11.2017 - 8 Ca 121/17

    Außerordentliche Kündigung - Abmahnung - Compliance - Verdachtskündigung

  • LAG Köln, 20.11.2009 - 11 Sa 133/09

    Unwirksame außerordentliche Kündigung eines liquidationsberechtigten Chefarztes

  • LAG Thüringen, 25.09.2008 - 3 Sa 645/07

    Anforderungen an die Wirksamkeit der außerordentlichen Kündigung eines

  • VG Gießen, 15.10.2010 - 22 K 1932/10

    Ersetzung der Zustimmung zur außerordentlichen Kündigung eines

  • ArbG München, 15.12.2009 - 17 Ca 3230/09

    Verdachtskündigung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 
Alle auswählen

 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht