Weitere Entscheidung unten: BSG, 13.07.2011

Rechtsprechung
   BSG, 13.04.2011 - B 14 AS 53/10 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,11297
BSG, 13.04.2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,11297)
BSG, Entscheidung vom 13.04.2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,11297)
BSG, Entscheidung vom 13. April 2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,11297)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,11297) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (9)

  • lexetius.com

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungs- und Bekleidungserstausstattung - Bemessung von Pauschalbeträgen

  • Sozialgerichtsbarkeit.de

    Grundsicherung für Arbeitsuchende

  • openjur.de

    Arbeitslosengeld II; Sonderbedarf; Wohnungs- und Bekleidungserstausstattung; Bemessung von Pauschalbeträgen

  • rechtsprechung-im-internet.de

    § 23 Abs 3 S 1 Nr 1 SGB 2 vom 20.07.2006, § 23 Abs 3 S 1 Nr 2 SGB 2 vom 20.07.2006, § 23 Abs 3 S 5 SGB 2 vom 20.07.2006, § 23 Abs 3 S 6 SGB 2 vom 20.07.2006, Art 1 Abs 1 GG
    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungs- und Bekleidungserstausstattung - Bemessung der Geldleistungen und Nachvollziehbarkeit der Pauschalbeträge - verfassungskonforme Auslegung

  • Wolters Kluwer

    Anspruch auf Erstausstattung einer Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten und auf Erstausstattung für Bekleidung i.R.d. Grundsicherung für Arbeitssuchende; Erfüllung des Erstausstattungsanspruchs vom Grundsicherungsträger durch Zahlung von Pauschalbeträgen

  • rewis.io
  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    Anspruch auf Arbeitslosengeld II; Erstausstattung der Wohnung einschließlich Haushaltsgeräten und Bekleidungserstausstattung

  • datenbank.nwb.de
  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (38)

  • BSG, 23.05.2013 - B 4 AS 79/12 R

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungserstausstattung - Erstattung der

    Hierbei handelt es sich um einen eigenständigen, abtrennbaren Streitgegenstand, über den isoliert und unabhängig von den übrigen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts entschieden werden kann (vgl BSG vom 19.9.2008 - B 14 AS 64/07 R - BSGE 101, 268 = SozR 4-4200 § 23 Nr. 2, RdNr 12; BSG vom 1.7.2009 - B 4 AS 77/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 4, RdNr 9; BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12, RdNr 9; BSG vom 27.9.2011 - B 4 AS 202/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 13, RdNr 11) .

    Leistungen nach § 23 Abs. 3 S 1 Nr. 1 SGB II sind, wie die zuständigen Senate des BSG übereinstimmend entschieden haben, für die Ausstattung mit wohnraumbezogenen Gegenständen zu erbringen, die eine geordnete Haushaltsführung und ein an den herrschenden Lebensgewohnheiten orientiertes Wohnen ermöglichen (BSG vom 20.8.2009 - B 14 AS 45/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 5, RdNr 14; BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12, RdNr 13) .

  • BSG, 06.08.2014 - B 4 AS 57/13 R

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungserstausstattung - Ersatzbeschaffung

    Dies ist dann der Fall, wenn er nicht mehr über die für eine geordnete Haushaltsführung und ein an den herrschenden Lebensgewohnheiten orientiertes Wohnen angemessenen wohnraumbezogenen Gegenstände im Sinne des Grundsicherungsrechts verfügt (BSG vom 20.8.2009 - B 14 AS 45/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 5 RdNr 14; BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12 RdNr 19; vgl insb zur Angemessenheit BSG vom 23.5.2013 - B 4 AS 79/12 R - SozR 4-4200 § 24 Nr. 5 RdNr 17 ff).
  • BSG, 27.09.2011 - B 4 AS 202/10 R

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungserstausstattung - Ersatzbeschaffung

    Die zu gewährende Erstausstattung muss - in Anlehnung an die Vorschrift des § 22 SGB II zur Unterkunft - nur eine angemessene Ausstattung berücksichtigen, die der Befriedigung von einfachen und grundlegenden Wohnbedürfnissen genügt (BSG Urteil vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - RdNr 19, zur Veröffentlichung in SozR vorgesehen; BSG Urteil vom 19.8.2010 - B 14 AS 36/09 R - RdNr 20).
  • LSG Niedersachsen-Bremen, 26.05.2020 - L 11 AS 793/18

    SGB II strukturell unzureichend - Jobcenter muss Berufskleidung übernehmen

    Zwar können Hilfebedürftige nach dem SGB II durchaus auf die Anschaffung gebrauchter Artikel verwiesen werden (vgl hierzu etwa: BSG, Urteil vom 13. April 2011 - B 14 AS 53/10 R -, Rn 28 - gebrauchte Kleidung; Urteil des erkennenden Senats vom 31. Oktober 2016 - L 11 AS 987/14 - gebrauchte Möbel).
  • LSG Hessen, 13.11.2015 - L 9 AS 44/15

    Auch in einer Bedarfsgemeinschaft bleiben die Ansprüche den einzelnen Mitgliedern

    Bei dem vorliegend allein verfahrensgegenständlichen Anspruch auf Erstausstattung handelt es sich urn einen eigenständigen, abtrennbaren Streitgegenstand, über den isoliert und unabhängig von den übrigen Leistungen zur Sicherung des Lebensunterhalts entschieden werden kann (BSG, Urteil vom 19. September 2008 - B 14 AS 64/07 R -SozR 4-4200 § 23 Nr. 2; BSG, Urteil vom 1. Juli 2009 - B 4 AS 77/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 4; BSG, Urteil vom 13. April 2011 -B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12; BSG, Urteil vom 27. September 2011 - B 4 AS 202/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 13; BSG, Urteil vom 23. Mai 2013 - B 4 AS 79/12 R - SozR 4-4200 § 24 Nr. 5; BSG, Urteil vom 6. August 2014 - B 4 AS 57/13 R).
  • LSG Baden-Württemberg, 09.07.2020 - L 7 SO 3313/18

    Sozialhilfe - Hilfe zum Lebensunterhalt - einmaliger Bedarf -

    Dies ist dann der Fall, wenn er nicht mehr über die für eine geordnete Haushaltsführung und ein an den herrschenden Lebensgewohnheiten orientiertes Wohnen angemessenen wohnraumbezogenen Gegenstände im Sinne des Grundsicherungsrechts verfügt (BSG, Urteil vom 6. August 2014 - B 4 AS 57/13 R - juris Rdnr. 16; vgl. ferner BSG, Urteil vom 20. August 2009 - B 14 AS 45/08 R - juris Rdnr. 14; BSG, Urteil vom 13. April 2011 - B 14 AS 53/10 R - juris Rdnr. 19).

    Der Senat hat auch keinen Zweifel daran, dass diese Pauschalen geeignet sind, den Bedarf der Hilfebedürftigen auf Erstausstattung in vollem Umfang zu befriedigen (vgl. zu diesem Erfordernis BSG, Urteil vom 13. April 2011 - B 14 AS 53/10 R - juris Rdnr. 23).

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 28.08.2013 - L 13 AS 298/10

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Höhe des Sonderbedarfs für eine

    Das BSG (Urteil vom 13. April 2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200, § 23 Nr. 12) verwendet in diesem Zusammenhang nicht den Begriff eines Beurteilungsspielraums, und die genaue dogmatische Einordnung erachtet der Senat auch als entbehrlich, da die anzuwendenden Grundsätze geklärt sind: Die Pauschale muss angemessen sein und auf einer hinreichend validen und belastbaren Datenbasis beruhen (Blüggel, a. a. O.; O. Loose, in: GK-SGB II, § 24 Rdn. 51); zu beachten sind die allgemeinen Grundsätze der Bedarfsdeckung, d. h. der Bedarf muss ausreichend und sachgerecht befriedigt werden können (vgl. Münder, in: LPK-SGB II, 4. Aufl. 2011, § 23 Rdn. 13).

    Ein Leistungsempfänger kann grundsätzlich auch auf den Kauf von gebrauchten Artikeln verwiesen werden, dies verstößt nicht gegen die Menschenwürde, denn der Kauf in so genannten "Secondhand-Läden" ist in weiten Bevölkerungskreisen allgemein üblich (zu alledem BSG, Urteil vom 13. April 2011 - a. a. O. - juris Rdn. 28).

    Hierbei ist davon auszugehen, dass nur die wirklich notwendigen Bekleidungsstücke zu berücksichtigen sind, so dass sich die Klägerin in menschenwürdiger Weise kleiden kann, wobei den grundlegenden Hygienebedürfnissen Rechnung zu tragen ist; so ist durch die Anzahl der jeweils gewährten Kleidungsstücke die Notwendigkeit zu berücksichtigen, diese zu waschen und zu trocknen (BSG, Urteil vom 13. April 2011 - a. a. O. - juris Rdn. 27).

    Zu berücksichtigen ist insoweit auch das Urteil des BSG vom 13. April 2011 - a. a. O., juris Rdn. 28 - wonach ein zur Beschaffung einer vollständigen Erstausstattung mit Bekleidung zur Verfügung gestellter pauschaler Geldbetrag i. H. von 250, 00 EUR auch die Anforderungen an die Nachvollziehbarkeit i. S. von § 23 Abs. 3 Satz 6 SGB II erfüllt.

  • BSG, 22.04.2021 - B 4 AS 16/21 B
    Hiernach ist allerdings die Anfechtungs- und Leistungsklage die gebotene Klageart bei - wie vorliegend - bereits stattgehabter Ausübung des Auswahlermessens in Bezug auf die Form der Leistungserbringung (Sach- oder Geldleistung) durch das Jobcenter und wegen höherer Leistungen als die bereits bewilligten Leistungen (vgl nur BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12 RdNr 17, 23) .

    Bezogen auf das ihrem Vorbringen zu entnehmende Begehren auf Prüfung der Anforderungen an die Bemessung von Pauschalbeträgen nach § 24 Abs. 3 Satz 5 SGB II - als möglicher Revisionsgrund einer grundsätzlichen Bedeutung - fehlt es neben einer Darlegung der Klärungsfähigkeit angesichts des von der Klägerin nicht dargelegten höheren Bedarfs auch an einer Darlegung der Klärungsbedürftigkeit, weil dies bereits mehrfach Gegenstand von Entscheidungen des BSG gewesen ist (vgl nur BSG vom 20.8.2009 - B 14 AS 45/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 5 RdNr 19 f; BSG vom 19.8.2010 - B 14 AS 10/09 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 10 RdNr 21; BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12 RdNr 17, 23 ff) .

  • SG Bayreuth, 29.05.2018 - S 4 SO 121/17

    Unwirksame Kostensenkungsaufforderung - unvollständig und missverständlich

    Dies hat das Bundessozialgericht etwa für den Anspruch auf Ersterstattung festgelegt: Pauschalen müssen "so bemessen sein, dass der Hilfebedürftige mit dem gewährten Betrag seinen Bedarf auf Erstausstattung (ausgehend von einfachen und grundlegenden Wohnbedürfnissen) in vollem Umfang befriedigen kann, denn die Gewährung von Pauschalbeträgen führt nicht zu einer Verkürzung des Leistungsanspruchs gegenüber der Gewährung durch Sachleistung oder der individuell bestimmten Geldleistung" (BSG, Urteil vom 13.04.2011 - B 14 AS 53/10 R -, Rn. 23).
  • BSG, 22.04.2021 - B 4 AS 394/20 B
    Hiernach ist allerdings die Anfechtungs- und Leistungsklage die gebotene Klageart bei - wie vorliegend - bereits stattgehabter Ausübung des Auswahlermessens in Bezug auf die Form der Leistungserbringung (Sach- oder Geldleistung) durch das Jobcenter und wegen höherer Leistungen als die bereits bewilligten Leistungen (vgl nur BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12 RdNr 17, 23) .

    Bezogen auf das ihrem Vorbringen zu entnehmende Begehren auf Prüfung der Anforderungen an die Bemessung von Pauschalbeträgen nach § 24 Abs. 3 Satz 5 SGB II - als möglicher Revisionsgrund einer grundsätzlichen Bedeutung - fehlt es neben einer Darlegung der Klärungsfähigkeit auch an einer Darlegung der Klärungsbedürftigkeit, weil dies bereits mehrfach Gegenstand von Entscheidungen des BSG gewesen ist (vgl nur BSG vom 20.8.2009 - B 14 AS 45/08 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 5 RdNr 19 f; BSG vom 19.8.2010 - B 14 AS 10/09 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 10 RdNr 21; BSG vom 13.4.2011 - B 14 AS 53/10 R - SozR 4-4200 § 23 Nr. 12 RdNr 17, 23 ff) .

  • LSG Bayern, 07.03.2018 - L 11 AS 213/17

    Leistungen, Arbeitslosengeld, Bescheid, Berufung, Mehrbedarf, Erstausstattung,

  • LSG Bayern, 14.05.2014 - L 11 AS 617/13

    Kein Anspruch auf Wohnungserstausstattung mit neuwertigen Möbeln und einem

  • LSG Sachsen-Anhalt, 24.11.2011 - L 2 AS 81/08

    Grundsicherung für Arbeitsuchende: Übernahme der Kosten für die Erstausstattung

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 14.11.2016 - L 19 AS 1375/15

    SGB-II -Leistungen; Kosten für die Ersatzbeschaffung eines Kühlschrankgriffs;

  • LSG Bayern, 26.01.2021 - L 11 AS 802/19

    Grundsicherung für Areitscuhende: Antrag auf Bewilligung von Leistungen für

  • LSG Sachsen-Anhalt, 14.11.2013 - L 5 AS 175/12

    Grundsicherung für Arbeitsuchende - Kosten im Zusammenhang mit einer

  • LSG Sachsen-Anhalt, 24.08.2011 - L 8 SO 15/08

    Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - Voraussetzungen der Erstattung

  • LSG Sachsen-Anhalt, 12.03.2013 - L 5 AS 63/12

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Erstausstattung bei Geburt - Nachweis des

  • LSG Nordrhein-Westfalen, 08.11.2013 - L 19 AS 1777/13
  • BSG, 30.03.2021 - B 8 SO 26/20 BH
  • LSG Sachsen-Anhalt, 24.08.2011 - L 8 SO 18/08

    Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen - Voraussetzungen der Erstattung

  • SG Nürnberg, 30.08.2017 - S 22 AS 335/15

    Leistungen der Grundsicherung - Erstattung von Bewerbungskosten aus dem

  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 22.09.2020 - L 14 AS 560/17

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Erstausstattung bei Geburt - Höhe

  • SG Karlsruhe, 04.10.2013 - S 1 SO 2746/13

    Sozialhilfe - Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsminderung - zusätzlicher

  • BSG, 30.03.2021 - B 8 SO 27/20 BH
  • BSG, 30.03.2021 - B 8 SO 33/20 BH
  • LSG Sachsen-Anhalt, 25.05.2018 - L 4 AS 35/18

    Sozialgerichtliches Verfahren - Zulassung der Berufung - kein Gehörsverstoß durch

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 10.02.2014 - L 7 AS 210/13

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Erstausstattung bei Geburt - Höhe des

  • SG Nürnberg, 30.08.2017 - S 22 AS 1169/16

    Angelegenheiten nach dem SGB II - Erstattung von Bewerbungskosten

  • SG Berlin, 20.11.2013 - S 205 AS 4714/11

    Arbeitslosengeld II - Sonderbedarf - Wohnungserstausstattung -

  • BSG, 19.10.2020 - B 14 AS 426/19 B
  • BSG, 23.05.2019 - B 14 AS 72/18 BH

    PKH für eine Nichtzulassungsbeschwerde

  • BSG, 15.11.2012 - B 8 SO 51/12 B
  • LSG Saarland, 25.05.2018 - L 4 AS 35/18

    Umfassen der öffentlichen Sitzung eines Sozialgerichts als gesamter Sitzungstag

  • LSG Niedersachsen-Bremen, 05.01.2012 - L 9 AS 1191/11B

    Prozesskostenhilfe, Erstausstattung für Schwangere und die Geburt

  • LSG Mecklenburg-Vorpommern, 22.09.2020 - L 14 AS 566/17
  • BSG, 16.06.2020 - B 14 AS 105/19 B

    Ablehnung eines Prozesskostenhilfeantrags

  • SG Hildesheim, 02.12.2013 - S 35 AS 1743/13

    Bargeld statt Kostengarantiescheinen bei ausgebliebener Ermessensentscheidung

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Rechtsprechung
   BSG, 13.07.2011 - B 14 AS 53/10 R   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2011,36590
BSG, 13.07.2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,36590)
BSG, Entscheidung vom 13.07.2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,36590)
BSG, Entscheidung vom 13. Juli 2011 - B 14 AS 53/10 R (https://dejure.org/2011,36590)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2011,36590) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichung

  • Wolters Kluwer

    Beschluss zur Berichtigung eines Sozialgerichtsurteils

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht