Weitere Entscheidung unten: OLG Hamm, 12.06.2007

Rechtsprechung
   OLG Naumburg, 24.01.2007 - 3 UF 24/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,6030
OLG Naumburg, 24.01.2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6030)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 24.01.2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6030)
OLG Naumburg, Entscheidung vom 24. Januar 2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6030)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6030) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (5)

  • IWW
  • Judicialis

    ZPO § 621 Abs. 1 Nr. 7; ; ZPO § 621 e Abs. 1; ; HausratsVO § 8; ; HausratsVO § 14; ; BGB § 242; ; BGB § 1361 a

  • RA Kotz

    Hausratsteilung - Verwirkung des Anspruchs gegenüber Ehegatten

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    HausratsVO § 8; BGB § 242 § 1361a
    Verwirkung des Anspruchs auf Verteilung des Hausrats

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (2)

  • Wolters Kluwer(Abodienst, Leitsatz/Tenor frei) (Leitsatz)

    Verwirkung eines Anspruchs auf Haushaltsteilung; Verwirklichung des Zeitmoments und des Umstandsmoments als Voraussetzungen einer Verwirkung; Hinreichende Bestimmtheit herauszugebender Gegenstände

  • streifler.de (Kurzinformation)

    Scheidung: Anspruch auf Hausratsteilung kann verwirken

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2007, 1579
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   OLG Hamm, 12.06.2007 - 3 UF 24/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2007,6702
OLG Hamm, 12.06.2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6702)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12.06.2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6702)
OLG Hamm, Entscheidung vom 12. Juni 2007 - 3 UF 24/07 (https://dejure.org/2007,6702)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2007,6702) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (6)

  • Judicialis

    BGB § 1603 Abs. 2; ; BGB § 1612b Abs. 5

  • rechtsportal.de

    BGB § 1602 § 1603 Abs. 2 § 1612b Abs. 5
    Zurechnung einer fiktiven Lohnfortzahlung bei gesteigerter Unterhaltspflicht für minderjähriges Kind - zur Einbeziehung von Halbwaisenrente und Kindergeld in Unterhaltsberechnung

  • juris (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

  • Wolters Kluwer (Leitsatz)

    Sicherstellung des Mindestunterhalts aufgrund der beruflichen Qualifikation des Unterhaltsverpflichteten; Fiktive Veranlagung des erzielbaren Nettoeinkommens aufgrund nicht ausreichender Erwerbsbemühungen des Unterhaltsverpflichteten; Bestehen einer Leistungsunfähigkeit ...

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • FamRZ 2008, 171
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (2)

  • KG, 27.01.2016 - 13 UF 234/14

    Kindesunterhalt: Unterhaltsanspruch eines volljährigen privilegierten Kindes

    Für den Fall, dass der Unterhaltsschuldner, dem fiktive Einkünfte zugerechnet werden, im fraglichen Zeitraum erkrankt, ist anerkannt, dass es nach Maßgabe der gesetzlichen Bestimmungen zu einer fiktiven Lohnfortzahlung kommt (vgl. OLG Hamm, Urteil vom 12. Juni 2007 - 3 UF 24/07, FamRZ 2008, 171 [bei juris Rz. 27f.] sowie weiter auch BGH, Urteil vom 16. März 1988 - IVb ZR 41/87, FamRZ 1988, 597 [bei juris Rz. 21ff.]).
  • OLG Celle, 11.03.2010 - 17 UF 154/09

    Geschiedenenunterhalt: Erwerbsobliegenheit der Ehefrau eines Zahnarztes als un-

    Mit Recht hat das Amtsgericht ferner erkannt, dass der Beklagten infolge des Eintritts ihrer Arbeitsunfähigkeit im Frühsommer 2008 für den Zeitraum nach Beendigung der (fiktiven) Lohnfortzahlung ein (fiktives) Krankengeld zuzurechnen ist (vgl. OLG Hamm FamRZ 1998, 1612, 1613 und FamRZ 2008, 171, 172).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht