Rechtsprechung
   BGH, 28.04.2008 - II ZR 264/06   

Volltextveröffentlichungen (15)

  • bundesgerichtshof.de PDF
  • Judicialis
  • Deutsches Notarinstitut PDF

    BGB § 826; GmbHG § 13 Abs. 2
    Bloße Unterkapitalisierung einer GmbH ist kein existenzvernichtender Eingriff

  • Jurion

    Voraussetzungen eines kompensationslosen "Eingriffs" in das im Gläubigerinteresse zweckgebundene Gesellschaftsvermögen einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH); Anforderungen an das Vorliegen der Existenzvernichtungshaftung eines Gesellschafters; Statuierung einer allgemeinen gesellschaftsrechtlichen Haftung eines Gesellschafters wegen materieller Unterkapitalisierung im Wege höchstrichterlicher Rechtsfortbildung; Unterlassen hinreichender Kapitalausstattung i.S.e. "Unterkapitalisierung" der GmbH; Haftung eines Gesellschafters für zur Insolvenz der GmbH führende missbräuchliche Eingriffe in das zur vorrangigen Befriedigung der Gesellschaftsgläubiger dienende Gesellschaftsvermögen

  • ZIP-online.de(Leitsatz frei, Volltext 3,90 €)

    Keine Existenzvernichtungshaftung eines GmbH-Gesellschafters wegen materieller Unterkapitalisierung, hier: einer "Aschenputtel-BQG" ("Gamma")

  • nwb

    BGB § 826 A, § 826 Gg; GmbHG § 13 Abs. 2

  • Betriebs-Berater

    Haftung wegen Insolvenz einer Gesellschaft für Personalentwicklung und Qualifizierung - "Gamma"

  • Juristenzeitung(kostenpflichtig)

    Existenzvernichtung und materielle Unterkapitalisierung bei der GmbH

  • rechtsportal.de(Abodienst, kostenloses Probeabo)

    "GAMMA"; Voraussetzungen der Existenzvernichtungshaftung des Gesellschafters

  • DER BETRIEB(Abodienst) (Volltext/Ausführliche Zusammenfassung)

    BGB § 826
    Haftung des GmbH-Gesellschafters wegen existenzvernichtenden Eingriffs in das Gesellschaftsvermögens als sittenwidrige vorsätzliche Schädigung gem. § 826 BGB - Keine Statuierung einer gesellschaftsrechtlichen Haftung des Gesellschafters wegen (materieller) Unterkapitalisierung der GmbH im Wege höchstrichterlicher Rechtsfortbildung - Mögliche Haftung im Rahmen des § 826 BGB wird offen gelassen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo, Leitsatz frei)

    Existenzvernichtungshaftung des Gesellschafters

  • juris(Abodienst) (Volltext/Leitsatz)

Kurzfassungen/Presse (10)

  • gesellschaftsrechtskanzlei.com (Leitsatz)

    Existenzvernichtende Eingriffe, Gesellschaftsrecht, Haftung, Schadensersatzklagen

  • rabüro.de (Pressemitteilung)
  • jurawelt.com (Pressemitteilung)

    Haftung wegen Insolvenz einer Gesellschaft für Personalentwicklung und Qualifizierung

  • arzt-recht.de (Pressemitteilung)

    Wirtschaftsrecht: Gesellschafter einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft haften nicht für unterlassene Absicherung der Gesellschaft bei einer Insolvenz

  • cbh.de (Kurzinformation)

    Kein genereller Haftungstatbestand der materiellen Unterkapitalisierung der GmbH

  • wgk.eu (Kurzinformation)

    Unterkapitalisierung der GmbH keine Haftung der Gesellschafter!

  • ebnerstolz.de (Kurzinformation)

    Insolvenz einer Beschäftigungs- und Qualifizierungsgesellschaft

Besprechungen u.ä. (5)

  • zjs-online.com PDF (Entscheidungsbesprechung)

    § 13 Abs. 2 GmbHG; § 826 BGB
    Zur Durchgriffshaftung wegen materieller Unterkapitalisierung einer GmbH (PD Dr. Stefan J. Geibel, Tübingen/Konstanz; ZJS 2008, 549)

  • ewir-online.de(Leitsatz frei, Besprechungstext 3,90 €) (Entscheidungsbesprechung)

    GmbHG § 13 Abs. 1; BGB § 826
    Keine Existenzvernichtungshaftung eines GmbH-Gesellschafters wegen materieller Unterkapitalisierung, hier: einer "Aschenputtel-BQG" ("Gamma")

  • heuking.de PDF, S. 6 (Entscheidungsbesprechung)

    Keine Haftung des Gesellschafters wegen materieller Unterkapitalisierung einer GmbH (Dr. Till Christopher Knappke)

  • reinelt-bghanwalt.de (Entscheidungsbesprechung)

    Die Verantwortlichkeit für existenzvernichtendes Unterlassen (RA Dr. Erich Waclawik; DStR 2008, 1486)

  • kueblerlaw.com PDF (Aufsatz mit Bezug zur Entscheidung)

    Existenzvernichtung und kein Ende (Ra Dr. Thomas Wazlawik; NZI 2009, 291)

Verfahrensgang

Zeitschriftenfundstellen

  • BGHZ 176, 204
  • NJW 2008, 2437
  • ZIP 2007, 227
  • ZIP 2008, 1232
  • MDR 2008, 983
  • DNotZ 2008, 949
  • VersR 2008, 1403
  • WM 2008, 1220
  • BB 2008, 1697
  • DB 2008, 1423



Kontextvorschau:





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (39)  

  • BGH, 18.06.2014 - I ZR 242/12  

    Keine automatische persönliche Haftung des GmbH-Geschäftsführers -

    (3) Eine Erfolgsabwendungspflicht des Geschäftsführers kann sich zwar in begrenztem Umfang aufgrund besonderer Umstände ergeben (BGHZ 109, 297, 303; 125, 366, 375; 194, 26 Rn. 24; BGH, Urteil vom 28. April 2008 - II ZR 264/06, BGHZ 176, 204 Rn. 38; MünchKomm.GmbHG/Fleischer, § 43 Rn. 339, 350; Haas/Ziemons in Michalski, GmbHG, 2. Aufl., § 43 Rn. 343 ff.; Zöllner/Noack in Baumbach/Hueck, GmbHG, 20. Aufl., § 43 Rn. 77 f.).
  • BAG, 10.02.2009 - 3 AZR 727/07  

    Betriebsrentenanpassung im Konzern

    Ob an den vom Senat entwickelten Grundsätzen zum Berechnungsdurchgriff (vgl. dazu ua. 4. Oktober 1994 - 3 AZR 910/93 - zu B II 4 der Gründe, BAGE 78, 87; 17. April 1996 - 3 AZR 56/95 - zu I 2 b bb der Gründe, BAGE 83, 1) festgehalten werden kann, ist vor allem wegen der neueren Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs (vgl. ua. 16. Juli 2007 - II ZR 3/04 - BGHZ 173, 246; 28. April 2008 - II ZR 264/06 - BGHZ 176, 204) zweifelhaft.
  • BAG, 26.10.2010 - 3 AZR 502/08  

    Betriebsrentenanpassung - wirtschaftliche Leistungsfähigkeit einer Rentner- oder

    Deshalb bedarf es keiner Entscheidung, ob im Hinblick auf die geänderte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum existenzvernichtenden Eingriff (vgl. 17. September 2001 - II ZR 178/99 - BGHZ 149, 10; 25. Februar 2002 - II ZR 196/00 - BGHZ 150, 61; 24. Juni 2002 - II ZR 300/00 - BGHZ 151, 181; 13. Dezember 2004 - II ZR 256/02 - NZG 2005, 214; 16. Juli 2007 - II ZR 3/04 - BGHZ 173, 246; 28. April 2008 - II ZR 264/06 - BGHZ 176, 204) an den vom Senat entwickelten Grundsätzen zum Berechnungsdurchgriff im qualifiziert faktischen Konzern überhaupt festgehalten werden kann (vgl. BAG 10. Februar 2009 - 3 AZR 727/07 - Rn. 16, BAGE 129, 292) .
  • BGH, 09.02.2009 - II ZR 292/07  

    Sanitary

    Auf dieser Grundlage ist derzeit vom Bestehen eines - vom Kläger wirksam gepfändeten - Schadensersatzanspruchs aus § 826 BGB wegen sittenwidriger vorsätzlicher Schädigung schon unter dem Gesichtspunkt einer Existenzvernichtungshaftung des Beklagten gegenüber der Schuldnerin gemäß dem - zeitlich nach Erlass des Berufungsurteils - durch Urteil vom 16. Juli 2007 geänderten Haftungskonzept des Senats (BGHZ 173, 246 - TRIHOTEL; bestätigt in BGHZ 176, 204 Tz. 10 und 13 - GAMMA) auszugehen.
  • BGH, 10.07.2012 - VI ZR 341/10  

    Geschäftsführer- bzw. Vorstandshaftung durch Schutzgesetzverletzung:

    Zwar umfassen die Pflichten zur ordnungsgemäßen Geschäftsführung, die dem Geschäftsführer einer GmbH bzw. den Mitgliedern des Vorstands einer Aktiengesellschaft aufgrund ihrer Organstellung obliegen (§ 43 Abs. 1 GmbHG, § 93 Abs. 1 Satz 1 AktG), auch die Verpflichtung, dafür zu sorgen, dass sich die Gesellschaft rechtmäßig verhält und ihren gesetzlichen Verpflichtungen nachkommt (Legalitätspflicht, vgl. Senatsurteil vom 15. Oktober 1996 - VI ZR 319/95, BGHZ 133, 370, 375; BGH, Urteil vom 28. April 2008 - II ZR 264/06, BGHZ 176, 204 Rn. 38; KK-AktG/Mertens/Cahn, 3. Aufl., § 93 Rn. 71; MünchKommAktG/Spindler, 3. Aufl., § 93 Rn. 63 f.; Paefgen in Ulmer/Habersack/Winter, GmbHG, 2006, § 43 Rn. 23, 32; Verse, ZHR 175 (2011), 401, 403 ff.).
  • BGH, 18.06.2013 - II ZR 86/11  

    GmbH & Co. KG: Haftung des Geschäftsführers der Komplementär-GmbH für

    Ein Handeln des Geschäftsführers einer GmbH im - auch stillschweigenden - Einverständnis mit sämtlichen Gesellschaftern stellt - solange kein Fall des § 43 Abs. 3 GmbHG oder der Existenzvernichtung vorliegt - grundsätzlich keine (haftungsbegründende) Pflichtverletzung i.S.v. § 43 Abs. 2 GmbHG dar (BGH, Urteil vom 7. April 2003 - II ZR 193/02, ZIP 2003, 945, 946; Urteil vom 28. April 2008 - II ZR 264/06, BGHZ 176, 204 Rn. 39) und kann deshalb keinen ersatzpflichtigen Schaden begründen.
  • BAG, 15.03.2011 - 1 ABR 97/09  

    Sozialplanabfindung - Bemessungsdurchgriff im Konzern

    Vielmehr ist der Gesellschafter in seiner "Finanzierungsentscheidung" grundsätzlich frei, bei Erkenntnis einer finanziellen Krisensituation die Gesellschaft in dem dafür vorgesehenen gesetzlichen Verfahren zu liquidieren (BGH 28. April 2008 - II ZR 264/06 - [Gamma] BGHZ 176, 204) .

    Allein hieraus lässt sich nicht schließen, dass die Nachteile aus der Geschäftstätigkeit der Arbeitgeberin notwendig deren Gläubiger treffen mussten (zu dieser Fallgruppe des § 826 BGB vgl. BGH 28. April 2008 - II ZR 264/06 - [Gamma] Rn. 27, BGHZ 176, 204) .

  • BAG, 15.01.2013 - 3 AZR 638/10  

    Anpassung der Betriebsrente - Berechnungsdurchgriff

    Die Existenzvernichtungshaftung soll wie eine das gesetzliche Kapitalerhaltungssystem ergänzende, aber deutlich darüber hinausgehende Entnahmesperre wirken; sie soll die sittenwidrige, weil insolvenzverursachende oder -vertiefende "Selbstbedienung" des Gesellschafters vor den Gläubigern der Gesellschaft ausgleichen (vgl. BGH 28. April 2008 - II ZR 264/06 - [GAMMA] BGHZ 176, 204) .
  • BAG, 29.09.2010 - 3 AZR 427/08  

    Betriebsrentenanpassung - Berechnungsdurchgriff - Patronatserklärung

    Deshalb bedarf es keiner Entscheidung, ob für den qualifiziert faktischen Konzern an den vom Senat entwickelten Grundsätzen zum Berechnungsdurchgriff im Hinblick auf die geänderte Rechtsprechung des Bundesgerichtshofs zum existenzvernichtenden Eingriff (vgl. 17. September 2001 - II ZR 178/99 - BGHZ 149, 10; 25. Februar 2002 - II ZR 196/00 - BGHZ 150, 61; 24. Juni 2002 - II ZR 300/00 - BGHZ 151, 181; 13. Dezember 2004 - II ZR 256/02 - NZG 2005, 214; 16. Juli 2007 - II ZR 3/04 - BGHZ 173, 246; 28. April 2008 - II ZR 264/06 - BGHZ 176, 204) überhaupt festgehalten werden kann (vgl. BAG 10. Februar 2009 - 3 AZR 727/07 - Rn. 16, BAGE 129, 292) .
  • OLG Brandenburg, 15.01.2009 - 5 U 170/06  

    Ansprüche aus einem Energieversorgungsvertrag: Annahme eines konkludenten

    In seiner Entscheidung vom 16. Juli 2007 (II ZR 3/04; NJW 2007, S.2689 ff.), bestätigt durch Urteil vom 28. April 2008 (II ZR 264/06; NJW 2008, S.2437 ff.), hat der II. Zivilsenat des Bundesgerichtshofes das Haftungskonzept bei missbräuchlichen, existenzvernichtenden Eingriffen indes grundlegend geändert.

    Ob eine Außenhaftung der sittenwidrig in die GmbH eingreifenden Gesellschafter gegenüber den Gläubigern nach § 826 BGB für diese Fälle durchweg ausgeschlossen sein soll, hat der Bundesgerichtshof wohl noch nicht ganz abschließend entschieden (s. BGH NJW 2007, S. 2689, 2692 f.; enger wohl BGH NJW 2008, S. 2437, 2438).

    Gleiches gilt für das nunmehr geltende maßgebliche Erfordernis eines kompensationslosen Eingriffs des Gesellschafters in das der Zweckbindung zur vorrangigen Befriedigung der Gesellschaftsgläubiger dienende Gesellschaftsvermögen (s. BGH NJW 2008, S. 2437, 2438; Veil, NJW 2008, S. 3264 f.).

  • LG Aachen, 03.03.2015 - 10 O 193/08  

    Forderungsanspruch eines Insolvenzverwalters über das Vermögen einer Firma

  • KG, 24.02.2011 - 19 U 83/10  

    GmbH & Co KG: Haftung des Geschäftsführers der Komplementär-GmbH der

  • OLG Schleswig, 27.08.2008 - 2 W 160/05  

    Abfindungsanspruch bei unwirksamen Beherrschungsvertrag

  • BGH, 31.07.2009 - 2 StR 95/09  

    GmbH-Untreue (Pflichtwidrigkeit bei Untreuehandlungen zulasten

  • OLG Köln, 18.12.2008 - 18 U 162/06  

    Pflicht der Konzernmutter zur Bereitstellung von Liquidität

  • BGH, 09.12.2014 - II ZR 360/13  

    Insolvente GmbH & Co. KG: Haftung bei verbotenen Auszahlungen aus dem

  • LAG Hessen, 14.10.2008 - 4 TaBV 68/08  

    Ermessensfehlerfreie Sozialplandotierung durch Einigungsstelle -

  • BAG, 10.02.2009 - 3 AZR 728/07  

    Betriebsrentenanpassung im Konzern

  • OLG Schleswig, 27.08.2008 - 2 W 65/06  

    Festsetzung des Mindestgeschäftswerts nach § 15 I 2 SpruchG bei unzulässigem

  • LAG Hamm, 02.07.2013 - 9 Sa 277/13  

    Berechnungsdurchgriff bei Beherrschungsvertrag

  • OLG Köln, 08.10.2009 - 18 U 57/09  

    Squeeze out - Abgeltung ausstehender Ausgleichszahlungen mit der Barabfindung

  • BAG, 10.02.2009 - 3 AZR 867/07  

    Betriebsrentenanpassung im Konzern

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 1476/11  

    Betriebliche Altersversorgung; Anpassung einer Betriebsrente; Gefahr der

  • ArbG Herne, 09.01.2013 - 5 Ca 2251/12  

    Betriebsrentenanpassung; Konzernhaftung

  • OLG Düsseldorf, 14.10.2008 - 23 U 36/08  

    Nichtigkeit des Bauträgervertrags bei Verstoß gegen MaBV

  • OLG Stuttgart, 07.06.2011 - 20 W 2/11  

    Spruchverfahren: Rechtsschutzbedürfnis eines außen stehenden Aktionärs für die

  • BAG, 26.10.2010 - 3 AZR 503/08  

    Betriebsrentenanpassung - Abwicklungs- oder Rentnergesellschaft -

  • OLG Stuttgart, 07.06.2011 - 20 W 1/11  

    Spruchverfahren: Rechtsschutzbedürfnis eines außen stehenden Aktionärs für die

  • OLG Düsseldorf, 14.10.2008 - 23 U 5/08  

    Bereicherungsansprüche bei gesetzeswidrigem Ratenzahlungsplan

  • OLG Köln, 24.06.2010 - 18 U 183/09  

    Ansprüche der gegen Barabfindung ausscheidenden Aktionäre auf laufende

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 197/12  

    Betriebliche Altersversorgung; Anpassung einer Betriebsrente; Fehlende

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 89/12  

    Anpassung einer Betriebsrente; Berechnungsdurchgriff; Eigenkapitalauszehrung

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 31/12  

    Anpassung einer Betriebsrente; Berechnungsdurchgriff; Eigenkapitalauszehrung

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 29/12  

    Betriebliche Altersversorgung; Anpassung einer Betriebsrente; Übermäßige

  • LAG Düsseldorf, 16.08.2012 - 13 Sa 28/12  

    Betriebliche Altersversorgung; Anpassung einer Betriebsrente; Gefahr der

  • OLG München, 20.05.2009 - 7 U 3724/08  

    Existenzvernichtungshaftung: Haftung des künftigen Gesellschafters für Eingriffe

  • LSG Berlin-Brandenburg, 22.01.2013 - L 8 AL 12/12  

    Insolvenzgeld - offensichtliche Masselosigkeit - "Firmenbestattung"

  • OLG Naumburg, 06.05.2011 - 5 U 94/10  
  • LG Aachen, 16.04.2013 - 10 O 96/12  

    Ausschluss des Rückgriffs auf die Gesellschafter einer Darlehensnehmerin

Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.

Sie müssen eingeloggt sein, um diese Funktion zu nutzen.

Sie haben noch kein Nutzerkonto? In weniger als einer Minute ist es eingerichtet und Sie können sofort diese und weitere kostenlose Zusatzfunktionen nutzen.

| | Was ist die Merkfunktion?

Ablegen in

Benachrichtigen, wenn:




 Alle auswählen Alle auswählen


 


Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht