Rechtsprechung
   VGH Baden-Württemberg, 09.06.2005 - 3 S 1545/04   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2005,1535
VGH Baden-Württemberg, 09.06.2005 - 3 S 1545/04 (https://dejure.org/2005,1535)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09.06.2005 - 3 S 1545/04 (https://dejure.org/2005,1535)
VGH Baden-Württemberg, Entscheidung vom 09. Juni 2005 - 3 S 1545/04 (https://dejure.org/2005,1535)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2005,1535) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (7)

  • openjur.de

    Normenkontrolle; Regionalplanung; Ziele der Raumordnung; Standorte von Windkraftanlagen; kommunale Selbstverwaltung

  • Landesrecht Baden-Württemberg

    § 47 Abs 2 VwGO, § ... 1 Abs 4 BauGB, § 35 Abs 3 S 3 BauGB, Art 4 Abs 2 S 2 LPlGuaÄndG BW 2003, § 5 LPlG BW, § 12 LPlG BW, § 11 Abs 3 Nr 11 LPlG BW, § 11 Abs 7 S 1 LPlG BW, Art 28 Abs 2 GG, Art 12 GG, Art 14 GG
    Normenkontrolle; Regionalplanung; Ziele der Raumordnung; Standorte von Windkraftanlagen; kommunale Selbstverwaltung

  • nomos.de PDF, S. 42

    Teilregionalplan "Erneuerbare Energien"

  • Judicialis

    VwGO § 47 Abs. 2; ; BauGB § 1 Abs. 4; ; BauGB § 35 Abs. 3 Satz 3; ; LplG § 5; ; LplG § 11 Abs. 3 Nr. 11; ; LplG § 11 Abs. 7 Satz 1, 2. Hs.; ; GG Art. 12; ; GG Art. 14; ; GG Art. 28 Abs. 2

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Antragsbefugnis, Klagebefugnis, Rechtsschutzbedürfnis, richtiger Beklagter, Bauleitplanung, Baurecht Außenbereich, Sonstiges Bauplanungsrecht - Antragsbefugnis, Teilregionalplan, Landesplanungsgesetz , Windenergieanlagen, Standortausweisung, Bauleitplanung, Abwägung, ...

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Raumordnungsziele als Gegenstand der Normenkontrolle

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (3)

  • justiz-bw.de (Pressemitteilung)

    Teilregionalplan "Erneuerbare Energien" des Regionalverbandes Mittlerer Oberrhein gültig

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Gültigkeit des Teilregionalplans "Erneuerbare Energien"; Qualifizierung der Ziele der Raumordnung in einem Regionalplan als Rechtsvorschriften; Voraussetzungen für das Vorliegen einer Antragsbefugnis im Rahmen der Normenkontrolle; Beantragung einer ...


  • Vor Ergehen der Entscheidung:


  • justiz-bw.de (Pressemitteilung - vor Ergehen der Entscheidung)

    Verhandlung über Teilregionalplan "Erneuerbare Energien"

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • ESVGH 56, 56
  • VBlBW 2005, 473
  • DVBl 2005, 1394 (Ls.)
  • BauR 2005, 1816 (Ls.)
  • ZfBR 2005, 691
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (23)

  • VGH Baden-Württemberg, 15.07.2005 - 5 S 2124/04

    Normenkontrolle; Vorranggebiet für Windenergie; Regionalplan; Bekanntmachung;

    Ein Verfahren zur Aufstellung, Fortschreibung oder sonstigen Änderung eines Regionalplans ist im Sinne der Übergangsvorschrift des Art. 4 Abs. 2 des Gesetzes der Änderung des Landesplanungsgesetzes und anderer Gesetze vom 08.05.2003 (GBl. S. 205, ber. S. 320) (LPlGÄndG BW 2003) erst mit der öffentlichen Bekanntmachung der Genehmigung des Regionalplans im Staatsanzeiger abgeschlossen (wie VGH Bad.-Württ., Urteil vom 09.06.2005 - 3 S 1545/04).

    Wegen der weiteren Einzelheiten des Sachverhalts und des Vorbringens der Beteiligten wird auf die dem Senat vorliegenden Verwaltungs- und Gerichtsakten  (einschließlich des Verfahrens 3 S 1545/04) und die gewechselten Schriftsätze Bezug genommen.

