Rechtsprechung
   BGH, 12.05.2010 - I ZR 209/07   

Zitiervorschläge
https://dejure.org/2010,658
BGH, 12.05.2010 - I ZR 209/07 (https://dejure.org/2010,658)
BGH, Entscheidung vom 12.05.2010 - I ZR 209/07 (https://dejure.org/2010,658)
BGH, Entscheidung vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 (https://dejure.org/2010,658)
Tipp: Um den Kurzlink (hier: https://dejure.org/2010,658) schnell in die Zwischenablage zu kopieren, können Sie die Tastenkombination Alt + R verwenden - auch ohne diesen Bereich zu öffnen.

Volltextveröffentlichungen (16)

  • lexetius.com

    Lärmschutzwand

    UrhG § 43

  • MIR - Medien Internet und Recht

    Lärmschutzwand - Zur Einräumung von Nutzungsrechten durch einen Landesbediensteten, der in Erfüllung seiner Dienstpflichten ein urheberrechtlich geschütztes Werk geschaffen hat.

  • IWW

Kurzfassungen/Presse (14)

  • ferner-alsdorf.de (Kurzinformation)

    Zum urheberrechtlichen Schutz von Werken Angestellter

  • wbs-law.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht von Architekt an Lärmschutzwand für Autobahn

  • beckmannundnorda.de (Kurzinformation)

    Zur Reichweite des Nutzungsrechts, wenn ein Landesbediensteter in Erfüllung seiner Dienstpflichten ein urheberrechtlich geschütztes Werk geschaffen hat

  • urheberrecht.org (Kurzinformation)

    Land Niedersachsen durfte Baupläne für Autobahn-Lärmschutzwand nicht an Land Hessen weitergeben

  • Rechtslupe (Kurzinformation/Zusammenfassung)

    Der Landesbeamte, das Urheberrecht und der Föderalismus

  • ip-rechtsberater.de (Kurzinformation)

    Zur Verletzung des Urheberrechts durch Nachbau einer von einem Landesbediensteten geschaffenen Lärmschutzwand in einem anderem Bundesland

  • mahnerfolg.de (Kurzmitteilung)

    Urheberrechtlicher Schutz eines von einem Beamten geschaffenen Werks

  • online-und-recht.de (Kurzinformation)

    Lärmschutzwände von Autobahnen urheberrechtlich geschützt

  • dr-bahr.com (Kurzinformation)

    Urheberrechtsschutz für Lärmschutzwände von Autobahnen

  • wettbewerbszentrale.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht der Architekten

  • captain-huk.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht

  • haufe.de (Kurzinformation)

    Hessen dufte niedersächsische Lärmschutzwand nicht nachbauen

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht der Architekten im öffentlichen Dienst gestärkt

  • anwalt24.de (Kurzinformation)

    Urheberrecht von Architekt an Lärmschutzwand für Autobahn

Besprechungen u.ä. (3)

  • De-legibus-Blog (Kurzanmerkung)

    Historischer Tag für Urheber in Arbeits- oder Dienstverhältnissen

  • ibr-online(Abodienst, kostenloses Probeabo) (Entscheidungsbesprechung)

    Beamteter Architekt: Dienstherr darf urheberrechtliches Nutzungsrecht nicht übertragen! (IBR 2011, 90)

  • ibr-online (Entscheidungsbesprechung)

    Lärmschutzwand kann Werk der Baukunst sein! (IBR 2011, 27)

Hinweis zu den Links:
Zu grauen Einträgen liegen derzeit keine weiteren Informationen vor. Sie können diese Links aber nutzen, um die Einträge beispielsweise in Ihre Merkliste aufzunehmen.

Verfahrensgang

Papierfundstellen

  • MDR 2011, 179
  • GRUR 2011, 59
  • NZBau 2011, 43
  • NJ 2011, 86
  • MIR 2010, Dok. 165
  • ZUM 2011, 47
  • BauR 2011, 568
  • BauR 2011, 878
 
Sortierung



Kontextvorschau





Hinweis: Klicken Sie auf das Sprechblasensymbol, um eine Kontextvorschau im Fließtext zu sehen. Um alle zu sehen, genügt ein Doppelklick.

Wird zitiert von ... (9)

  • OLG Stuttgart, 31.05.2017 - 4 U 204/16

    Reiss-Engelhorn-Museen

    Maßgeblich sind insoweit die Vereinbarungen zwischen dem Dienstverpflichteten und seinem Dienstherrn (BGH GRUR 2011, 59 [60 Rn. 10- 12] - Lärmschutzwand).
  • BVerwG, 25.06.2015 - 7 C 1.14

    Deutscher Bundestag; Wissenschaftliche Dienste; Sprachendienst; Behörde;

    Deshalb ist davon auszugehen, dass ein Beamter, der in Erfüllung seiner Dienstpflichten ein Werk geschaffen hat, seinem Dienstherrn stillschweigend sämtliche Nutzungsrechte einräumt, die dieser zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt (BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 - BauR 2011, 878).
  • BVerwG, 26.09.2019 - 7 C 1.18

    Informationszugang zu urheberrechtlich geschützten Antragsunterlagen in einem

    Nichts anderes folgt aus den Erwägungen zur urheberrechtlichen Einordnung des Informationszugangs zu Gutachten, die im Auftrag der informationspflichtigen Behörde erstellt werden; denn insoweit geht es um die Reichweite der der Behörde im Rahmen eines solchen Vertragsverhältnisses eingeräumten Rechte (BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 - BVerwGE 152, 241 Rn. 38 ff.; BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - 1 ZR 209/07, Lärmschutzwand - GRUR 2011, 59 Rn. 18).
  • OVG Nordrhein-Westfalen, 24.11.2017 - 15 A 690/16

    Einreichung von Fachgutachten i.R.e. vereinfachten Genehmigungsverfahrens als

    vgl. zu § 6 Satz 1 IFG: BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 -, juris Rn. 39 f., unter Hinweis auf BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 -, juris Rn. 11.
  • LG Hamburg, 07.07.2016 - 310 O 212/14

    Urheberrechtsschutz: Schutzfähigkeit der Produktgestaltung von Bierdosen und

    Sollten die Parteien der Arbeitsverträge nicht ausdrücklich geregelt haben, ob und inwieweit ein Nutzungsrecht eingeräumt wird, so bestimmt sich gemäß § 31 Abs. 5 Satz 2 UrhG nach dem von beiden Arbeitsvertragsparteien zugrunde gelegten Vertragszweck, ob und inwieweit ein Nutzungsrecht eingeräumt worden ist (vgl. u.a. BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 -, Rn. 11, juris).
  • BVerwG, 25.06.2015 - 7 C 2.14

    Informationsanspruch gegenüber wissenschaftlichem Dienst des Bundestages -

    Deshalb ist davon auszugehen, dass ein Beamter, der in Erfüllung seiner Dienstpflichten ein Werk geschaffen hat, seinem Dienstherrn stillschweigend sämtliche Nutzungsrechte einräumt, die dieser zur Erfüllung seiner Aufgaben benötigt (BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 - BauR 2011, 878).
  • VG Berlin, 14.09.2012 - 2 K 185.11

    Bundestag muss Einsicht in "Guttenberg-Unterlagen" gestatten

    Soweit sich aus dem Inhalt oder dem Wesen des Dienstverhältnisses nichts anderes ergibt, sind gemäß § 43 UrhG auch in einem solchen Fall die Vorschriften des Urheberrechtsgesetzes über die Einräumung von Nutzungsrechten (§§ 31 ff. UrhG) anzuwenden (BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 - Juris).
  • VG Minden, 21.11.2018 - 7 K 3873/13
    vgl. OVG NRW, Urteil vom 24. November 2017 - 15 A 690/16 - juris, Rn. 66; BVerwG, Urteil vom 25. Juni 2015 - 7 C 1.14 -, juris, Rn. 39 f. zu § 6 Satz 1 IFG; BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 -, juris, Rn. 11.
  • VG Hannover, 21.10.2013 - 13 B 6448/13

    Beamtenrechtlicher Auskunftsanspruch; Verbleib archäologischer Fundstücke

    Soweit sich aus dem Inhalt oder dem Wesen des Dienstverhältnisses nichts anderes ergibt, sind auch gemäß § 43 UrhG in einem solchen Fall die Vorschriften des Urheberrechtsgesetzes über die Einräumung von Nutzungsrechten (§§ 31 ff. UrhG) anzuwenden (BGH, Urteil vom 12. Mai 2010 - I ZR 209/07 - Juris).
Haben Sie eine Ergänzung? Oder haben Sie einen Fehler gefunden? Schreiben Sie uns.
Neu: Die Merklistenfunktion erreichen Sie nun über das Lesezeichen oben.
Sie können auswählen (Maus oder Pfeiltasten):
(Liste aufgrund Ihrer bisherigen Eingabe)
Komplette Übersicht