    Insoweit kommt es nicht, wie der Antragsgegner meint, auf den Satzungsbeschluss, sondern auf den Zeitpunkt der öffentlichen Bekanntgabe der Genehmigung des Teilregionalplans am 07.06.2004 an (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 09.06.2005 - 3 S 1545/04 - unter Hinweis auf Ernst-Zinkahn-Bielenberg, BauGB, § 244 BauGB Rdnr. 23; vgl. auch BVerwG, Urt. v. 01.08.2002 - 4 C 5.01 - BVerwGE 117, 25 = NVwZ 2003, 86).

    Maßgeblich hierfür ist, dass die letzte Fassung des Entwurfs keine neuen Vorranggebiete enthielt, dass der Entwurf in seiner zweiten und dritten Fassung öffentlich ausgelegen hatte, dass auch zum vierten Entwurf noch eine beschränkte Anhörung auch der Antragstellerin erfolgt war und dass nicht im Sinne einer konkreten Möglichkeit angenommen werden kann, die Verbandsversammlung hätte unter dem Eindruck der Ergebnisse einer weiteren Öffentlichkeitsbeteiligung anders entschieden (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 09.06.2005 - 3 S 1545/04 -).

    Sie wären auch nicht begründet (VGH Bad.-Württ., Urt. v. 09.06.2005 - 3 S 1545/04 -).

    Denn im Zeitpunkt der Beschlussfassung der Verbandsversammlung war noch nicht abzusehen, ob und mit welchem Inhalt das Artikelgesetz zur Neuregelung des Rechts der Erneuerbaren Energien im Strombereich beschlossen werden würde (so auch VGH Bad.-Württ., Urt. v. 09.06.2005 - 3 S 1545/04 -).

    Durchgreifende Bedenken gegen sie sind auch sonst nicht ersichtlich (so auch VGH Bad.-Württ., Urt. v. 09.06.2005 - 3 S 1545/04 -).

  • VGH Baden-Württemberg, 19.11.2020 - 5 S 1107/18

    Windkraft im Regionalplan Mittlerer Oberrhein

    Für die planerische Abwägung gelten die gleichen Grundsätze wie sie zur Fachplanung und zur Bauleitplanung entwickelt worden sind (vgl. Runkel in Spannowsky/ders./Goppel, ROG, 2. Auflage 2018, § 7 Rn. 29; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 6.11.2006 - 3 S 2115/04 - juris Rn. 38; Urteil vom 9.6.2005 - 3 S 1545/04 - juris Rn. 47; BVerwG, Urteil vom 27.1.2005 - 4 C 5.04 - BVerwGE 122, 364, juris Rn. 34).

    Das Maß der Abwägung muss daher für die einzelnen raumordnerischen Festlegungen jeweils konkret ermittelt werden (vgl. VGH Bad.-Württ., Urteil vom 9.6.2005 - 3 S 1545/04 - juris Rn. 47).

    Bei der Festlegung von Vorranggebieten handelt es sich um Ziele der Raumordnung mit der Folge der Notwendigkeit einer umfassenden Abwägung im Sinne der Ermittlung und Bewertung der berührten öffentlichen und privaten Belange, denn sie enthalten eine landesplanerische Letztentscheidung über die zulässige Raumnutzung in einem abgegrenzten Gebiet (vgl. Klümper in Kment, ROG, 1. Auflage 2019, § 3 Rn. 82 m. w. N.; Runkel in Spannowsky/Runkel/Goppel, ROG, 2. Auflage 2018, § 7 Rn. 42 m. w. N.; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 9.6.2005 - 3 S 1545/04 - juris Rn. 47).

  • VGH Baden-Württemberg, 17.12.2009 - 3 S 2110/08

    Die Planaussagen des Landesentwicklungsplans Baden-Württemberg 2002 sind Ziele

    Sie kann bereits auf der Ebene der Landesplanung einsetzen und - wie im vorliegenden Fall - mit der zentralörtlichen Gliederung verbunden werden (vgl. hierzu BVerwG, Urteil vom 15.05.2003 - 4 CN 9.01 -, BVerwGE 118, 181 = NVwZ 2003, 1263; Urteil vom 17.09.2003 - 4 C 14.01 -, BVerwGE 119, 25 = NVwZ 2004, 220; Urteil vom 18.09.2004 - 4 C 20.02, BVerwGE 119, 54 = NVwZ 2004, 226; VGH Bad.-Württ., Urteil vom 09.06.2005 - 3 S 1545/04 -, VBlBW 2005, 473; OVG Rheinland-Pfalz, Urteil vom 15.10.2008 - 1 A 10388/08 -, DVBl 2009, 386; Uechtriz, NVwZ 2007, 1337, 1344; Sparwasser, VBlBW 2008, 171; Schmitz, ZfBR 2001, 85).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht